Obst & Gemüse Gemüse

Artischocken überwintern: So bringen Sie Ihre Pflanzen gut durch die kalte Jahreszeit

496 views
0
Sag's weiter:

Wer Artischocken im Garten anbaut, muss sich über die Überwinterung keine großen Gedanken machen. Sie können sowohl draußen als auch drinnen überwintern.

Artischocken können drinnen und draußen überwintern
Artischocken können drinnen und draußen überwintern

Artischocken sind in unseren Breiten nur teilweise winterfest, deshalb ist eine gute Vorbereitung auf den Winter wichtig. Mit einer sorgfältigen Abdeckung können die unterirdischen Teile den Winter über im Freien bleiben. Alternativ dazu können Sie die Pflanzen auch ausgraben und bis zum nächsten Frühjahr im Haus aufbewahren. Beide Varianten klappen gut, wenn Sie einige Regeln beachten. Artischocken im Kübel ziehen besser in ein geschütztes Winterquartier um.

Schon im Herbst an den Winter denken

Die oberirdischen Triebe der Artischocke sterben im Herbst ab. Schneiden Sie sie bis auf wenige Zentimeter zurück, wenn die Pflanze im Winter im Boden bleiben soll. Damit verhindern Sie, dass über die Triebe Krankheitskeime eindringen und sich verbreiten.

Generell zum Schnitt: Entfernen Sie regelmäßig kümmerliche, kranke oder von Schädlingen befallene Pflanzenteile. Mehr müssen Sie an der Artischocke nicht schneiden.

So können Sie Artischocken überwintern

❖ Artischocken im Freien überwintern:

Bevor es richtig kalt wird und der Boden gefriert, decken Sie die Pflanze gut ab. Dafür können Sie Kompost, Laub und Stroh verwenden. Stallmist ist ebenfalls geeignet. Häufeln Sie die Materialien bis zu 30 Zentimeter hoch locker an, dann ist eine gute Isolierung sicher. Als oberste Schicht nutzen Sie am besten Reisigzweige, mit Steinen beschwert, damit die Abdeckung bei Wind nicht davon fliegt.

Im Frühjahr entfernen Sie den Winterschutz wieder, dabei dürfen aber ruhig einige Teile liegenbleiben. Kompost, Laub und Stallmist ergeben einen guten Dünger für die Pflanze. Wenn der Frühling sehr nass ist, ist die Aufdeckung besonders wichtig, denn Feuchtigkeit, die sich über der Pflanze staut, beeinträchtigt das Wachstum und kann zu Krankheiten führen.

❖ Artischocken im Haus überwintern:

Heben Sie die Artischocke im Herbst mit einer Grabegabel vorsichtig aus dem Boden. Am Wurzelballen darf sich noch feuchte Erde befinden. Zusätzlich schlagen Sie die Pflanze in ein feuchtes Tuch ein und lagern sie an einem kühlen, aber frostfreien Platz. Befeuchten Sie das Tuch gelegentlich. Damit verhindern Sie ein vollständiges Austrocknen. Sie können die Pflanze auch in einer Kiste mit feuchtem Sand aufbewahren. Im Frühling können Sie die Artischocke dann wieder ins Freie setzen.

❖ Artischocken im Kübel überwintern:

Auch mit einem sehr guten Frostschutz ist es riskant, Artischocken im Kübel im Freien zu lassen. Sie sind südliche Temperaturen gewohnt und kommen als Kübelpflanze mit Frost nicht zurecht. Stellen Sie den Kübel besser an einen kühlen, frostfreien Platz. Der Raum sollte nicht vollständig dunkel sein. Gut geeignet ist eine Garage mit Fenster, ein Gewächshaus oder ein Wintergarten ohne Heizung. Vor dem Umstellen sollten Sie die Stiele und Blätter bis auf einige Zentimeter zurückschneiden.

Im Frühjahr können Sie die Kübelpflanze allmählich wieder an wärmere Temperaturen gewöhnen, bevor Sie die Artischocke ab Mai endgültig ins Freie stellen.


Foto1: © tienduc - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here