Obst & Gemüse Gemüse

Wasserspinat: Anbau und Pflege

9.774 views
0
Sag's weiter:

Der in Asien sehr beliebte Wasserspinat kann auch in unseren Breitengraden angebaut werden. Wie das geht und wie es mit der Pflege aussieht, lesen Sie hier.

Wasserspinat ist sehr gesund
Wasserspinat ist sehr gesund

Der Wasserspinat bevorzugt einen Anbau im Gewächshaus oder während der Sommersaison im Freiland. Den Wasserspinat können Sie dabei entweder als Sprosse für den Direktverzehr ziehen, oder aber in sumpfiger Erde aussäen. Letztere Variante eignet sich dazu, den Wasserspinat als frisches Gemüse zu verzehren. Beide Anbauvarianten möchten wir Ihnen hier nun einmal vorstellen.

Wasserspinat anbauen

» Sprossenanbau

Für den Sprossenanbau müssen Sie den Samen des Wasserspinats unter fließendem Wasser waschen und über Nacht in einer mit frischem Wasser befüllten Schüssel einlegen. Für einen gesunden Sprossenanbau sollten Sie dabei immer einen so genannten Sprossenturm (auch Sprossenbox genannt) einsetzen, den es im Gartenfachhandel oder bei Amazon zu kaufen gibt.

Bereits ab dem dritten Tag keimen die Sprossen des Wasserspinats und ab circa dem 10 bis 12 Tag kann schon die Ernte erfolgen. Empfehlenswert ist hierbei eine durchgängige Keimtemperatur von circa 20 Grad.

» Anzucht von Samen

Wenn Sie den Wasserspinat im Erdreich anpflanzen, sollten Sie die Samen möglichst in frischer Anzuchterde ausbringen (in etwa 0,5 Zentimeter unter der Erdschicht). Anschließend müssen Sie darauf achten, dass Sie den Wasserspinat durchwegs feucht halten, weil er nur dann wirklich gedeihen kann.

Wichtig ist auch, dass Sie für die Anzucht immer einen hellen, möglichst sonnigen Standort auswählen, z.B. am Fensterbrett. Auch hier sollte dann eine Temperatur von 20 Grad nicht unterschritten werden.

Nach etwa zwei Wochen können Sie die Keimlinge sodann schon vereinzeln und ins Freiland stellen, insofern dort bereits Temperaturen um die 20 Grad durchwegs vorherrschen. Oder aber Sie ziehen den Wasserspinat im Gewächshaus, in einem Wintergarten oder in einem lichtdurchfluteten Raum groß.

Pflege des Wasserspinats

Während seines meist nur einjährigen Wachstums benötigt der asiatische Wasserspinat durchwegs immer ein feuchtes (kein nasses), möglichst nährstoffreiches Erdreich.

Bei Bedarf können Sie den Spinat während der ersten Tage auch mit einem Volldünger versorgen. Da es sich aber um eine Gemüsesorte handelt, sollten Sie auf weitere Düngergaben dann weitgehend verzichten.

Wasserspinat ernten

Eine erste Ernte dieser gesunden Gemüsesorte ist meist schon nach 4 bis 6 Wochen – je nach Umgebung bzw. Temperaturverhältnissen – möglich, was seinen doch relativ einfachen Anbau für einen Gärtner besonders angenehm gestaltet. Geerntet wird dabei das komplette Blatt, das mitsamt seinem Stiel verzehrt werden kann, z.B. gedünstet als Gemüsebeilage, gebraten oder gekocht als Suppeneinlage.


Foto1: © siraanamwong - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here