Obst & Gemüse

Weiße Ananas-Erdbeeren – Anbau und Pflege

31.660 views
0
Sag's weiter:

Haben Sie schon einmal weiße Erdbeeren gesehen? Diese gibt es wirklich und sie heißen Weiße Ananas-Erdbeeren. Lesen Sie hier, wie Sie diese selbst anbauen können.

Weiße Ananas-Erdbeeren
Weiße Ananas-Erdbeeren

Ananas-Erdbeeren sind auch als Pineberrys bekannt

Die weißen Ananas-Erdbeeren, auch Pineberrys genannt, gehören in unseren Gartenanlagen zu den noch immer recht unbekannten Exotenbeeren, obgleich sie schon auf nahezu zwei Jahrhunderte Tradition zurückblicken können. Und obwohl die kleinen Früchtchen einen lecker süßen Geschmack besitzen, sorgt in erster Linie ihr Aussehen bei vielen für pures Erstaunen.

Tipp: Erhältlich sind kleine Stauden der Ananas-Erdbeere im gut sortierten Gartenfachhandel oder über das Internet.

Aussehen und Geschmack

Die in etwa 2 Zentimeter großen Ananas-Erdbeeren sehen exakt wie weiße Erdbeeren mit roten Nüsschen aus, was recht adrett wirkt. Beim Reinbeißen erzeugt ihr Geschmack erst einmal ein wahres Gaumenwunder, weil er weit mehr an Ananas als an Erdbeeren erinnert – eine gelungene Kombination!

Tipp: Mit Ananas-Erdbeeren lassen sich nicht nur Süßspeisen und Torten wirkungsvoll garnieren, sondern auch Salatplatten und Käseplatten!

Anbau

» Standort:

Wenn Sie einen besonders sonnigen Standort aussuchen, dann können die Ananas-Erdbeeren ihr unvergleichliches Fruchtaroma noch besser ausbilden. Der richtige Standort für Erdbeeren ist aber auch der Halbschatten.

» Zeitpunkt:

Anpflanzen sollten Sie die Pineberrys wie herkömmliche Erdbeeren ab ca. Ende Juli/Anfang August bis spätestens Anfang/Mitte September in möglichst nährstoffreicher, gut aufgelockerter Erde. Diese sollten Sie vorab am besten mit reichlich Kompost düngen und diesen gut absetzen lassen!

» Abstand zwischen den Pflanzen:

Zwischen den einzelnen Beerenstauden sollten Sie einen Abstand von 25 bis 40 Zentimeter einhalten.

Pflege

» Düngen

Die mehrjährigen weißen Ananas-Erdbeeren benötigen relativ wenig Pflege. Hierbei können Sie sich grundsätzlich an die Pflege der herkömmlichen Erdbeeren orientieren. Zum Düngen sollten Sie also auch bei dieser Sorte reinen Beerendünger verwenden.

» Unkraut jäten

Wichtig ist, dass Sie zwischen den Erdbeerpflanzen regelmäßig Unkraut jäten. Zur Unterstützung können Sie dabei noch spezielle Erdbeerfolie einsetzen.

Tipp: Pflanzen Sie zwischen den Erdbeerstauden ein paar Zwiebeln, dann vertreiben deren ätherische Öle die für die weißen Ananas-Erdbeeren schädlichen Insekten und Nagetiere.

» Gießen

Was das Gießen angeht, so sollten Sie wissen, dass die Ananas-Erdbeere zwar gleichmäßig feucht gehalten werden muss, hierbei jedoch aber keinerlei Staunässe rund um den Pflanzstock entstehen darf. Denn das kann zur Wurzelfäulnis oder auch zur Schimmelbildung auf den Erdbeeren führen.

Ernte

Die Haupterntezeit erstreckt sich von Ende Mai bis Juni und je nach vorherrschenden Witterungsbedingungen auch teilweise noch bis Anfang Juli. Sie sollten jedoch beachten, dass die kleinen Früchte weitaus stärker druckempfindlich sind als ihre herkömmlichen Genossen. Deshalb sollten Sie die Ernte mit besonderer Sorgfalt durchführen.

Unmittelbar nach der Ernte müssen Sie dann alle verrotteten Blätter, fauligen Früchte und auch unnötigen Triebe vom Hauptstock entfernen, damit dieser für das kommende Erntejahr wieder genügend Kraft entwickeln kann.

Tipp: Die Nebentriebe können Sie dann natürlich prima zur Vermehrung der bestehenden Erdbeerstauden verwenden.


Foto1: © Sarah Allison - Fotolia.com, Foto2: © sima - Fotolia.com, Foto3: © Brebca - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here