Gartenküche Rezepte

Chia-Pudding: Grundrezept und leckere Rezeptvorschläge vorgestellt

1.936 views
0
Sag's weiter:

Chia-Samen sind im wahrsten Sinne des Wortes seit einiger Zeit in aller Munde. Besonders berühmt: Chia-Pudding. Wie er richtig zubereitet wird, erklären wir hier.

Chia-Samen sind wahre Kraft- und Vitaminpakete
Chia-Samen sind wahre Kraft- und Vitaminpakete

Schon die Maya kannten und schätzten sie und in vielen südamerikanischen Ländern zählen sie bis heute zu den beliebtesten Zutaten für Energieriegel, Puddings und Müslis – Chia-Samen. Die kleinen Körner sind wahre Kraft- und Vitaminpakete und stecken voller Ballaststoffe, Proteine und Magnesium. Mit ihren zahlreichen lebenswichtigen Inhaltsstoffen tragen sie also zu einer ausgewogenen, gesunden Ernährung bei und sind deshalb auch bei Vegetariern und Veganern sehr beliebt.

Das Gute: Chia-Samen lassen sich äußerst vielfältig verarbeiten. Sie können z.B. Müsli, Pfannkuchen oder Marmelade daraus machen. Auch für Chia-Pudding gibt es einige Rezepte, die sowohl mit Kuhmilch als auch mit veganen Alternativen zubereitet werden können. Chia-Pudding ist also auch eine ideale Süßspeise für alle, die komplett auf tierische Produkte verzichten möchten.

Grundrezept für Chia-Pudding

Das Grundrezept für Chia-Pudding ist einfach und auch für ungeübte Köche kein Problem. Das Gute: der Pudding hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche und eignet sich sowohl als süßes Frühstück als auch als Nascherei zwischendurch. Mit seinem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, Kalzium und Vitaminen versorgt er den Körper zudem nicht nur hervorragend, er hält außerdem auch lange satt.

Zutaten:

Für eine große Portion Chia-Pudding benötigen Sie:

  • 3 – 4 Esslöffel Chia-Samen
  • 200 ml Milch bzw. Reismilch, Hafermilch oder Sojamilch
  • 1 Esslöffel Zucker, Ahornsirup oder Agavendicksaft

Zubereitung:

Die Chia-Samen zusammen mit dem Süßungsmittel in eine Schüssel geben und verrühren. Anschließend die Milch bzw. den veganen Milchersatz dazugießen und die Masse so lange quellen lassen bis sie eine puddingähnliche Konsistenz hat. Die Samen bilden mit der Flüssigkeit nämlich ein Gel und dicken ein. Da das aber eine ganze Weile dauern kann, lassen Sie den Pudding am besten über Nacht quellen. Das war es dann schon. Der Pudding ist nach dem Quellen fertig.

Unser Tipp: Probieren Sie immer etwas Neues aus!

Das Grundrezept lässt sich natürlich auch noch variieren. Sie können z.B.:

  • zu den Samen 3 Esslöffel Schokoraspeln für einen Schokoladenpudding dazugeben
  • frisches Obst wie Ananas, Bananen, Orangen oder Pfirsiche in die Masse geben
  • Nüsse oder Kokosflocken unterheben
  • den Pudding mit Gewürzen wie Vanille, Zimt, Kardamon oder im Winter mit Lebkuchengewürz verfeinern

Experimentieren Sie doch einfach mal mit verschiedenen Zutaten. Sie werden sehen, dass der Chia-Pudding wirklich in unzähligen Variationen klasse schmeckt.

Übrigens:

Der kommerzielle Anbau der Chia-Pflanze erfolgt heute hauptsächlich in Süd- und Mittelamerika. Unter günstigen Bedingungen lässt sich die einjährige Chia-Pflanze aber auch in europäischen Breiten und somit im heimischen Garten anpflanzen. Alles, was Sie dazu wissen müssen, lesen Sie in unserem Beitrag Chia selbst anbauen – So gelingt die Anzucht der Wunderpflanze.


Foto1: © sarsmis - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here