Gartenküche Rezepte

Chili einlegen – 3 köstliche Rezepte vorgestellt

Möchten Sie Chili haltbar machen, können Sie ihn ganz einfach in Essig, Öl oder Alkohol einlegen. Wir haben hier mal 3 köstliche Rezepte zusammengestellt.

eingelegter Chili
© New Africa / stock.adobe.com

Die kleinen, scharfen Paprika erfreuen sich allgemeiner Beliebtheit, weshalb viele auch gerne selber Chili anbauen. Weltweit existieren sogar fünf verschiedene Arten von Chilis. Diese wiederum sorgen mit unzähligen Sorten für eine ansprechende Vielfalt des gesunden und feurigen Snacks. Das Tolle: Sie müssen nicht Ihre Chilischoten ernten und direkt frisch verzehren. Chilischoten können auch auf verschiedene Art und Weise haltbar gemacht werden. Wer Chilis zum Beispiel einlegt, ist nicht auf frische Ware angewiesen und kann die eingelegten Chilis jederzeit für die Verfeinerung der verschiedensten Gerichte verwenden. Außerdem ist das ein tolles selbstgemachtes Geschenk aus dem Garten.

Chilis einlegen – Was ist zu beachten?

Durch das Einlegen werden die Chilis über einen langen Zeitraum haltbar gemacht. Eingelegte Chilis eignen sich zudem besonders als geschmackliche Abrundung asiatischer Gerichte. Darüber hinaus sind Chilis nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund. So können Chilis die Ausschüttung von Insulin im Körper reduzieren und Abnehmwillige bei ihrem Vorhaben unterstützen.

Chilis werden durch das Einlegen haltbar gemacht, da die Säure der Entstehung von Schimmel und Bakterien entgegenwirkt. Im Gegensatz zum Einfrieren bleibt durch das Einlegen die Zellstruktur der Schoten zum Großteil erhalten. Damit bleiben Chilis auch nach dem Einlegen bissfest.

Das benötigen Sie alles für das Einlegen

Bevor Sie mit der eigentlichen Arbeit beginnen, sollten Sie die notwendigen Utensilien bereitlegen. Dazu gehören:

  • Topf
  • Einmachgläser
  • Schneidebrett
  • Messer
  • Reibe oder Knoblauchpresse

Abhängig vom persönlichen Geschmack und Schärfeempfinden können Sie übrigens rote oder grüne Chilischoten benutzen. Auch die Mischung beider Sorten ist möglich. Für das Einlegen sollten Sie jedoch immer frische und knackige Schoten verwenden. Achten Sie darauf, dass sich keine Schadstellen am Gemüse befinden.

Außerdem: Damit sich keine Verunreinigungen in den verwendeten Gläsern befinden, sollten Sie diese vor der Verwendung gut auskochen, denn verunreinigte Gläser setzen die Haltbarkeit der eingelegten Chilis herab. Wölbt sich der Deckel eines Einmachglases dennoch, dann sollten Sie die Chilis nicht verzehren. Denn dann haben sich vermutlich Luft oder Bakterien in das Glas eingeschlichen.

Tipp:
Scharfe Chilis können nicht in großer Zahl verbraucht werden. Daher bietet es sich an, diese Sorten in kleinen Gläschen zu konservieren.

3 köstliche Rezepte vorgestellt

Rezept 1 – Chili in Essig einlegen

Chili in Essig eingelegt
© New Africa / stock.adobe.com

Ab einem Anteil von fünf Prozent Säure kann Essig der Konservierung dienen. Der Essig und die verwendeten Gewürze verleihen den Chilis dabei Aroma. Die Schärfe der Chilis wiederum macht den Essig kräftig und pikant, so dass dieser ebenfalls in der Küche vielfältig verwendet werden kann.

Zutaten:

Für zwei mittelgroße Einmachgläser werden folgende Zutaten gebraucht:

  • 2 Liter Wasser für die Salzlake
  • 500 Gramm Meersalz für die Salzlake
  • 800 Gramm Chilischoten
  • 400 Milliliter Weißweinessig
  • 400 Milliliter Wasser
  • 6 Esslöffel Salz
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 größere Ingwerknolle
  • Chiliflocken optional

Anleitung:

Damit der Essig besser in die Chilis vordringen kann, ist etwas Vorarbeit notwendig. Die Schoten werden vor dem Einlegen in Essig möglichst über Nacht in Salzlake eingelegt.

  1. Zwei Liter Wasser mit 500 Gramm Meersalz vermischen.
  2. Die Chilis in eine Schüssel oder einen Topf geben und mit der Lake übergießen.
  3. Damit die Chilis nicht aus der Flüssigkeit auftauchen, diese mit einem Teller beschweren.
  4. Nehmen Sie die Chilis am nächsten Tag aus der Flüssigkeit und spülen Sie diese ab.
  5. Anschließend trocken tupfen und wie folgt weiterverarbeiten.
  6. Chilis von den Stängeln befreien und bei Bedarf das Kerngehäuse entfernen.
  7. Chilis in kleine Ringe schneiden.
  8. Wasser zum Kochen bringen.
  9. Essig, Zucker und Salz dazugeben.
  10. Mischung wenige Minuten kochen lassen.
  11. Mischung abkühlen lassen.
  12. Knoblauch schälen, schneiden oder pressen.
  13. Ingwer schälen, schneiden oder reiben.
  14. Chilischoten, Knoblauch und Ingwer schichtenweise in ein Einmachglas geben.
  15. Bei weniger scharfen Sorten Chiliflocken dazugeben.
  16. Einmachglas bis zum Rand füllen.
  17. Chilis komplett mit der Essigmischung übergießen.
  18. Einmachglas schließen und im Kühlschrank aufbewahren.
  19. Die Chilis sind dann nach etwa drei Tagen verzehrfertig.

Auf diese Art konservierte Chilis sind etwa ein Jahr lang haltbar. Am besten schmecken die eingelegten Mini-Paprika, wenn sie etwa vier Wochen lang gut durchgezogen sind.

Rezept 2 – Chilis in Öl einlegen

Chilis in Öl eingelegt
© dream79 / stock.adobe.com

Beim Einlegen der Chilis in Öl herrschen teils skeptische Meinungen vor. Durch den Kontakt mit Öl entsteht ein sauerstoffloses Milieu. Dort können sich die auf verschiedenen Gemüsesorten vorkommenden Botulismus-Bakterien ungehindert vermehren. Dabei werden Gifte frei, welche die Botulismus-Krankheit auslösen können. Daher wird empfohlen Chili-Öl lediglich in kleinen Mengen herzustellen und kurzfristig aufzubrauchen. Das im Folgenden vorgestellte Rezept lässt sich gefahrlos umsetzen, da die Chili-Schoten vor dem Einlegen in Essig abgekocht werden.

Zutaten:

Für zwei mittelgroße Einmachgläser werden folgende Zutaten gebraucht:

  • 800 Gramm Chilis
  • 2 Liter Wasser
  • 400 Milliliter Weißweinessig
  • 6 Esslöffel Salz
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 größere Ingwerknolle
  • 500 Milliliter Olivenöl
  • Chiliflocken optional

Anleitung:

  1. Chilis kalt abwaschen.
  2. Stängel, Kerne und Kerngehäuse entfernen.
  3. Chilis in kleine Ringe schneiden.
  4. Wasser mit Essig, Salz und Zucker zum Kochen bringen.
  5. Chilis in die Mischung geben.
  6. Chilis fünf Minuten kochen lassen.
  7. Chilis aus dem Topf nehmen.
  8. Chilis auf einem Küchentuch abtrocknen lassen.
  9. Knoblauch klein schneiden oder pressen.
  10. Ingwer schälen, schneiden oder reiben.
  11. Chili, Knoblauch und Ingwer abwechselnd in das Einmachglas schichten.
  12. Bei weniger scharfen Sorten Chiliflocken dazugeben.
  13. Glas bis zum Rand mit Olivenöl füllen.
  14. Chilis nach unten drücken damit die Luft aus dem Gefäß weicht.
  15. Einmachglas fest verschließen und einige Tage in den Kühlschrank stellen.

Aufgrund des Abkochens in Essig lassen sich diese in Öl eingelegten Chilis bis zu ein Jahr lang aufbewahren.

Rezept 3 – Chilis in Alkohol einlegen

Chilis in Alkohol eingelegt
© New Africa / stock.adobe.com

Zutaten:

Für diese hochprozentige Snack-Variante sollten Sie am besten Alkohol mit mindestens 38 Volumenprozent verwenden. Geeignet sind Weizenkorn, Wodka oder weißer Rum. Reiner Alkohol wird zudem in Apotheken verkauft. Beim Kauf sollten Sie aber auf jeden Fall den Verwendungszweck erwähnen, denn nicht jeder Alkohol ist für die Lebensmittelherstellung geeignet.

Anleitung:

Möchten Sie Chilischoten in Alkohol einlegen, müssen Sie diese nicht vorab sterilisieren. Bevor Sie die Schoten in Gläser oder Flaschen geben, ist es jedoch ratsam die Chilischoten mit kleinen Löchern zu versehen. Hierfür können Sie einen Zahnstocher verwenden.

Die Chilis dann mit Alkohol übergießen. Anschließend das Gefäß gut verschließen. Nach einigen Wochen können Sie die Chilis dann zum Kochen verwenden.

Beachten Sie:
Beim Genuss des Chili-Schnapses ist Vorsicht geboten, denn es handelt sich dabei um ein sehr scharfes Getränk.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben