Pflanzen Zimmerpflanzen

Zwergpfeffer pflanzen: Wichtige Hinweise für Substrat und Gefäß

155 views
0
Sag's weiter:

Beim Zwergpfeffer handelt es sich um eine krautige Pflanze aus den Tropen, die prima in der Wohnung gedeiht. Allerdings müssen Sie sie dazu zunächst einmal richtig pflanzen.

Der Zwergpfeffer kommt gut mit kleinen Pflanzgefäßen zurecht
Der Zwergpfeffer kommt gut mit kleinen Pflanzgefäßen zurecht
In welchem Substrat fühlen sich Zwergpfeffer (Peperomia) wohl? Wie groß müssen die Pflanzgefäße sein und kann man Stecklinge zur Vermehrung verwenden?

Wer sich den Zwergpfeffer ins Haus holen möchte, wird sicherlich ein paar Fragen zur Pflanze haben. Beachten Sie die nachfolgenden Hinweise, dann werden Sie lange Freude an der schönen Pflanze haben.

Substrat für Zwergpfeffer mischen

Zwergpfeffer schätzen frisches, wasserdurchlässiges Substrat mit einem hohen mineralischen Anteil und maßvollem Nährstoffangebot. Eine Mischung aus zwei Vierteln gewöhnlicher Blumenerde, einem Viertel Torf und einem Viertel Kies wird den Bedürfnissen der Zwergpfeffer vollauf gerecht. Schwere, lehmige Böden sind unbedingt zu vermeiden, da die Pflanzen empfindlich auf Staunässe reagieren.

Pflanzgefäß für Zwergpfeffer auswählen

Wenn in Ihrer Wohnung nur ein begrenztes Platzangebot für Pflanzen zur Verfügung steht, ist der Zwergpfeffer eine sehr gute Wahl für Sie. Als Flachwurzler, der nur wenige Wurzelstränge ausbildet, kommt er sehr gut mit kleinen Pflanzgefäßen zurecht. Sie können auch mehrere Zwergpfeffer in einer etwas größeren Schale oder Ampel zu einem Grüppchen zusammenstellen und damit reizvolle optische Effekte erzielen.

Zwergpfeffer in den Kübel setzen

Schütteln Sie zunächst das Substrat, worin Sie den Zwergpfeffer gekauft haben, von den Wurzeln ab. Füllen Sie neues Substrat in einen Kübel und setzen Sie den Zwergpfeffer ein. Abschließend drücken Sie die Erde mit den Fingern leicht an und gießen die Pflanze maßvoll.

Wählen Sie einen hellen Standort. Grünblättrige Sorten sollten direkter Sonneneinstrahlung nicht oder nur vorübergehend ausgesetzt sein. Die buntblättrigen Sorten fühlen sich hingegen an einem südwärts gelegenen Fenster pudelwohl. Fehlt das regelmäßige Sonnenbad, folgt rasch eine vollständige Vergrünung.

Zwergpfeffer durch Kopfstecklinge vermehren

Wenn Sie keinen ausgewachsenen Zwergpfeffer, sondern Kopfstecklinge zwecks Vermehrung pflanzen möchten, gehen Sie wie folgt vor:

❶ Schneiden Sie zehn Zentimeter lange Triebe direkt unterhalb der Blattknoten ab und entfernen Sie alle Blätter von der unteren Hälfte der Triebe.

❷ Setzen Sie die Stecklinge in ein Substrat aus Blumenerde und Torf. Sie können auch jetzt schon Kies oder andere mineralische Bestandteile hinzufügen und ersparen sich später das Umtopfen.

❸ Gießen Sie die Stecklinge an und bedecken Sie sie mit Klarsichtfolie. Bringen Sie die Pflanzgefäße anschließend an einen hellen Standort.

❹ In den folgenden Wochen sollten Sie die Stecklinge regelmäßig schwach wässern und einmal pro Tag belüften. Nehmen Sie die Klarsichtfolie dazu an den Abenden für eine Stunde ab. Je nach Sorte dauert es einen bis zweieinhalb Monate, bis sich ein neuer Zwergpfeffer mit komplettem Wurzelwerk entwickelt hat.


Foto1: © joloei - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here