Sirups sind ein wahrer Genuss und so vielseitig anwendbar. Mit ihnen lassen sich nicht nur Getränke wie Sekt und Wasser verfeinern, sie verleihen auch einigen Speisen und Desserts das gewisse Etwas. Da in den gekauften Varianten häufig Farb- und Konservierungsstoffe enthalten sind, mache viele ihre Sirups einfach selber. Und das ist sogar leichter als man denkt.

Besonders der Lavendelsirup mit seinem blumigen Aroma hat es uns angetan. Er ist zwar sehr dominant, aber wenn man ihn sparsam verwendet, gibt er sämtlichen Speisen und Getränken eine ausgefallene Note. Wer Lavendel liebt, kann so auch im Winter einen Hauch von Provence genießen.

Tipp: Lavendelsirup ist für seine leuchtende Farbe bekannt, die allerdings je nach verwendeter Lavendelsorte variiert. Hellere Sirupe beeinträchtigen den Geschmack nicht, doch wer einen intensiveren Farbton bevorzugt, sollte zu dunkleren Sorten wie ‚Early Hidcote‘ oder ‘Hidcote Blue’ greifen, die sowohl optisch als auch geschmacklich überzeugen.

Lavendelsirup herzustellen, ist recht einfach. Welche Zutaten Sie für die Zubereitung benötigen, zeigt das oben eingestellte Video von Polsen kocht. Hier bekommen Sie nicht nur Schritt für Schritt erklärt, wie man den Lavendelsirup herstellt, sondern auch Tipps zum Trocknen von Lavendel.

» Übrigens: Lavendelsirup eignet sich perfekt als kleines Mitbringsel für Partys oder andere Gelegenheiten. Füllen Sie den Sirup dazu einfach in eine schöne Flasche oder in ein verschließbares Glas, gestalten Sie noch ein ansprechendes Etikett und schon sind Sie fertig.

Auf die Einkaufsliste für den Lavendelsirup gehören:

  • ca 100g Lavendelblüten ohne Stiele
  • 2 unbehandelte Bio Zitronen
  • 1,5 kg Zucker
  • 1,5 Liter Wasser

Viel Spaß beim Selbermachen!

Diese Gartentipps darfst du nicht verpassen!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Antwort hinterlassen