Obst & Gemüse Gemüse

Weiße Fliegen am Kohlrabi bekämpfen – Das hilft gegen die Plagegeister

8.530 views
0
Sag's weiter:

Bekommt Ihr Kohlrabi gelbe Blätter, dann ist meist ein Pla­ge­geist daran schuld: die Weiße Fliege. Doch keine Sorge, wer richtig handelt, wird sie schnell wieder los.

Die Weißen Fliegen saugen den Pflanzensaft aus
Die Weißen Fliegen saugen den Pflanzensaft aus
Wenn Weiße Fliegen Ihren Kohlrabi befallen, gilt es schnell zu handeln. Hier erfahren Sie, wie Sie die weit verbreiteten Plagegeister und das Schadbild am Kohlrabi erkennen, die Schädlinge wirkungsvoll bekämpfen und wirksame vorbeugende Maßnahmen treffen.

Denn unternehmen Sie nichts, können die Weißen Fliegen die ganze Ernte vernichten.

Weiße Fliegen: Schädlinge und Schadbild erkennen

Weiße Fliegen erreichen eine Gesamtkörperlänge von etwa zwei, gelegentlich auch bis zu drei Millimetern. Sie lassen sich an den weißen Flügeln und am eher springenden als fliegenden Bewegungsmuster leicht identifizieren. Anzutreffen sind die Schädlinge vor allem an der Unterseite der Kohlrabiblätter, die dann eine gelbliche Färbung annehmen und ein gesprenkeltes bis fleckiges Muster zeigen.

Die Weißen Fliegen saugen den Pflanzensaft aus und hinterlassen ihre Eier in den Blättern. Die Larven sind weiß bis durchscheinend. Ausscheidungen der Weißen Fliege enthalten Fructose, die wiederum Schadpilzen wie dem Rußtaupilz als Nahrungsgrundlage dienen. Sie können die Ausscheidungen bei einem starken Befall als zähe, klebrige Schicht, dem so genannten Honigtau, an den Blättern sehen.

Befall von Kohlrabi durch Weiße Fliegen bekämpfen

Wenn Sie die Weißen Fliegen wieder loswerden möchten, können Sie gleich zu mehreren Maßnahmen greifen. Sie können unter anderem Schlupfwespen einsetzen, Gelbtafeln aufstellen oder ein Insektizid zur Bekämpfung verwenden.

Schlupfwespen:

Wenn Sie Ihren Kohlrabi im Gewächshaus ziehen, bieten sich Nützlinge bestens als gewissenhafte Helfer im Kampf gegen die Schädlinge an. Als besonders effektiv hat sich z.B. der Einsatz von Schlupfwespen erwiesen. Die Insekten legen ihre Eier in den Larven der Weißen Fliege ab und verhindern somit also, dass eine neue Generation entsteht. Sie erhalten Schlupfwespen im Handel in Form von Fliegenlarven, die auf Pappkärtchen aufgeklebt sind (beispielsweise hier erhältlich). Hängen Sie diese Kärtchen einfach an die Kohlrabipflanzen und schon erledigen die Schlupfwespen den Rest von ganz alleine.

Gelbtafeln:

Die klebrigen Insektenfallen sind leicht anzuwenden. Stellen Sie sie einfach zwischen den Kohlrabipflanzen auf. Schon bald werden sich viele Weiße Fliegen in dem haftenden Film auf den Tafeln verfangen haben. Verwenden Sie Gelbtafeln und Nützlinge wie Schlupfwespen aber nicht gemeinsam! Schließlich wollen Sie ja nicht Ihre eigenen Verbündeten bekämpfen. Gelbtafeln sind übrigens hier erhältlich.

Insektizide:

Insektizide können Sie bei der Bekämpfung Weißer Fliegen ebenfalls erfolgversprechend einsetzen. Achten Sie aber bitte in jedem Fall darauf, ein Mittel zu verwenden, das sich für Essgemüse eignet. Natur-Insektizide auf Pyrethrum-Basis eignen sich z.B. besonders gut. Empfehlenswert ist z.B. Naturen Schädlingsfrei Obst & Gemüse (hier erhältlich).

Massenbefall durch Weiße Fliegen vorbeugen

Wenn Sie einen Massenbefall durch Weiße Fliegen vorbeugen möchten, sollten Sie betroffene Blätter sofort entfernen. Die entfernten Blätter dürfen Sie aber keinesfalls kompostieren. Ansonsten könnten sich die Schädlinge ganz schnell wieder im Garten breit machen. Geben Sie die befallenen Pflanzenteile stattdessen in einen luftdicht verschlossenen Plastikbeutel, den Sie über den Hausmüll entsorgen. Kontrollieren Sie den Bestand in Ihrem Gemüsegarten zudem regelmäßig und handeln Sie unverzüglich.


Foto1: © hugin1 - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here