Gartengestaltung Dekoration

Garten im skandinavischen Stil gestalten – Tipps & Anregungen

2.126 views
0
Sag's weiter:

Natürlich, zeitlos und schlicht – so lässt sich der skandinavische Stil am besten beschreiben. Neben den eigenen vier Wänden, lässt sich auch der Garten in dieser Art gestalten.

Garten im skandinavischen Stil gestalten – So verleihen Sie Ihrem Garten den nordischen Glanz
© lstudio – Fotolia.com
Ein rotes Haus mit weißen Fenstern und einer schlichten Eleganz im Garten – so kann man es häufig in den skandinavischen Ländern sehen. In den Wohnräumen hat sich dieser natürliche Stil mit einfachen Einrichtungsgegenständen schon lange durchgesetzt. Nun sind auch die Gärten an der Reihe. Doch was sind typische Merkmale der skandinavischen Gärten? Wer nicht extra nach Schweden, Norwegen oder Finnland reisen und sich selbst ein Bild davon machen möchte, findet hier die wichtigsten charakteristischen Eigenschaften.

Typisch skandinavisch

Wer seinen Garten skandinavisch einrichten möchte, sollte auf diese Merkmale achten:

  • Einfachheit
  • Natürlichkeit
  • Minimalismus
  • helle Farben

In den nordischen Ländern sehen Sie nur selten penibel gemähte Rasenflächen oder akkurat geschnittene Pflanzen. Dort wird alles eher der Natur überlassen. Was aber unbedingt noch neben der Natürlichkeit zu nennen ist, ist der praktische Nutzen, gerade in Bezug auf die Pflanzenwelt.

5 Gestaltungstipps für einen skandinavischen Garten

Tipp 1: Zierpflanzen

Garten skandinavisch einrichten - Staudenbeet
© AnnaReinert – Fotolia.com
Natürlich grünt und blümt es auch im hohen Norden. Die verschiedenen Pflanzen sorgen für kontrastreiche Farbtupfer in dem schlicht und einfach gehaltenen Garten. Wichtig ist den Skandinaviern allerdings die Pflegeleichtigkeit. Die Pflanzen sollen frei vor sich hin wachsen können. Am besten geeignet im Zierpflanzenbereich sind:

oder robuste Bäume wie:

  • Eichen oder
  • Kastanien

Aber Vorsicht! Achten Sie darauf, dass der Garten schlussendlich nicht verwildert aussieht. Legen Sie die Pflanzen also mit Bedacht an. Wie Sie dabei vorgehen, bleibt Ihnen überlassen. Sie können sowohl einzelne Rosenbeete oder Staudenbeete anlegen, aber auch untereinander mischen. Erlaubt ist, was gefällt. Hauptsache Sie haben eine kunterbunte Vielfalt an Pflanzen, denn das ist typisch Skandinavien.

Tipp 2: Nutzpflanzen

Garten skandinavisch einrichten - Kräutergarten
© Floydine – Fotolia.com
Natürlich gehören in jeden skandinavischen Garten auch Nutzpflanzen, sowie Kräuter, Obstbäume und Beerensträucher. Am wichtigsten sind ihnen aber Kräutergärten. Dafür benötigt man nur wenig Platz, muss kaum Pflegeaufwand betreiben, bekommt aber dafür unterschiedliche Gewürze zum Kochen. Optimal geeignet sind dafür z.B.:

Tipp 3: Deko-Elemtente

Garten skandinavisch einrichten - Deko
© Lars Johansson – Fotolia.com
Zu jeder Gartengestaltung gehören natürlich auch verschiedene Deko-Elemente. Diese sollten allerdings nur dezent eingesetzt werden. Auch hier spielt die Natürlichkeit wieder eine große Rolle. Wählen Sie statt kitschiger Gartenzwerge oder anderem Schnick Schnack lieber minimalistische Accessoires aus Holz, wie Bänke, Zäune, alte ungenutzte Leitern, Windlichter, etc.. Im besten Fall haben diese Accessoires auch einen praktischen Nutzen.

Neben Holz ist aber auch Beton typisch skandinavisch. Für Pflanzen gibt es beispielsweise Pflanzkübel in Beton-Optik, wie sie pflanzkuebelonline.de anbietet. Diese Pflanzkübel sind sowohl in kleinen Größen, als auch in XXL erhältlich. So könnten Sie z.B. mit einem großen Kübel einen optimalen Sichtschutz auf der Terrasse schaffen. Auf diese Pflanzkübel aus Beton bekommen Sie außerdem 10 Jahre Garantie auf Frost und UV Beständigkeit.

Sie können mit Beton aber auch selbst einige Accessoires herstellen, wie z.B. Vogeltränken, Gartenwegplatten, kleine Windlichter oder sogar Springbrunnen. Eine Auswahl vieler Schritt für Schritt-Anleitungen finden Sie bei z.B. bei Youtube.com.

Aktuell beliebt sind auch Deko-Elemente aus Corthenstahl. Das ist ein wetterfest Baustahl, der besonders durch seine Rostoptik und die lange Haltbarkeit besticht.

Tipp 4: Gartenmöbel

Garten skandinavisch einrichten - Gartenmöbel
© by-studio – Fotolia.com
Eine Terrasse bzw. ein Garten ohne bequeme und stilvolle Möbel werden Sie in Skandinavien nicht finden. Passend zu den farbenfrohen Häusern mit weißen Fenster- und Türrahmen wählen die Skandinavier gerne weiße Stühle und Tische aus Holz, vorzugsweise aus Fichten- bzw. Kiefernholz. Das verbreitet Harmonie und passt optimal ins Gesamtbild. Wer schon eine bequeme Sitzgarnitur aus Holz hat, kann diese auch selbst weiß lackieren. So können Sie sich das Geld für neue Gartenmöbel sparen.

Wer noch auf der Suche nach typisch skandinavischen Gartenmöbeln ist, sollte auf folgende Punkte achten:

  • klare Linien
  • keine Verzierungen
  • schlichte Eleganz
  • zeitlose Modelle

Tipp 5: Beleuchtung

Garten skandinavisch einrichten - Beleuchtung
© n_balitskaya – Fotolia.com
Im hohen Norden sind die Sommer eher kurz und die Winter lang. Davon müssen Sie sich aber nicht abschrecken lassen. Die Skandinavier machen es sich einfach mit vielen wundervollen Lichtakzenten gemütlich und sitzen so auch an kühleren Abenden noch gemeinsam draußen. Gerade auf der Terrasse sorgt eine optimal gewählte Beleuchtung für ein stimmungsvolles Ambiente. Ob Windlichter, Glasschalen, dezent ausgewählte Lampions, Laternen – ihrer Phantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt. Sie sollten allerdings ins Gesamtbild passen.

Sehr einladend sieht es übrigens auch aus, wenn Sie schon Ihren Eingang mit Lichtakzenten versehen. Bei mir persönlich haben sich Solarlaternen und -windlichter bezahlt gemacht. So muss ich nicht jeden Abend ums Haus schleichen und unzählige Kerzen anmachen.


Foto1: © lstudio - Fotolia.com, Foto2: © AnnaReinert - Fotolia.com, Foto3: © Floydine - Fotolia.com, Foto4: © Lars Johansson - Fotolia.com, Foto5: © by-studio - Fotolia.com, Foto6: © n_balitskaya - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here