Obst & Gemüse Obst

Limettenbaum – Pflege und Überwinterung

54.625 views
0
Sag's weiter:

Für etwas mehr exotisches Flair holen sich viele einen Limettenbaum in den Garten. Dann sollte man aber auch über die Limettenbaum Pflege Bescheid wissen. Hier deshalb unsere Pflegetipps.

Limettenbäume werden bei uns als Kübelpflanze angeboten
Limettenbäume werden bei uns als Kübelpflanze angeboten

Die immergrünen Limettenbäume werden in unseren Breitengraden zumeist nur als Kübelpflanzen gehalten, ähnlich wie andere Zitrusgewächse auch. Hierbei bevorzugen sie sonnige bis mäßig halbschattige, möglichst windgeschützte Standorte im Freiland (bzw. als Zimmerpflanze). Zudem lieben sie subtropisches Klima.

Damit Ihr Limettenbäumchen prächtig wächst und gedeiht, hier nun ein paar Tipps, wie Sie dieses pflegen sollten.

Limettenbaum – Pflege:

Regelmäßig umtopfen:

Limettenbäumchen bzw. Limettensträucher müssen Sie ihrem Wachstum entsprechend in größere Kübel umtopfen.

» Tipp:

Bei großen Gewächsen sollten Sie Töpfe mit Rollen verwenden, da diese ein leichteres Umstellen gewährleisten, z.B. wenn Sie die Kübelpflanze zum Überwintern ins Haus holen möchten.

Das Umtopfen sollte in den ersten Jahren regelmäßig erfolgen, zumeist einmal pro Jahr. Verwenden Sie dabei immer spezielle Zitruserde bzw. ein möglichst durchlässiges Pflanzensubstrat (z.B. ein Sandgemisch).

» Tipp:

Sollte der Limettenbaum einmal sein Blattkleid abschmeißen, liegt dies an einer für ihn bedingten Stresssituation, z.B. weil er umgestellt und/oder umgetopft wurde. Nach wenigen Wochen bilden sich jedoch zumeist schon wieder neue Blätter an den dicht verzweigten Ästen.

Blüte und Düngen:

In der Zeit von Mai bis Juni wird Sie der Limettenbaum mit einer weißen Blütenpracht erfreuen. Erst in deren Anschluss bilden sich sodann die für einen Caipirinha Cocktail elementaren grünen Zitrusfrüchte.

Von Mai bis Juni blüht der Limettenbaum
Von Mai bis Juni blüht der Limettenbaum

» Tipp:

Während dieser Zeit – vom Frühjahr bis zum Sommer – sollten Sie die Zitruspflanze düngen und das am besten einmal wöchentlich mit einem eisenhaltigen Zitrusdünger, um einem Eisenmangel (erkennbar an sich gelb verfärbenden Blättern) vorzubeugen.

Rückschnitt:

Wenn Limettenbäume einmal aus der Form geraten, können Sie diese – wie andere Obstbäume auch – zurückschneiden. Aber Achtung: Der Rückschnitt sollte bei Limetten immer ausschließlich in deren Überwinterungsphase erfolgen.

Limettenbaum – Überwinterung:

Limettenbäume sollten immer in möglichst hellen Räumen überwintern. Dies kann in einem Wohnraum oder einem Wintergarten geschehen – dann aber bei Temperaturen von ca. 20 Grad und möglichst hoher Luftfeuchtigkeit. Besprühen Sie hierfür die Pflanze am besten regelmäßig mit Wasser, denn so können Sie Spinnmilben vorbeugen.

Besprühen Sie die Pflanze regelmäßig mit Wasser
Besprühen Sie die Pflanze regelmäßig mit Wasser

Wichtig:

Limettenbäume vertragen keinen direkten Kontakt mit Fußbodenheizungen, die zu viel Wärme ausstrahlen.

Einige Limetten-Sorten vertragen zudem eine Überwinterung in frostfreien Räumen ohne Heizung. Hierbei sollten Sie den Pflanzen dann jedoch auch monatlich ein wenig Dünger verabreichen.

Wichtig:

Bei beiden Überwinterungsmethoden müssen Sie stets darauf achten, dass die Pflanzen nicht austrocknen – also immer regelmäßig alle Zitruspflanzen gießen.

Übrigens:

Inzwischen werden im Fachhandel auch Pflanzenkreuzungen wie z.B. die Limetten-Pampelmuse angeboten. Diese meist recht robusten Gewächse sind in der Pflege ähnlich zu behandeln (Pflanzenhinweise der Züchter beachten).


Foto1: © ExQuisine - Fotolia.com, Foto2: © Unclesam - Fotolia.com, Foto3: © bofotolux - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here