Gartentipps Grillen

Gasgrill reinigen – Regelmäßige Reinigung fördern die Langlebigkeit

754 views
0

Hochwertige Gasgrills sind in der Anschaffung sehr hochpreisig. Damit sie dementsprechend lange halten und der Grillgenuss nicht beeinträchtigt wird, sollten sie regelmäßig gepflegt und gereinigt werden.

Gasgrill reinigen
© fotoknips – Fotolia.com

Der Sommer steht ganz im Zeichen der Grillzeit – eingefleischte Griller schmeißen mehrmals die Woche den Grill an. Dabei steht nicht immer nur Fleisch auf der Speisekarte – Fisch, Gemüse & Obst landen immer häufiger auf dem Grill. Damit der Grillgenuss aber nach dem vierten Mal nicht von einem seltsamen Nachgeschmack überschattet wird, sollte der Grill regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. So erhalten Sie die Langlebigkeit des Gasgrills und können sich jedes mal über ein köstliches Stück Fleisch, Fisch oder über einen anderen Leckerbissen vom Grill freuen.

Die Reinigung wird in drei Phasen aufgeteilt:

  • Reinigung nach jedem Grillen
  • Reinigung nach Bedarf
  • Jahresreinigung

Reinigung nach jedem Grillen

Das Grillrost ist ein Teil des Grills, welches Sie regelmäßig nach jedem Grillen reinigen sollten. Hierauf lagern sich Marinaden-, Fleisch- und Gewürzreste ab, die bis zum nächsten Grilleinsatz anfangen könnten zu schimmeln. Also schon aus hygienischen Gründen sollten Sie die Reinigung hier nicht auf die lange Bahn schieben.

Am effektivsten wird das Rost durch Ausbrennen gereinigt. Dazu schließen Sie den Deckel des Gerätes und stellen alle Schalter auf die höchste Stufe. Wundern Sie sich nicht über die Rauchentwicklung. Dies ist der Vorgang, der die einzelnen Teile reinigt – die Reste verbrennen sozusagen. Wenn kein Rauch mehr austritt, ist der Vorgang beendet und es gibt nichts mehr was noch verbrennen kann.

Um die Rußflecken zu entfernen, nehmen Sie eine Drahtbürste. Hierbei sollten Sie unbedingt auf Qualität achten, denn billiges Material kann das Rost stark beschädigen. Außerdem gibt es Unterschiede zum jeweiligen vorhandenen Grillrost. Welche Art von Grillbürste sich für welches Grillrost-Material am besten eignet, erfahren Sie im Ratgeber von rawford.de.

Zum Schluss einfach mit einem feuchten Lappen drüber wischen und das Grillrost sieht aus wie neu.

» Übrigens: Beim Ausbrennen reinigt sich automatisch auch die Brennerabdeckung vom Gasgrill.

Reinigung nach Bedarf

Beim Grillen mit Gasgrill immer unbedingt einen Feuerlöscher griffbereit haben.

Wer häufiger den Grill anschmeißt, sollte einmal alle drei Monate den Grill in seine Einzelteile zerlegen und diese reinigen. Schrauben sollten Sie in einer Seifenlauge einweichen und anschließend mit Stahlwolle reinigen. Anschließend gut trocknen lassen. Die Gasflasche sollten Sie bei den Reinigungsarbeiten unbedingt vom Grill entfernen. Zusätzlich sollte ein Blick auf die Fettauffangschale geworfen werden. Je nach Grillhäufigkeit kann sich hier einiges an Fett ansammeln. Damit es nicht zu einem gefährlichen Brand kommt, sollte der Füllstand regelmäßig kontrolliert werden.

Sind die Aluauffangschalen halb voll sollten Sie das Fett aushärten lassen und es entsorgen. Die Schale können Sie im Geschirrspüler reinigen oder aber ganz einfach abwaschen. Da die Schalen aber nicht für den dauerhaften Einsatz konzipiert sind, sollten Sie diese nach dem zweiten bzw. spätestens je nach Verschmutzungsgrad nach dem dritten Mal entsorgen. Nachschub dieser speziellen Auffangschalen erhalten Sie in verschiedenen Ausführungen und Größen beispielsweise bei time4wellness.de. Das formstabile Aluminium ist länger haltbar, schützt das Innenleben des Grills und erspart Ihnen wertvolle Zeit bei der Reinigung.

❖ Gasgrill von außen reinigen

Den Grill von außen zu reinigen, ist wohl die einfachste aller Aufgaben. Fett und Verschmutzungen bekommen Sie ganz einfach mit Glas- oder Edelstahlreiniger entfernt. Dazu die Oberfläche einfach einsprühen, kurz einwirken lassen und anschließend abwischen.

Statt einen speziellen Reiniger können Sie auch Wasser mit Spülmittel verwenden.

» Vorsicht: Bei Gasgrills mit einer Edelstahloberfläche sollten Sie keine Metallschwämme oder grobe Bürsten verwenden, da diese sonst zerkratzt.

❖ Gasgrill von innen reinigen

So schön wie der Gasgrill beim Kauf aussieht, wird er nach der ersten Nutzung nie wieder aussehen. Er muss aber auch nicht innerlich vergammeln, weshalb es wichtig ist den Gasgrill immer mal wieder komplett von Verschmutzungen zu befreien.

Räumen Sie den Grill leer und entfernen Sie mit einem Holzspachtel alle festsitzenden Verschmutzungen. Holz ist am besten, da sich hier keinerlei Kratzer, die später zu Rost führen können, bilden.

Für die Reinigung empfehlen Experten ein Gemisch aus Wasser und Essig im Verhältnis 1:10, wobei Essig den größeren Anteil übernimmt. Benetzen Sie die komplette innere Fläche mit der Mischung und lassen Sie diese ungefähr 10 bis 15 Minuten einwirken.

» Mein Tipp: Statt der Essig-Wasser-Mischung können Sie auch Backofenspray verwenden.

Nach der Einwirkzeit den Innenraum einfach mit einem trockenen Tuch auswischen.

Jahresreinigung

Bei der Jahresreinigung gilt es vielmehr darum den Gasgrill winterfest zu machen. Hierbei sollten die gleichen Teile, wie bereits oben genannt, gesäubert werden. Aber das ist längst noch nicht alles. Welche Einzelheiten Sie kurz vor dem Winter unbedingt erledigen sollten, damit Sie Ihren Gasgrill im Frühling wieder wie gewohnt nutzen können, wird Ihnen im Ratgeber von gasprofi24.de ganz ausführlich erläutert.


Foto1: © fotoknips - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here