Gartenpflege Pool & Teich pflegen

Frösche im Gartenteich – Was tun gegen den Lärm?

53.188 views
15
Sag's weiter:

Frösche können mit ihrem Gequake bis zu 90 Dezibel erreichen. Somit sind die lauter wie manches elektronisches Werkzeug. Klar, dass man da irgendwann genervt ist. Doch muss man es dulden?

Frösche können sehr laut sein
Frösche können sehr laut sein

Wer einen Gartenteich besitzt, hat darin meist auch Frösche. An sich sind die kleinen Tierchen auch kein Problem. Sie sind vor allem gern gesehen, wenn sie zuwandern, den Teich besiedeln und sich die Natur somit ganz natürlich entwickeln kann. Doch dass Frösche nicht einfach nur am Ufer sitzen oder ihre Runden drehen und dabei stumm sind wie Fische, das weiß jeder. Ganz im Gegenteil. Sie veranstalten gerne mal eine regelrechtes Quak-Konzert.

Hin und wieder ein wenig Froschgequake ist ja schön, doch das kann ganz schnell Überhand nehmen, denn Froschkonzerte können oft mehrere Stunden andauern. Und somit vielen Menschen nachts den Schlaf rauben. Was also tun, wenn der Nachbar Frösche hat, die stundenlang lärmen, und man nicht schlafen kann?

Warum quaken Frösche so laut?

Frösche stimmen ihr Quak-Konzert von Ende April bis in den Sommer hinein an. Denn dann ist Paarungszeit. Mit dem Gequake balzen die Männer und markieren ihr Revier. Und das kann unglaublich laut werden. Nur mal zum Vergleich: ein Presslufthammer schafft es auf 80 Dezibel. Das Gequake von Fröschen sogar auf 90 Dezibel! Unglaublich, oder?

Was kann man gegen das Gequake unternehmen?

Wenn Sie Nachbar eines Gartenteichbesitzers sind oder das Gequake aus Ihrem Gartenteich selbst nicht mehr ertragen können, dann können Sie dagegen leider nichts unternehmen. Ihr Nachbar muss weder den Teich zuschütten, noch die Frösche entfernen. Diese fallen nämlich unter die Artenschutzverordnung und dürfen deswegen gar nicht entfernt werden. Sie müssen den Lärm also in Kauf nehmen. Sicherlich können Sie sich vor Gericht wiedertreffen, doch die Aussichten, hier Erfolg zu haben, gehen gegen Null. Derartige Verhandlungen gab es schon vor Gericht. Und alle sind gescheitert.

Es gibt jedoch einen Ausnahmefall:

Fühlt sich jemand durch die Froschkonzerte in der Nacht massiv gestört, kann ein genervter Nachbar auf Unterstützung hoffen. Der Bundesgerichtshof hat nämlich entschieden, dass Richter eine Ausnahmeregelung treffen können, wenn das Gequake den Richtwert von 35 Dezibel um 20 Dezibel übersteigt. Der Besitzer des Froschteiches muss dann die Frösche umsiedeln, um den Lärm zu verhindern. Doch die Freude über die Ruhe wird nicht lange anhalten, denn schon im nächsten Jahr werden sich wieder Frösche ansiedeln.

Fazit:

Ja, da mag man meinen, dass man gegen Frösche eher etwas unternehmen kann wie gegen Hundegebell (Informationen dazu hier) und dann das. Sie sitzen hier leider am kürzeren Hebel. Wenn Sie sich massiv gestört fühlen, können Sie entweder jedes Jahr aufs Neue Ärger in Kauf nehmen oder den einfacheren Weg gehen und Ohrstöpsel benutzen. So können Sie wenigstens nachts ruhig schlafen.


Foto1: © Clemens Schüßler - Fotolia.com

15 KOMMENTARE

  1. Mein Nachbar hat vor zwei Jahren einen schönen Teich im Garten angelegt. Koi’s wurden vor 18 Monaten auch eingesetzt.
    Sein Vater hat dann vorriges Jahr aus Leipzig von seinem Teich Frösche mit hierher gebracht.
    Die lieben Tiere verbreiten jedoch einen ernormen Lärm. Die Nachbarn haben dann mitgeholfen die Frösche wieder zu fangen, haben den Froschleich aus dem Teich genommen und vergraben. Ein paar Exemplare dieser Frösche haben sich jedoch versteckt und verbreiten nun wieder einen ernormen Lärm. Wir haben drei Kinder die ihr Zimmer wie wir auf der Seite zu dem Teich haben. Was kann man hier unternehmen das diese Tiere wieder dorthin gebracht werden wo sie gefangen wurden?
    Ich möchte hier noch anmerken, das wir selbst schon viele Jahre einen Teich mit Fischbesatz auf unserem Grundstück haben.
    Über eine Antwort, oder Ratschlag sind wir sehr dankbar.

  2. Ihr seid Spaßvögel.
    Frösche quaken ca eine Woche im Jahr, wenn sie Partner suchen.
    Das stört die Menschen so enorm, dass sie auf Teiche verzichten und sich das ganze Jahr über in Ruhe Ballerfilme und -spiele am Spielkonsole und Fernseher ansehen können.

  3. Hallo Laichleich,

    du kennst dich aber nicht aus, von wegen Frösche quaken nur 1 Woche. Unser Nachbar hat einen Teich mit Fröschen. Die quaken bereits seit April und bis dato immer noch, vermehrt ab 22.00 Uhr
    bis in die Morgenstunden, am besten bei warmen Wetter.
    Toll dass immer Leute über Sachen reden, von denen Sie keine Ahnung haben, bzw. keine Erfahrung.

  4. Googelt mal die Menge von Futter, die ein Frosch vertilgt, an ungeliebten Insekten und Co., dann werdet ihr die Tiere mit Geduld etwas besser ertragen.
    unwillig kreischende Kinder nerven auch … vor Nesträuber angsthabende zeternde Amseln auch … werbend gurrende Tauben auch … rauchende Nachbarn am Schlafzimmerfenster auch … K.Wolle

    • Ich rate mal, Stadtmensch, viele Sprüche klopfen aber selber mit Sicherheit keinen Teich in direkter Nähe, in dem bevorzugt in den Nacht- und frühen Morgenstunden die scheinbar von Ihnen so geliebten Froschkonzerte stattfinden. Und das niicht ein paar Tage sondern über Monate.
      Schönen Dank für kluge Sprüche.

  5. Meine Tochter konnte Nachts nicht gut schlafen weil die so einen Lärm machten. Dem entsprechend war es für sie schwer in der Schule konzentriert zu sein. Ich hab dann selber einen Teich angelegt damit die Frösche vom Nachbarn zu mir rüberkamen. das haben die dann auch. ich hab die rausgesammelt und zu nem weeeeeiht entfernten see gebracht. das ging dann etwas besser. Teiche in einer sehr eng gebauten Reihenhaussiedlung sind dann doch nicht so ideal. Den Froschlaich nehme ich raus und bring den an Seen. Bei mir vermehrt sich das jedenfalls nicht.

  6. Unser Nachbar hat auch einen Gartenteich, wir hören uns nun schon seit Monaten dieses Gequake in der Nacht an. Das ist so laut das man es trotz geschlossener Fenster hört.
    Es ist schon traurig das man bei dem warmen Wetter die Fenster Nachts schließen muss um überhaupt etwas schlafen zu können.
    Wenn ich so Sprüche höre, wie Kinder sind auch laut, da kriege ich echt einen Zuviel, das kann man nicht miteinander vergleichen.
    Die solche Sprüche von sich geben können ja mal gerne bei uns übernachten und sich sich das Gequake die ganze Nacht anhören.

    Claudia

  7. ja , ich habe seit 2 monaten auch einen in meinem kleinen teich….er quakt aber noch nicht.
    ist auch noch nicht sehr groß. ab wann machen die denn den lärm ?

  8. Gegen die Frösche kann man nicht viel machen, aber gegen egoistische Nachbarn:

    Wenn der Nachbar nicht bereit ist, Rücksicht zu nehmen und den Teich wieder zuzuschütten, dann kann man ihm eben auch – auf ebenso „legale“ Weise mit einem Haufen anderem Ärger zurückzahlen – solange, bis er begriffen hat, daß Zusammenleben auf Gegenseitigkeit beruht.

    Der Mensch ist in aller Regel ein lernendes Wesen und wenn man dem rücksichtslosen Nachbarn daraufhin (ganz legalen(!) und da gibts ne Menge!) ebenfalls Ärger macht – stets mit dem Hinweis, daß der Gartenteich Ärger macht (wie wärs z.B. mit einem Taubenschlag, oder ein paar Gänsen, oder einem richtig giftigen Hund, oder „regelmäßigem“ Rasenmähen – unsere „gesicherte“ „Recht“sprechung ist diesbezüglich ja übervoll von „Anregungen“, wie man seinen Nachbarn ganz legal(!) quasi zu Tode nerven kann! ) – gleiches Recht für alle! – dann hat er die freie Entscheidung, ebenfalls seinen Teil Ärger zu erdulden, oder doch lieber um des besseren Zusammenlebens willen auf einen störenden Gartenteich zu verzichten.

    Auch hier wieder: Es sind die Menschen, nicht die Tiere, die Ärger machen! Denn ein „Gartenteich“ ist so ziemlich mit das unsinnigste, was es gibt: Er ist (schon infolge der menschlichen Nähe und des permanent nötigen menschlichen Eingriffes) niemals(!) ein echtes Biotop und verursacht STETS und regelmäßig mehr Kosten und Ärger, als echten Nutzen.
    Wir Menschen sollten endlich aufhören, der Natur selbst noch dort ständig ins Handwerk zu pfuschen, wo es für uns garnicht Not-wendig ist!
    Es scheint aber Zeitgenossen zu geben, die deutlich zu viel Zeit und zu viel Geld haben – denen sollte man eine sinnvollere Beschäftigung beschaffen, als mit Gartenteichen die Umwelt zu ärgern …
    Es gibt genug Not auf dem Planeten, wo die sich nützlicher machen könnten, als mit einem „Gartenteich“ Zeit und Geld zu verplempern …

    Hella

  9. Hella (von Sinnen?)
    es gibt unsinnigeres. Z.B. sich über das Bienensterben zu beklagen aber nur Blumen pflanzen, die für Bienen nutzlos sind.
    Überhaupt: das Zierblumen pflanzen ist nach deiner Definition auch nicht not-wendig. Aber Blumen machen ja keinen „Lärm“.^^
    Natur ja, Naturgeräusche aber bitte nicht? Was für eine verrückte Welt…
    Beschwert ihr euch auch, wenn morgens die Vögel BRÜLLEN und eure armen Schulkinder morgens aus dem Schlaf gerissen werden? Dann gibt’s wieder schlechte Noten. 😉
    Und Kindergekreische und Kreissägen (hohe schrille Töne) finde ich extrem nervig. Froschkonzerte finde ich eher beruhigend.
    Psychologisch gesehen nimmt man Dinge viel mehr wahr, wenn man mit denen ein Thema hat. Bisschen lockerer werden könnte da schon helfen.

  10. Frösche sind mir allemal lieber als diese stinkenden (Krebserregenden), extrem lauten (Gehörschädigenden) Laubbläser, die bei uns jeder zweite besitzt und ganzjähriges jedes einelne Blatt wegbläst. Zeigt doch nur wieder, wie weit die Menschheit sich bereits von der Natur entfernt hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here