Gartentipps

Tomatenhäuser – Wie sinnvoll sind sie?

13.860 views
0
Sag's weiter:
Tomaten sind sehr empfindlich
Tomaten sind sehr empfindlich

Tomaten im Garten anpflanzen, das ist etwas ganz Tolles. Worauf viele dabei setzen, sind Tomatenhäuser. Aber wie sinnvoll sind sie eigentlich?

Tomaten sind empfindlich
Tomaten gehören in jeden Garten. Schon allein der Geruch der Pflanzen ist wunderbar. Und erst der Geschmack der Früchte! Doch Tomaten sind empfindlich. Vor allem die Krautfäule und Braunfäule macht vielen Gärtnern zu schaffen. Die entsteht, wenn die Blätter nass sind, wenn die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist und wenn die Temperaturen unter 18 Grad fallen. Die Sporen werden dabei über viele Kilometer getragen und können so jede Tomatenpflanze befallen. Also eine recht hartnäckige Krankheit.

Tomatenhäuser – Wie sinnvoll sind sie?
Schutz vor solchen Krankheiten bietet das so genannte Tomatenhaus. Das ist ein nach drei Seiten hin geschlossener Überbau mit Dach, der aus UV-beständiger Gewächshausfolie besteht und für die Tomaten ideale Wachstumsbedingungen schafft. Die offene Seite sollte immer von der Wetterseite abgewandt sein. Komplett geschlossene Häuser sind dagegen ungünstig, da hier die Luftfeuchtigkeit zu hoch wäre und sich Schwitzwasser bildet. Diese Tomatenhäuser gibt es im Handel fertig zu kaufen, Sie können sie aber auch mit etwas Geschick selbst herstellen. So sind die Tomaten immer gut geschützt und Pilzkrankheiten haben wenig Chancen.


Foto1: © Dusan Kostic - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here