Chia-Samen gelten seit ein paar Jahren als Superfood. Warum aus den gesunden Samen also nicht einfach mal Kekse backen? Hier zwei leckere Rezeptvorschläge.

Chia-Kekse
© mellevaroy / stock.adobe.com
Süßigkeiten und Kekse gehören üblicherweise nicht zu den gesunden Lebensmitteln. Eine Ausnahme hiervon machen Chia-Kekse. Die Samen der südamerikanischen Chia-Pflanze stecken nämlich voller Vitamine, Ballaststoffe und Proteine und liefern wertvolle Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren (siehe Chia-Samen Nährwerte – Das steckt drin im Superfood). Aufgrund dessen sind sie vor allem bei Vegetariern und Veganern sehr beliebt, die daraus auch oftmals Chia-Pudding zubereiten. Doch auch für alle anderen lohnt es sich, Chia-Samen einmal zu probieren, und wenn sie als leckere Kekse serviert werden, dann erst recht.

Es gibt mittlerweile viele Rezepte für Chia-Kekse, die für jeden, egal ob Veganer oder nicht, Genuss versprechen und sich schnell und einfach zubereiten lassen. Dazu zählen beispielsweise diese beiden Rezeptvarianten.

❖ Rezept Nr. 1 – einfache Chia-Cookies

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 2 Esslöffel Chia-Samen
  • 1 Esslöffel Vanillezucker
  • 100 g Margarine

Zubereitung:

Aus allen Zutaten einen Mürbeteig kneten, auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 3 bis 4 mm dick ausrollen, mit Förmchen ausstechen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 10 Minuten hellgelb backen.

❖ Rezept Nr. 2 – Chia-Schokokekse mit Kokos

Zutaten:

  • 70 g zarte Haferflocken
  • 2 Bananen
  • 40 g Zartbitterschokolade
  • 1 – 2 Esslöffel Rosinen
  • 1 – 2 Esslöffel Kokosraspel
  • 3 Esslöffel Chia-Gel

Zubereitung:

Zunächst einmal müssen Sie das Chia-Gel herstellen. Dazu die Chia-Samen mit Wasser oder Milch bzw. Milchersatz im Verhältnis 1:6 (also 3 Esslöffel Chia-Samen mit 18 Esslöffel Flüssigkeit) vermischen und dann zwei Stunden kalt stellen, bis eine Art Gel entsteht.

Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und die gehackte Schokolade dazugeben, danach alle restlichen Zutaten. Die Masse mit einem Löffel auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 15 Minuten backen.

Gartentipp des Tages!

Mutter, Hundebesitzerin und leidenschaftliche Hobbygärtnerin. Schon als Kind habe ich gemeinsam mit meinen Eltern den heimischen Garten bewirtschaftet und mich für dessen Gestaltung interessiert. Jetzt besitze ich meinen eigenen Garten und zeige meiner Tochter, wie einfach es ist Obst, Gemüse und Blumen selbst zu züchten. Ein Garten bedeutet viel Arbeit - er belohnt uns dafür aber auch mit einer reichen Ernte, wunderschönen Blumen und dem tollen Gefühl aus eigener Kraft etwas geschaffen zu haben.

Ein Kommentar

  1. Hallo, ich habe mich gerade an Rezept 1 versucht. Ich frage mich wie ich da einen Teig raus bekommen soll. Es waren trockene Krümel. Mit 2 Eigelb wurde es dann was. Hab noch 3 tropfen butter-vanille Aroma dazu….leckerrrrrr

Antwort hinterlassen