Wie alle anderen Pflanzen müssen auch Kletterrosen im Winter vor den kalten Temperaturen geschützt werden. Wie Sie das machen sollten, lesen Sie hier.

Kletterrosen im Winter schützen
Schützen Sie Ihre Kletterrosen im Winter | © Mauro Carli / stock.adobe.com

Kletterrosen im Winter schützen

Man sollte meinen, dass man bei Kletterrosen nicht viel falsch machen kann. Doch dem ist nicht so. Auch wenn Sie robuste Sorten kaufen, damit sie die tiefen Temperaturen problemlos standhalten, sollten Sie auf ein paar Dinge achten.

Hier unsere Tipps, damit Ihre Kletterrosen gut durch den Winter kommen.

Kletterrosen im Winter – 2 Tipps

Tipp 1 – Rosen abdecken

Rosen sollten Sie immer gut abdecken. Wenn nicht die ganze Blume, dann zumindest den Bodenbereich. Reisig oder Laub sind hierbei besonders gut geeignet. Auch eine Mulchschicht kann helfen.

Tipp 2 – Rankgitter schützen

Wenn es sich nun um Kletterrosen handelt, dann sollten Sie auch das Rankgitter nicht außer Acht lassen. Denn besteht dieses aus Metall, dann braucht die Kletterrose womöglich einen zusätzlichen Schutz. Da Metall kälter wird als Holz oder Kunststoff, kann die Rose schneller Frostschäden bekommen.

Sollten Sie Metallklettergerüste einsetzen, dann decken Sie auch hier die gesamte Rose mit Fichtenreisig ab. Ansonsten ist ein Rankgitter aus Holz oder Kunststoff anzuraten. Auch an einem Zaun, der nicht aus Metall besteht, ist keine Gefahr zu erwarten.

Gartentipp des Tages!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Antwort hinterlassen