Gartenpflege Boden & Kompost

Kompost umsetzen – So wird’s gemacht

56.196 views
0
Sag's weiter:

Der Februar gilt als idealer Zeitpunkt, um den inzwischen vom vergangenen Jahr abgelagerten Kompost umzusetzen. Wie das gemacht wird, erfahren Sie hier.

Kompost im Februar umsetzen
Kompost im Februar umsetzen

Der Februar gilt deshalb als idealer Zeitpunkt, weil man als Gärtner im herannahenden Frühjahr für die Aussaat von Pflanzen, Gemüse, Salaten sowie Obst wieder einen möglichst nährstoffreichen Boden benötigt. Wenn Sie mit dem Umsetzen des Kompostes zeitig beginnen, dann können Sie daraus zudem mehrfach im Jahr wertvolle Erde entnehmen. Hierzu ist jedoch eine ausreichende Sauerstoffzufuhr durch mehrmaliges Umschichten notwendig. Und wie genau dieses Umschichten erfolgen sollte, möchten wir Ihnen hier nun etwas genauer erklären.

Kompost umsetzen – Schritt für Schritt Anleitung

Meist ist im frostigen Februar immer genügend Zeit für das Umsetzen des Kompostes vorhanden. Gehen Sie dabei am besten wie folgt vor:

Schritt 1:

Ziehen Sie den Kompost nach oben hin weg und bauen Sie den Kompostkegel nun Schicht für Schicht ab.

Schritt 2:

Den nährstoffreichen Kompost nun durch ein Sieb werfen, denn dadurch erhalten Sie sehr feine Erde. Große Steine, Äste und nicht verrottete Pflanzenteile dabei sorgfältig aussortieren und gegebenenfalls entsorgen.

Haben Sie Ihren Kompost im Februar erstmals wieder leer geräumt, dann können Sie die aussortierten Pflanzenreste, die noch eine gewisse Zeit zum Verrotten benötigen, wiederum auch wieder unten einschichten.

» Tipp:

Sie sollten dieser unteren Schicht zugleich auch wieder etwas feuchte Erde zuführen (übrig gebliebener Kompost), denn so können Sie den nächsten Verrottungsvorgang beschleunigen.

Schritt 3:

Die fein gesiebte Kompost-Erde können Sie nun gleichmäßig auf den Beeten verteilen. Wichtig: Komposterde auch im Gewächshaus oder im Frühbeet ausbringen. Ein wenig der fein gesiebten Komposterde sollten Sie auch für die Anzucht von Zimmer-Pflanzen bzw. Stecklingen aufbewahren.

Ist die Erdoberfläche nicht gefroren, dann sollten Sie den Kompost am besten mit einer Harke einarbeiten, damit er sich besser absetzt. Bei geschlossener Schneedecke sollten Sie hingegen keinen Kompost ausbringen!

Schritt 4:

Im Anschluss daran sollten Sie nun auch noch den Kompostbehälter genau auf seine Haltbarkeit prüfen und gegebenenfalls Reparaturarbeiten daran ausführen.

Das könnte Sie auch interessieren:

» Komposthaufen anlegen – Meine Tipps
» Richtig kompostieren – 5 Tipps
» Was darf in den Kompost?


Foto1: © fpr - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here