Gartengeräte Rasenmäher

Rasenmäher springt nicht an – 7 mögliche Ursachen und Soforthilfe-Maßnahmen

41.010 views
1
Sag's weiter:

Wenn der Rasenmäher plötzlich nicht mehr anspringt, kann das unterschiedliche Gründe haben. Erfahren Sie hier, woran es liegen kann und wie sie mit einfachen Soforthilfe-Maßnahmen den Rasenmäher doch noch gestartet bekommen.

Rasenmäher springt nicht an - 7 mögliche Ursachen und deren Soforthilfe-Maßnahmen
Wenn der Rasenmäher plötzlich seinen Dienst verweigert
Rasen mähen gehört zwar nicht zu den schönsten Gartenaufgaben, aber es muss schließlich gemacht werden. Einigen macht es vielleicht sogar Spaß mit dem Mäher einige Runden zu drehen. Der Spaß verpufft aber ziemlich schnell, wenn der Rasenmäher plötzlich nicht mehr anspringt. Meistens geschieht das in solchen Situationen, wo man eh nicht viel Zeit hat, aber der Rasen dringend einen Schnitt nötig hat.

Und nun? Keine Panik. Oftmals lässt sich das Problem leicht finden und selbst beheben. Viele Rasenmäher sind glücklicherweise noch immer so gebaut, dass man die wichtigsten Wartungen und Reparaturen selbst durchführen kann.

Erst wenn gar nichts mehr geht und auch der Fachmann keinen Rat weiß, dann macht es vielleicht auch mal Sinn einen Neukauf in Betracht zu ziehen und auf ein moderneres Gerät umzusteigen. Weiter entwickelte Rasenmäher kommen jedes Jahr neu auf den Markt, wie der Rasenmäher-Test auf Warenvergleich.de gerade ganz aktuell zeigt.

Rasenmäher springt nicht an – Daran kann es liegen

Ursache 1: Fehlender Sprit

Sie werden jetzt vielleicht in sich hinein schmunzeln, aber es ist einfach schon zu häufig passiert, sodass dieser Punkt unbedingt mit in diese Liste gehört.

Bevor Sie den Rasenmäher anschmeißen, sollten Sie kontrollieren, ob noch genügend Kraftstoff im Tank ist. Gegebenenfalls müssen Sie einfach etwas nachgießen.

Auch falscher Sprit kann eine Ursache dafür sein, dass der Rasenmäher nicht mehr anspringt. Die meisten Modelle tanken normales Benzin, es gibt aber auch Rasenmäher, die mit Diesel getankt werden müssen. Sie sind sich nicht sicher? Dann versuchen Sie keine weiteren Startversuche. Schlimmstenfalls könnte es passieren, dass der Motor davon einen Schaden nimmt. Genauen Aufschluss mit welchem Kraftstoff Ihr Rasenmäher gefüllt werden muss, gibt Ihnen das Handbuch oder die Bedienungsanleitung. Ist Ihnen hier ein Fehler unterlaufen, dann sollten Sie den falschen Kraftstoff schnellstmöglich auspumpen und durch den richtigen ersetzen.

Ursache 2: Defekte Zündkerze

Der richtige Kraftstoff ist nachgetankt, aber der Rasenmäher will immer noch nicht? Vielleicht liegt es an der Zündkerze. Diese könnte möglicherweise defekt bzw. sehr stark verdreckt sein. Um hier genauen Aufschluss darüber zu bekommen, sollte Sie sich die Zündkerze einmal genauer ansehen. Im Handbuch bzw. in der Bedienungsanleitung wird Ihnen genau zeigt, wo diese sitzt. Außerdem wird ausführlich beschrieben, wie sie sich lösen lässt.

Oftmals reicht es schon, wenn Sie die Zündkerze mit einem alten Lappen (ohne Wasser!) reinigen. Besonders die Kontakte sollten frei von Schmutz sein, damit ein Funke überspringen kann.

Wenn es anschließend immer noch nicht funktioniert, ist sie womöglich kaputt. Dann müssen Sie eine neue kaufen. Dazu finden Sie auf der vorhandenen Zündkerze eine genaue Beschreibung. Es sollte explizit die gleiche sein, damit sie auch in Ihren Rasenmäher passt.

Ursache 3: Verdreckter Luftfilter

Der Motor des Rasenmähers benötigt saubere Luft, um einwandfrei starten zu können. Dazu haben sie einen Luftfilter. In ihm sammeln sich aber über die Jahre viel Staub, Schmutz und ja sogar Öl an. Laut den Experten von motorgeraete-stichel.de benötigen sämtliche Arten von Filter (Papier-Luftfilter, Schaumstoff-Luftfilter,…) nach etwa 25 Betriebsstunden (oder vierteljährlich) einen Rundum-Check. Dann sollten sie spätestens ausgiebig gesäubert oder ersetzt werden.

  • Der Schmutz in Papier-Luftfilter lässt sich ganz einfach herausschütten. Auch ein Kompressor eignet sich hervorragend für solche Reinigungsarbeiten.
  • Bei Schaumstoff-Luftfilter können Sie mit heißem Wasser und Spülmittel optimale Ergebnisse erzielen.

Sie werden staunen, was es beim Starten ausmachen kann, wenn der Luftfilter wieder frei von Dreck und Schmutz ist.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Luftfilter passend Briggs & Stratton Quantum 491588s... Luftfilter passend Briggs & Stratton Quantum 491588s... 54 Bewertungen 8,40 €

Ursache 4: Blockierte Messer

Sie werden sich jetzt sicher fragen, was die Messer mit dem Startversuch zu tun haben. Passen Sie auf! Wenn Sie an dem Starterzug ziehen und unten die Messer blockiert sind, kann der Motor nicht starten. Häufig merkt man das ganz einfach, indem sich das Kabel ziemlich schlecht ziehen lässt.

In dem Fall sollten Sie sich mal den Unterbau ansehen. Häufig sind es nur alte Grasreste oder kleine Steine, die sich irgendwo verfangen oder sich einfach über die Zeit angestaut haben. Drehen Sie den Rasenmäher vorsichtig zur Seite und entfernen sie alle möglichen Blockaden.

Aber Vorsicht! Laut presseportal.de werden bei rund 34 Prozent aller Unfälle im Garten die Finger verletzt. Dabei steht der Rasenmäher ganz weit oben auf der Ursachenliste. Ziehen Sie bei Benzin-Rasenmähern unbedingt vorher den Zündstecker und bei Elektro-Rasenmähern das Netzkabel ab. So verhindern Sie, dass der Rasenmäher während Ihrer Wartungs- und Reinigungsarbeiten gestartet werden kann.

Ursache 5: Zu lange Standzeiten

Der Winter war lang und der Rasenmäher konnte eine ausgiebige Ruhepause genießen. Was für Sie sicherlich genauso entspannt gewesen ist, kann für den Rasenmäher selbst zu extremen Startproblemen führen. Steht ein Rasenmäher zu lange ungenutzt rum, kann es passieren, dass er im Frühjahr nicht sofort anspringt und eventuell mehrere Anläufe benötigt.

Oftmals hat sich das Problem bereits erledigt, wenn Sie den Startvorgang etwas häufiger probieren. In einigen Betriebsanleitungen steht sogar, was genau zu tun ist, wenn der Rasenmäher eine längere Pause hatte.

Ursache 6: Besonderheit bei Aufsitzmähern

Wer einen Rasentraktor sein Eigen nennen darf, kann sich glücklich schätzen. Damit lassen sich große Flächen besonders schnell mähen. Was Sie allerdings nicht vergessen dürfen ist, dass Aufsitzmäher so ähnlich wie ein Auto funktionieren. Er wird ebenfalls mit einer Batterie betrieben. Ist diese leer, kann der Motor nicht starten. Vergewissern Sie sich also im Vorfeld, ob diese vollständig betriebsbereit ist.

Ursache 7: Besonderheit bei Elektro-Rasenmähern

Bei Elektro-Rasenmähern treffen viele der oben genannten Ursachen nicht zu. Das bedeutet aber nicht, dass bei einem Elektro-Rasenmäher der Start nicht auch einmal problematisch sein kann.

Unerlässlich für einen Elektro-Rasenmäher ist Strom. Hier kann es durchaus passieren, dass das Stromkabel einen Defekt hat oder aber der Stecker ganz einfach nicht richtig in der Dose ist.

Sollte das Kabel einen Defekt haben, wenden Sie sich an einen Fachmann. Von solchen Reparaturen sollten Sie als Laie unbedingt die Finger lassen.


Foto1: © blojfo - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here