Gartentipps

Holz spalten – Das sollten Sie beachten

16.673 views
0
Sag's weiter:

Holz spalten ist eine körperlich schwere Arbeit und führt des öfteren zu Unfällen. Was Sie beim Holz hacken unbedingt beachten sollten, lesen Sie hier.

Holz spaltenImmer mehr Menschen steigen beim Heizen auf Holz um, weil es einfach günstiger ist. Zwar ist auch Holz über die Jahre schon teurer geworden, aber lange nicht so preisintensiv wie Öl und Gas.

Bevor Sie das Holz aber zum Einheizen verwenden können, müssen Sie das Holz spalten, damit es in Ihren Kamin passt.

Die beste Zeit ist eigentlich nach dem Einschlag. Die kleinen Stücke trocknen schneller und können früher zum Heizen verwendet werden. Außerdem lässt sich frisches Holz besser spalten als getrocknetes Holz.

2 Möglichkeiten zum Holz spalten

Sie haben beim Holz hacken 2 Möglichkeiten dieses zu zerkleinern. Viele benutzen immer noch eine gute Axt. Wer ein bisschen tiefer in die Tasche greifen kann, der kann sich auch für einen Holzspalter entscheiden. Diese bieten sich besonders an, wenn Sie oft große Mengen haben oder mehrmals im Jahr Holz spalten. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Scheitellängen. Auch die Leistung und Energieversorgung variiert bei den vielen Modellen.

Holz spalten – Das sollten Sie beachten

Tipp 1: Das richtige Werkzeug

Holz hacken ist eine der anstrengendsten Aufgaben im Bereich Gartenarbeit. Sie können sich Ihre Arbeit aber ein wenig erleichtern, wenn Sie ein besonderes Augenmerk auf Ihr Werkzeug legen. Die meisten greifen wohl auf eine herkömmliche Axt zu. Deutlich angenehmer lässt sich aber mit einer richtigen Spaltaxt arbeiten. Wie beispielsweise mit der Fiskars Spaltaxt X27. Mit ihr wird das Holz nur angeschlagen. Anschließend bricht es dann keilförmig auseinander. Kann ich sehr empfehlen!

Auch einen Hammer und ein paar Keile sollten Sie als Hilfsmittel bereit liegen haben. Achten Sie bitte darauf, dass Hammer und Keil nie aus dem gleichen Material bestehen. Also niemals Stahl auf Stahl schlagen. Dann fliegen Ihnen nämlich Metallsplitter um die Ohren.

Tipp 2: Werkzeug auf Funktionalität überprüfen

Bevor Sie mit dem Holz spalten beginnen, sollten Sie Ihr Werkzeug immer kontrollieren. Ganz wichtig ist, dass der Axtkopf fest auf dem Stiel sitzt. Sollte dies nicht der Fall sein, reparieren Sie es umgehend. Risse oder Beschädigungen am Material sollten ebenfalls beseitigt werden.

Tipp 3: Schutzkleidung tragen

Damit es zu keinerlei Unfälle kommt, sollten Sie unbedingt Schutzkleidung tragen. Ganz wichtig sind hier rutschhemmende Handschuhe, damit die Axt fest in Ihrer Hand liegt und bei einem Schlag nicht auf einmal umher fliegt.

Außerdem sollten Sie Schuhe mit Stahlkappe tragen, damit Ihnen die Axt nicht aus der Hand rutscht und Sie sich schlimmstenfalls ein Zeh abtrennen. Um die Augen vor Splittern zu schützen, eignet sich entweder eine Schutzbrille oder ein Helm mit Schutzvisier.

Tipp 4: Holzklotz verwenden

Verwenden Sie beim Holz hacken einen Holzklotz als Unterlage. Wenn Sie immer wieder auf den Boden und auf Steine schlagen, wird Ihre Axt irgendwann stumpf. Außerdem ist auch eine angenehmere Höhe zum Arbeiten. Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

Tipp 5: Richtig Holz spalten

Weniger Kraftaufwand beim Holz spalten benötigen Sie, wenn Sie mit der Axt entlang der Holzfaser schlagen. Ab und an zeichnen sich auf dem Holzspalt schon kleine Faserrisse ab, die Sie dann als kleine Hilfestellung nehmen können.

Tipp 6: Festen Stand halten

Holz hacken ist eine wirklich schwere körperliche Arbeit und benötigt einiges an Kraft. Wenn Sie einen festen und richtigen Stand zum Holzklotz haben, erleichtern Sie sich schon ein wenig die Arbeit.

Stellen Sie sich ungefähr mit schulterbreit gespreizten Beinen vor den Holzklotz. Halten Sie die Axt mittig mit beiden Händen und holen Sie über den Kopf hinaus aus, um dann mit voller Kraft auf den Holzscheit zu schlagen.

Achten Sie immer darauf, dass das Holzstück optimal und sicher steht. Auch hier passieren oft Unfälle, weil der Scheit im letzten Moment umkippen kann und die Axt in einem ungünstigen Winkel auftrifft.

Tipp 7: Werkzeug aufbewahren

Wenn Sie mit dem Holz spalten fertig sind, sollten Sie das Werkzeug vor Erschöpfung nicht in irgendeine Ecke werfen, sondern ordnungsgemäß an seinen Platz legen. Auf der Schneide sollte sich ein Schutz befinden, damit Sie sich beim späteren Herausnehmen nicht verletzen. Ölen Sie die Schneide ein, um Sie vor Rost zu schützen.

Falls Ihre Axt über die Jahre stumpf geworden ist, sollten Sie die Schneide nachschleifen lassen. So wird Sie schnell wieder einsatzbereit sein.


Foto1: © Markus Bormann - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here