Start Pflanzen Klivien – So bringen Sie Klivien zum Blühen

Klivien – So bringen Sie Klivien zum Blühen

6.199 views
0
Sag's weiter:

Klivien sind immer wieder kleine Highlights. Um sie zum Blühen zu bringen, bedarf es aber ein wenig Pflege. Besonders, wenn die Klivie einfach nicht blühen mag.

Klivien blühen
Klivien blühen heutzutage nicht mehr so üppig

Die Klivie ist eine begehrte Zimmer- und Wintergartenpflanze, die schon früher vor allem im Winter gerne gesehen war. Denn im Dezember ist endlich die Zeit gekommen, in der sie anfängt zu blühen. So erfreut sie gerade in der kalten Jahreszeit mit ihren herrlichen Farben die Gemüter. Sie blüht in rot, orange bis hin zu gelb und ist ein echter Blickfang in jeder Wohnung. Sie benötigt aber ein wenig Pflege, damit sie überhaupt zu einem Blickfang werden kann. Hier müssen Sie so einiges beachten.

Klivien vertragen einen Standortwechsel nicht gut

Klivien mögen einen hellen bis halbschattigen Platz, an dem Temperaturen um die 15 bis 20 Grad Celsius herrschen. Ideal ist ein Platz an einem Ost- oder Westfenster, wo die Mittagssonne nicht hinein scheint. Die pralle Sonne in der Mittagszeit könnte sonst die fleischigen Blätter verbrennen.

Einmal an diesen Platz gestellt, sollten Sie die Klivie ihr Leben lang dort stehen lassen. Sie verträgt nämlich einen Standortwechsel nicht sehr gut. Sie dürfen die Pflanze nicht einmal drehen. Sollten Sie sie also mal von ihrem Standort entfernen, dann stellen Sie sie so schnell wie möglich wieder in gleicher Richtung an ihren Platz.

Warum blühen Klivien nicht mehr so üppig?

Wer schon früher Klivien hatte und auch heute noch nicht auf sie verzichten will, dem ist es vielleicht so ergangen wie vielen anderen. Denn im Vergleich zu früher blühen die Klivien nicht mehr so üppig und in vielen Fällen gar nicht mehr. Schuld daran sind die gut isolierten Wohnungen. Früher, als es noch keine so gut schließbaren Fenster gab, waren die Wohnungen auch nicht so warm, wie das heute der Fall ist. Damals hatte man meist nur einen Kamin oder fuhr die Heizung auf Sparflamme, vor allem in den weniger bewohnten Räumen. Heute wird überall mächtig geheizt. Und das ist Gift für die Klivien.

Lagern Sie Ihre Klivien also ab Oktober über 12 bis 15 Grad Celsius, kann die Blüte ausbleiben. Stellen Sie die Pflanzen deswegen in einen ungeheizten Raum und holen Sie sie erst dann wieder ins Warme, wenn sich die Blüten gebildet haben. Damit Sie sich dann lange an den Blüten erfreuen können, müssen Sie die Klivie etwas pflegen.

So pflegen Sie Klivien richtig

❍ Gießen:

Die Klivie legt einmal im Jahr eine so genannte Vegetationspause ein. Diese Pause benötigt sie, damit sich im kommenden Frühjahr wieder Blüten bilden können. Sie findet zwischen Oktober und Januar statt. In dieser Zeit müssen Sie Ihre Klivie nur ganz wenig gießen. Nur so viel, dass sie nicht austrocknet.

Nach dieser Vegetationspause benötigt die Klivie wieder sehr viel Wasser. Sie müssen sie also regelmäßig gießen. Passen Sie dabei aber unbedingt auf, dass keine Staunässe entsteht, denn das verträgt die Klivie überhaupt nicht.

❍ Düngen:

Sobald sich im Februar/März die ersten Blütenstängel bilden, benötigt die Klivie mehr Nährstoffe. Düngen Sie die Pflanze nun etwa alle zwei Wochen mit einem Volldünger in flüssiger Form. Im September sollten Sie die Nährstoffzufuhr mittels Dünger dann wieder stoppen.

❍ Rückschnitt:

Die Klivie bildet nach der Blüte Fruchtstände mit Samen. Wenn Sie diese nicht für die Vermehrung der Pflanze nutzen möchten, dann sollten Sie die Blütenstiele bodennah abschneiden, wenn sie verwelkt sind. So investiert die Pflanze nicht unnötig Kraft in diese Pflanzenteile.


Foto1: © Melastmohican - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT