Bäume

Kugelrobinie pflegen – richtig überwintern, gießen und düngen!

564 views
0

Die gute Nachricht: die Kugelrobinie ist relativ pflegeleicht und winterhart. Ein paar Dinge sollten Sie über den Hausbaum aber dennoch wissen.

Kugelrobinie pflanzen
© osiris59 – Fotolia.com
Der Traum vom eigenen Hausbaum muss keiner bleiben, denn mit der Kugelrobinie ist ein Gewächs gefunden, welches sich auch in kleine Gärten gut integrieren lässt oder sogar auf Balkon und Terrasse kultiviert werden kann. Die hübschen Bäumchen mit ihren zarten Blättern und ihrer attraktiven Herbstfärbung erweisen sich als attraktiv und pflegeleicht. Dennoch sollten einige Tipps und Ratschläge beachtet werden, damit sich die Kugelakazie gut entwickelt und von Krankheiten und Schädlingen verschont bleibt. Erfahren Sie nun, wie Sie zur optimalen Entwicklung der Kugelrobinie beitragen können.

Kugelrobinie richtig gießen

Hier kann der Hobbygärtner eigentlich nichts verkehrt machen. Regelmäßige Wassergaben sind nur in den ersten Wochen und Monaten nach der Pflanzung notwendig. Dann ist der Flüssigkeitsbedarf besonders hoch. Versäumen Sie daher nicht, die Kugelrobinien regelmäßig zu bewässern, aber nicht zu üppig, damit es nicht zu Staunässe führt. Kann das Gießwasser nur schlecht ablaufen, weil das Substrat zu schwer und fest erscheint, staut sich die Feuchtigkeit im Boden und die Wurzeln werden angegriffen. Dies kann besonders bei jungen und noch nicht ausreichend entwickelten Pflanzen schnell zum Absterben der Gewächse führen.

Ältere Pflanzen versorgen sich in der Regel selbst mit Feuchtigkeit und kommen meist mit dem Regenwasser aus. Nur wenn längere Trockenphasen herrschen, verlangt die Kugelrobinie nach Wasser und sollte dann sporadisch bewässert werden.

Kugelrobinie richtig düngen

Die Kugelrobinie hat einen mäßigen Nährstoffbedarf. Mit einem zu kargen Boden kommen die Pflanzen allerdings weniger gut zurecht. Daher ist bei der Vorbereitung des Bodens vor der Pflanzung nicht nur auf die Durchlässigkeit des Substrates zu achten, sondern auch das Substrat entsprechend aufzuwerten. Zur Bodenvorbereitung gehört auch die Auflockerung des Substrates durch die Beigabe von Kies oder Sand. Bei dieser Gelegenheit kann der Aushub mit Kompost versetzt werden. So erhalten die Gewächse bei der Pflanzung alle notwendigen Nährstoffe und können sich mit dem organischen Dünger selbst versorgen. Eine zusätzliche Düngung ist nicht notwendig.

Kugelrobinie als Kübelpflanze – was ist zu beachten?

Bei der Kultivierung im Kübel wird ein etwas höherer Pflegeaufwand notwendig. Da das Angebot an Substrat im Pflanzkübel begrenzt erscheint, muss die Kugelrobinie im Kübel regelmäßige Wassergaben erhalten. Gießen Sie dabei, wie beschrieben, eher mäßig, damit sich das Gießwasser nicht im Pflanzgefäß staut.

» Tipp: Die Pflanzgefäße sollten über ausreichend Abzugslöcher verfügen.

Staunässe lässt sich auch verhindern, wenn Sie auf dem Boden des Pflanzgefäßes Kies oder Lavagranulat aufbringen und anschließend das Substrat einfüllen. Bewässern Sie die Kugelrobinie während der Wachstumsphase regelmäßig und sorgen Sie auch im Winter dafür, dass die Pflanzen nicht austrocknen. Für ein ausreichendes Nährstoffangebot der Kübelpflanze sorgen Sie durch die Beigabe von Kompost oder Hornspänen oder die Verabreichung von Flüssigdünger in niedriger Konzentration während der Wachstumsphase.

Besonderheiten bei der Pflege der Kugelrobinie

Die Pflanzen sind besonders robust und erfordern nur wenig Pflegeaufwand. Beachten Sie jedoch die Wuchsfreudigkeit der Scheinakazie. Die Pflanzen bilden üppige Kronen von bis zu fünf Metern Durchmesser aus. Achten Sie daher auf ausreichend Pflanzabstand, ansonsten kann es vorkommen, dass die Kugelrobinie andere Pflanzen aus dem Garten verdrängt.

Kugelrobinie richtig überwintern

Freilandpflanzen sind ohne Einschränkungen winterhart und brauchen keinen zusätzlichen Schutz. Auch Kübelpflanzen können in milden Wintern im Freien verbleiben. Platzieren Sie den Pflanzkübel auf einer Unterlage aus Holz oder Styropor und stellen Sie die Kugelrobinie an einem windgeschützten Standort auf. Eine Abdeckung aus Reisig oder Laub schützt vor dem Durchfrieren des Pflanzgefäßes.

» Tipp: Sie können die Pflanze auch in ein größeres Gefäß stellen und den entstandenen Zwischenraum mit Stroh, Laub oder einem anderen Isoliermaterial ausfüllen.

Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn die Kugelrobinie im Haus bei Temperaturen um den Gefrierpunkt überwintert wird.

Kugelrobinie – Achtung, giftig!

Bei der Pflege und Pflanzung der Kugelrobinie sollte beachtet werden, dass es sich um eine Giftpflanze handelt. Arbeiten Sie also stets mit Handschuhen und halten Sie Kleinkinder und Haustiere von der Robinie fern.

Giftig sind beinahe alle Pflanzenteile. Besonders hoch ist die Konzentration der giftigen Inhaltsstoffe in der Rinde. Samen und Blätter enthalten dagegen nur wenig Gift. Die Blüten der Robinie sind ungiftig. Da die Kugelrobinie nicht blüht, ist dieser Faktor an dieser Stelle weniger relevant.

Nach dem Verzehr von fünf Samen kommt es zu Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Es kann auch zu Krämpfen und einem beschleunigten Herzschlag kommen. Für Tiere kann der Verzehr der Pflanzenteile tödlich sein.


Foto1: © osiris59 - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here