Gartengestaltung

Pflanzkübel bepflanzen – Anleitung für Garten und Balkon

1.750 views
0

Pflanzkübel eignen sich sowohl für den Garten als für den Balkon oder die Terrasse. Wir haben für Sie eine Anleitung für die Bepflanzung Ihrer Blumenkübel.

Pflanzkübel bepflanzen
© Cornelia Pithart / stock.adobe.com

Damit sich Pflanzen und Blumen in einem Kübel auch wohlfühlen und hier ihre volle Größe und Blüte erreichen können, ist die richtige Bepflanzung eine notwendige Grundlage. Es Dabei sollte bereits beim Kauf der Kübel auf einige Hinweise geachtet werden.

Die einzelnen Schritte zum Bepflanzen von einem Blumenkübel

Ob auf dem Balkon oder im Garten – Blumenkübel machen eine gute Figur. Mit den nachfolgenden Schritten fällt es leicht, diese richtig zu bepflanzen.

1. Schritt: Materialwahl

Die Auswahl beim Material der Blumenkübel ist nicht zu unterschätzen. Sie ist besonders umfangreich gehalten. Oft wird empfohlen, auf Modelle zurückzugreifen, die aus Fiberglas gefertigt sind. Sie sind leicht und haben eine lange Lebensdauer. Allerdings ist bei der Anschaffung mit höheren Kosten zu rechnen. Als Alternative können Modelle aus Ton, Stein oder auch aus Holz und Polyrattan ausgewählt werden.

2. Schritt: Wasserablauf

Vor dem Kauf ist zu prüfen, ob der Blumenkübel ein Bodenloch hat. Dieses ist dann unbedingt notwendig, wenn er über das ganze Jahr draußen aufgestellt werden soll. Über das Bodenloch wird überschüssige Flüssigkeit abgetragen, durch die sich sonst eine Staunässe bilden könnte. Faulende Wurzeln schaden der gesamten Pflanze. Einige Blumenkübel haben kein Bodenloch. Dieses kann durchaus nachgebohrt werden. Auf dem Balkon kommen aber auch Varianten ohne Loch zum Einsatz.

3. Schritt: Standort wählen

Der Blumenkübel sollte nun an seinen Aufstellort gebracht werden. Ist er erst einmal bepflanzt, hat er ein relativ hohes Gewicht und lässt sich nur noch schwer umsetzen. Der Aufstellort sollte gerade sein. Zudem muss der Kübel richtig ausgerichtet werden. Wenn der Ort ein wenig abschüssig ist, kann der Blumenkübel stabilisiert werden. Hier bieten sich Hölzer an. Ein Vorteil ist in dem Fall, dass das Wasser so auch deutlich besser ablaufen kann.

4. Schritt: Drainageschicht anlegen

Im nächsten Schritt wird die Drainage erstellt. Dafür wird der Boden mit Kies oder Blähton bedeckt. Das Bodenloch sollte verkleinert werden, indem es mit einer Tonscherbe geschützt wird. Bis zu zehn Zentimeter Kies kommen auf den Boden. Diese Drainage ist eine wichtige Hilfe dabei, den Feuchtigkeitshaushalt der Erde aufrecht zu erhalten und so die optimalen Bedingungen für die Pflanzen zu bieten. Auf die Steinschicht kommt dann Vlies. Dieses sollte durchlässig für Feuchtigkeit sein. Das Vlies kann ruhig auch den Rand des Kübels nach oben gehen. So sind die Pflanzen besser geschützt.

5. Schritt: Pflanzen einsetzen

Pflanzkübel - Material
Pflanzkübel aus Fiberglas – © Tiberius Gracchus / stock.adobe.com
Jetzt ist es Zeit, die Pflanzen wie  zum Beispiel Thuja, Basilikum oder auch Zwergsonnenblumen in den Kübel zu setzen. Dazu sollte auch die Erde bereitgehalten werden. Die Erde und die Pflanzen werden gleichmäßig in den Topf gegeben und alles aufgefüllt. Die Blumen sollten bis wenig unter ihren Rand bedeckt sein. Der Rand des Blumenkübels sollte wenigstens einige Zentimeter freiliegen. Beim Gießen würde das Wasser sonst über den Rand laufen.

6. Schritt: Erde andrücken

Schicht für Schicht wird die Erde nun ein wenig festgedrückt. Handelt es sich um einen gemischten Blumenkübel, in den mehrere Pflanzen kommen, dann sollten erst die größeren Pflanzen eingesetzt werden. Begonnen wird von der Mitte des Kübels aus. Werden mehrere gleichartige Blumen oder Pflanzen in den Blumenkübel gesetzt, sollten diese ein wenig Platz zwischendrin haben, damit sie besser wachsen können.

7. Schritt: Pflanzen pflegen

Nachdem die Blumen und Erde im Kübel sind, wird alles noch einmal gewässert und dann erst einmal für einige Tage in Ruhe gelassen. Lediglich das tägliche Gießen ist zu berücksichtigen.

» Wichtig: Nach einigen Tagen hat sich die Erde gesetzt und ist weiter unter den Rand des Blumenkübels gesunken. Nun sollte noch einmal Erde aufgefüllt werden. Abhängig von der Pflanze ist es wichtig zu schauen, dass regelmäßig gedüngt wird. Empfehlenswert ist das erste Düngen nach rund einem bis zwei Monaten. Muss der Blumenkübel doch einmal versetzt werden, sollte er von mehreren Personen gerade getragen werden, damit die Pflanzen keinen Schaden nehmen.

Foto1: © Cornelia Pithart / stock.adobe.com, Foto2: © Tiberius Gracchus / stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here