Eine Kreuzung zwischen Grünkohl und Rosenkohl ist derzeit in aller Munde. Die Rede ist von Flower Sprouts. Wie Sie diese selbst anbauen können, lesen Sie hier.

Flower Sprouts
Flower Sprouts sind eine Kreuzung zwischen Grünkohl und Rosenkohl – © Jana Lösch / stock.adobe.com

Flower Sprouts sind auch unter den Namen Minikohl, Kalettes oder Kohlröschen bekannt und haben einen ganz besonderen Geschmack. Zum einen erinnert dieser an das nussige Aroma des Grünkohls und zum anderen an den mild-süßlichen Geschmack von Rosenkohl. Also eine ganz köstliche Mischung, die auch noch optisch etwas hermacht. Denn Flower Sprouts sehen aus wie kleine Röschen. Das Tolle: sie können nicht nur roh verzehrt, sondern auch gekocht oder gebraten werden. Somit lassen sie sich wirklich vielseitig in der Küche einsetzen.

Außerdem: Flower Sprouts sind sehr gesund. Der Vitamin-C-Gehalt ist doppelt so hoch wie bei Orangen.

Wuchs und Optik

Flower Sprouts wachsen als hochwüchsige Stängel und erreichen eine Höhe von bis zu 100 cm. Essbar sind dabei jedoch nur die so genannten Rosen, die in den Blattachseln wachsen. Auch wenn die Optik auf den ersten Blick mit Rosenkohl vergleichbar ist, zeigen sich dennoch Unterschiede. Denn die Rosen sind locker und gekräuselt. Anders als beim Rosenkohl, sind sie also nicht kompakt und dicht gepackt. Denn hier setzt sich in der Optik der Grünkohl durch.





Die Größe der Rosen liegt zwischen drei bis fünf Zentimeter. Zudem haben sie eine Farbgebung, die von Violett ins Grüne übergeht. Hier kommt es jedoch auf die Sorte an, denn es gibt teilweise erkennbare Unterschiede zwischen den Farben.

Kurzer Steckbrief zu Flower Sprouts

Flower Sprouts
Wuchs: hochwüchsige Stängel
Wuchshöhe: bis zu 100 cm
Besonderheit: Kreuzung aus Rosenkohl und Grünkohl
Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: humose, tiefgründige Böden

Der optimale Standort für Flower Sprouts

Flower Sprouts gelten als ganz besonders robust und können auch mit milden Wintern gut umgehen. Sinken die Temperaturen zu weit nach unten, kann es jedoch zu Beschädigungen an den Röschen kommen. Für ein gesundes Wachstum spielt deshalb der Standort eine wichtige Rolle. Dieser sollte sonnig bis halbschattig sein.

Bei der Wahl des passenden Standortes müssen Sie zudem beachten, dass es sich bei Kalettes um Starkzehrer handelt, die den Boden viel Kraft kosten. Grund dafür ist, dass die Pflanzen über eine lange Kulturdauer verfügen. Schließlich ist der Aufwuchs von bis zu einem Meter sehr hoch. Und genau hierfür benötigten Flower Sprouts viele Nährstoffe aus dem Boden. Der Boden sollte daher am besten humos und tiefgründig sein.

Sinnvoll ist zudem, einen Blick auf den pH-Wert des Bodens zu werfen. Dies ist vor allem deshalb wichtig, um den Befall mit Krankheiten, wie der Kohlhernie, zu vermeiden. Flower Sprouds wissen einen pH-Wert von 7 bis 7,5 zu schätzen.

Wichtig beim Anbau: die Fruchtfolge

Um selbst ein wenig Einfluss auf ein langfristig gutes Wachstum und eine reiche Ernte nehmen zu können, ist die Fruchtfolge nicht zu unterschätzen. Um den Befall mit Schädlingen oder speziellen Kohlkrankheiten nicht herauszufordern, ist deshalb ein Anbau in der Fruchtfolge nach Zwiebeln, Zuckermais oder auch Porree zu empfehlen. Verzichten sollten Sie dagegen auf eine Fruchtfolge nach allen Verwandten, die ebenfalls zur Familie der Kreuzblütler gehören.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Autumn Star F1 - Flower Sprout Early, Kohl-Samen von... Autumn Star F1 - Flower Sprout Early, Kohl-Samen von... Aktuell keine Bewertungen 4,99 €

Flower Sprouts gießen und düngen

Flower Sprouts sind Starkzehrer. Dementsprechend benötigen sie genügend Wasser und Dünger. Der Wasserbedarf des Minikohls ist also hoch. Achten Sie deshalb darauf, dass der Boden immer ausreichend feucht ist.

Sollte der Boden nicht über ausreichend Nährstoffe verfügen, kann es sinnvoll sein, mit Bio-Dünger oder auch Kompost dafür zu sorgen, dass die Pflanzen gut versorgt sind. Hier ist ein Rhythmus von zwei Monaten für die Düngung zu empfehlen.

Wichtig:
Rund sechs bis acht Wochen vor der Ernte sollte das letzte Mal eine Zufuhr durch künstliche Nährstoffe erfolgen. Anschließend ist es wichtig, darauf zu verzichten, da sonst die Möglichkeit besteht, dass die Flower Sprouts einen anderen Geschmack annehmen.

Ernte und Lagerung

Die Erntezeit bei Kohlröschen beginnt im Oktober. Beendet ist sie, je nach Wachstum der Pflanzen, im Januar. Es ist dabei sinnvoll, immer nur die Menge zu ernten, die auch innerhalb einer Woche verbraucht werden kann, da sich die Kalettes nicht länger halten.

Zur Ernte müssen Sie die Röschen einfach vom Stiel lösen, indem Sie diese vorsichtig mit der Hand abziehen. Anschließend bleiben die geernteten Röschen möglichst lange frisch, wenn die Lagerung im Kühlschrank erfolgt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Mutter, Hundebesitzerin und leidenschaftliche Hobbygärtnerin. Schon als Kind habe ich gemeinsam mit meinen Eltern den heimischen Garten bewirtschaftet und mich für dessen Gestaltung interessiert. Jetzt besitze ich meinen eigenen Garten und zeige meiner Tochter, wie einfach es ist Obst, Gemüse und Blumen selbst zu züchten. Ein Garten bedeutet viel Arbeit - er belohnt uns dafür aber auch mit einer reichen Ernte, wunderschönen Blumen und dem tollen Gefühl aus eigener Kraft etwas geschaffen zu haben.

Diesen Gartentipp kommentieren