Blattläuse entfernen – 2 Hausmittel

Blattläuse entfernen – 2 Hausmittel

106.161 x gelesen
11
Blattläuse entfernen - 2 Hausmittel
Marienkäfer: der Killer gegen Blattläuse
Kaum das man sich der Blumenpracht in seinem Garten erfreuen kann, tauchen sie auf: die Blattläuse. Zu Tausenden rücken sie mit ihren Rüsseln den Blüten und Blättern zu Leibe und vernichten alles Grüne und Schöne. Doch hier kann man Abhilfe schaffen: Blattläuse entfernen ohne die Chemiekeule anzuwenden.

Entweder man sammelt Brennnesseln und stellt aus den Blättern einen Sud her oder man setzt den Marienkäfer als Sammler ein.

Blattläuse mit Brennnesselsud entfernen
Kommen wir zu dem Brennnesselsud. Aus den frisch gesammelten Blättern stellt man mit Hilfe von kochendem Wasser einen Sud her. Die Brennnesseln müssen dann mindestens zwei Tage in dem abgekühlten Sud ziehen. Anschließend die Blätter abgießen und mit dem Sud die von Blattläusen befallenen Pflanzen besprühen. Allerdings sollte man dies nicht gerade in der prallen Sonne tun, sonst entstehen hässliche braune Flecken auf den Blättern und Blüten. Im Übrigen hilft dieser Brennnesselsud auch gegen Mehltau und Spinnmilben.

Blattläuse von Marienkäfern entfernen lassen
Marienkäfer findet man im Sommer immer wieder an Pflanzen, die von Blattläusen befallen sind. Hier kann der Mensch auch nachhelfen und weitere Käfer einsammeln und sie zum Beispiel an Rosenhecken oder Gemüsepflanzen anbringen. Solch ein Marienkäfer frisst allerdings nur dort, wo er eine Vielzahl an Nahrung findet.

Kennen Sie noch weitere natürliche Hausmittel um Blattläuse zu entfernen? Dann einfach unten einen Kommentar schreiben.


Foto1: © manfredxy - Fotolia.com

11 KOMMENTARE

  1. Mein Tipp wenn Läuse sich auf Rosen breit machen: einfach um die Rose ein paar Knoblauchzehen einpflanzen. Unsere Rose blüht viel üppiger und das Läuseproblem
    haben wir auch gelöst. Einfach ausprobieren, es klappt tatsächlich.

  2. Rhabarberblätter (grob zerreissen) eine Woche in Wasser einlegen und damit die Pflanzen besprühen! Riecht angenehmer als Brennesseljauche und wirkt absolut zuverlässig!

  3. Also ich bekämpfe Blattläuse mit einem Waschnusssud. Sparsam damit umgehen, es reiht wenn die Blattläuse benetzt sind. Dafür siedett man 25 Wachnüsse in 1 Liter Wasser für eine halbe Stunde. MAnn sollte dabei bleiben da es leicht überschäumt. Es funktioniert auch gegen Ameisen und andere Ungeziefer. Im Kühlschrank ist dieser Sud mehrere Wochen haltbar. Es geht schnell riecht nicht unangenehm und ist auch komplett biologisch abbaubar.

  4. Hallo, wir haben dieses Jahr sehr gute Erfolge mit Neem-Lösung (alkoholische Tinktur) gemacht. Ein befallener Apfelbaum, Zierkirsche, Clematis, Brombeere konnten durch 3 x Besprühen saniert werden. 
    Neem ist aus den Samen des indischen Neem-Baumes gewonnen. Es wird auch für Zahnpaste und Körperpflegeprodukte verwendet, deshalb kann es auch für Obstbäume und essbare Pflanzen verwendet werden, denn es ist soweit ich weß ungiftig.
    Früher habe ich Neem-Öl verwendet, das ist aber erst ab 35° flüssig, Die Tinktur kann über Internet bestellt werden (100 ml etwa 5€). Für 1 l Sprühlösung benötigt man 4 ml (also 20 l Sprühlösung für 5 E. Für unsere Bäume und Pflanzen habe ich etwa 5 l angerührt, d.h. die Anwendung ist sehr günstig. Nach einigen Stunden sind die Schädlinge schon eher inaktiv, Nach einigen Tagen sind die Blattläuse weg.
    LG 

  5. Es gibt noch mehr natürliche Feinde gegen Blattläuse als die Marienkäfer, z. B. Schwebfliegen, Florfliegen, Gallmücken und Schlupfwespen. Oft hilft es, Läuse einfach mit einem Wasserstrahl abzuspritzen, in manchen Fällen kann man sie zerdrücken (Handschuhe an) und es gibt auch relativ umweltverträgliche Mittel wie Kaliseife-Präparate.

  6. Ich benutze 1 Liter Wasser mit 1 Eßlöffel Spülmittel und 1 Teelöffel vermischt und die Blattläuse mit einer Bumenspritze besprühen.wirkt schnell und zuverlässig

  7. Nikotin.
    Aschenbecher ausleeren,Wasser einfüllen,und mit der Flüssigkeit die Pflanzen besprühen.
    Da ich nicht rauche,hol ich mir das Zeug von einer Nachbarin.
    Meine Mutter hat sich einen Einmalhandschuh angezogen,und die Tiere abgestreift(was auch gut geht)
    Und die Plagegeister ziehen den Pflanzen Zucker ab,weshalb ich immer gut gieße,das verdünnt die Zuckerausscheidung.
    Ich hab ja nix gegen Ameisen,doch sie sind die besten Freunde der Läuse.
    Also,vertreibe ich die Ameisen mit Knoblauch,der gut schmeckt,und verwende ihn in der Küche.
    Spülmittel ist gut,doch nur bei trübem Himmel,da es sonst die Blätter verbrennt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT