Gartentipps Gartenküche

Obst konservieren – 4 Möglichkeiten vorgestellt

16.712 views
1
Sag's weiter:

Wenn die Obsternte sehr ertragreich war, wissen viele nicht wohin damit. Unser Tipp: Sie sollten das Obst konservieren. Hier 4 Möglichkeiten diesbezüglich vorgestellt.

Legen Sie das Obst ein oder kochen Sie Marmelade
Legen Sie das Obst ein oder kochen Sie Marmelade

Sonnengereiftes Obst aus dem Garten schmeckt nicht nur besonders lecker, sondern ist auch extrem vitaminreich. Sobald die Früchte aber ihren absoluten Reifezustand erzielt haben, müssen sie geerntet werden. Und nicht selten stehen Gärtner dann vor einem riesigen Berg Früchte, die es zu verarbeiten gilt. Unsere Tipps verraten Ihnen aber, wie Sie das Obst konservieren und so ganzjährig darüber verfügen können.

Wie kann Gartenobst konserviert werden?

Gartenobst können Sie ebenso wie Gemüse auf vielfältige Weise langfristig konservieren. Zum Beispiel können Sie es einfrieren, zu Marmelade verarbeiten, trocknen, als Kompott einmachen, in Alkohol einlegen oder gewisse Fruchtsorten (wie z.B. Äpfel, Birnen, etc.) nach der Ernte noch einige Monate in einem kühlen, dunklen Raum lagern.

Wichtig ist dabei jedoch immer, dass Sie nur unbeschädigtes Obst zum Konservieren verwenden und Schadstellen gegebenenfalls großzügig ausschneiden.

Obst konservieren – 4 Möglichkeiten vorgestellt

Möglichkeit 1 – Einfrieren:

Obst einfrierenDie meisten Obstsorten können heutzutage problemlos in einem Gefrierschrank eingefroren werden. Wobei es sich hier empfiehlt, die einzelnen Früchte zuerst lose auf ein Gefriertablett zu legen (alternativ können Sie auch ein Backblech dafür verwenden) und sie kurz Schock zu frosten.

Dies hat den Vorteil, dass Sie die Früchte später problemlos aus den Gefrierbehältnissen entnehmen können und gerade Beeren nicht so stark vermatschen.

» Tipp:

Auf die gleiche Art und Weise können Sie übrigens auch Gemüse und Kräuter haltbar machen.

Möglichkeit 2 – Einlegen:

Obst einlegenObst können Sie auch in Alkohol einlegen, woraus sich dann beispielsweise der berühmte Rumtopf herstellen lässt. Oder Sie verarbeiten das Obst zu Obstlikör. Recht beliebt ist zudem die Herstellung von Erdbeerlimes oder Himbeerlimes.

» Tipp:

Zahlreiche, wirklich schmackhafte und auch exotische Rezepte zum Einlegen von Gartenobst in Alkohol können Sie auf speziellen Rezept-Webseiten im Internet finden.

Möglichkeit 3 – Marmelade kochen:

Marmelade kochenInzwischen ist Marmeladen kochen wieder ausgesprochen beliebt geworden. Zumal im Lebensmittelfachhandel heute verschiedenartiger Gelierzucker angeboten wird, der das Einkochen von Früchten extrem erleichtert.

Beim Einkochen können Sie dann auch Ihrer Fantasie so richtig freien Lauf lassen und mit verschiedenen Obstsorten experimentieren. Das Tolle daran: Sie kreieren somit Ihre eigenen Marmeladensorten, die es sonst nirgendwo zu kaufen gibt.

Möglichkeit 4 – Einkochen:

Obst einkochenSie können Ihr Obst aber auch einkochen. Auf diese Art und Weise können Sie Ihr eigenes Obst in Form von Kompott ganzjährig verzehren. Die Haltbarkeit liegt hier in der Regel bei einem Jahr.

Um das Obst einzukochen, müssen Sie dieses zuerst einmal mundgerecht in Einmachgläser füllen, mit Zucker verfeinern und mit Wasser auffüllen, bis es komplett bedeckt ist. Anschließend die Gläser verschließen und in einen mit Wasser gefüllten, großen Kochtopf stellen. Das Wasser zum Kochen bringen (circa 90 Grad) und die Gläser etwa eine halbe Stunde einkochen.

Alternativ dazu können Sie das Obst auch im Backofen in einer so genannten Backpfanne einkochen, die Sie ebenfalls mit Wasser befüllen müssen. Die Einkochzeit bei 180 Grad verlängert sich entsprechend – je nach Obstart und Rezeptur ist diese unterschiedlich.

» Tipp:

Besonders feste Früchte, wie beispielsweise Äpfel, Pfirsiche, etc. sollten Sie vor dem Einkochen am besten noch kurz in heißem Wasser blanchieren. Dadurch werden Sie weicher und verlieren dennoch nicht ihren Biss.

Nach der Einkochzeit sollten die Gläser dann noch circa 30 Minuten im Wasserbad verbleiben, bevor Sie diese zum Auskühlen herausnehmen und anschließend dunkel lagern.

Übrigens:

Eingelegtes Obst, selbstgemachte Marmelade, Rumtopf und Co. sind immer wieder sehr tolle Geschenke. Denn selbstgemachte Geschenke aus dem Garten schmecken meist viel besser als Gekauftes und zudem wissen die meisten die Mühe, die man in die Herstellung investiert hat, sehr zu schätzen.


Foto1: © Sonja Birkelbach - Fotolia.com, Foto2: © PhotoSG - Fotolia.com, Foto3: © ExQuisine - Fotolia.com, Foto4: © Africa Studio - Fotolia.com, Foto5: © Printemps - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here