Wie jedes andere Gemüse so lässt sich auch Rote Bete recht vielfältig zubereiten. Unter anderem eben auch braten. Dafür hier ein leckeres Grundrezept.

Rote Bete braten
© istetiana / stock.adobe.com
Die meisten kennen die Rote Bete nur in Scheiben geschnitten und sauer eingelegt. Dabei lässt sie sich doch auf die unterschiedlichsten Arten frisch und lecker zubereiten. Gleichermaßen beliebt wie wohlschmeckend ist es z.B., wenn Sie das leckere Gemüse anbraten. Dann bekommt die Rote Bete einen ganz besonderen Geschmack.

Um das auszuprobieren, müssen Sie die Rote Bete richtig vorbereiten, denn roh kann sie natürlich nicht in die Pfanne. Doch bevor Sie sich an die Arbeit machen, legen Sie sich auf jeden Fall erst einmal ein paar Handschuhe bereit. Danach kann es dann losgehen.

Unser Rezept für gebratene Rote Bete

Sie benötigen:

  • frische Rote Bete
  • Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Wenn Sie frische Rote Bete verwenden, dann kochen Sie diese zunächst einmal 20 Minuten lang in Salzwasser. Anschließend Handschuhe anziehen und die Schale herunterpellen.

Nun das Gemüse in Scheiben schneiden und dann die Butter in die Pfanne geben. Diese gut aufschäumen lassen und anschließend die Scheiben hineinlegen. Die Rote Bete nun scharf anbraten. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Und dann heißt es: Guten Appetit!

Experimentieren Sie ein bisschen!

Je nach Geschmack und Vorliebe können Sie natürlich auch ein wenig experimentieren. Sie können zum Würzen z.B. auch Zitrone und Olivenöl oder Kümmel verwenden. Sehr lecker schmeckt die gebratene Rote Bete aber auch, wenn Sie einfach nur Petersilie darüber streuen. Probieren Sie einfach ein paar Kombinationen aus und entscheiden Sie selbst, was am besten schmeckt.

Diese Gartentipps darfst du nicht verpassen!

Mutter, Hundebesitzerin und leidenschaftliche Hobbygärtnerin. Schon als Kind habe ich gemeinsam mit meinen Eltern den heimischen Garten bewirtschaftet und mich für dessen Gestaltung interessiert. Jetzt besitze ich meinen eigenen Garten und zeige meiner Tochter, wie einfach es ist Obst, Gemüse und Blumen selbst zu züchten. Ein Garten bedeutet viel Arbeit - er belohnt uns dafür aber auch mit einer reichen Ernte, wunderschönen Blumen und dem tollen Gefühl aus eigener Kraft etwas geschaffen zu haben.

Ein Kommentar

  1. Bei denen aus der Packung bin ich mir nicht sicher, ob man die nochmal braten sollte. Anscheinend haben Rote Beete viel Nitrat, weswegen Kinder das auch oft nicht mögen, weil sie das nicht gut abbauen können. Und wenn man das dann nochmal erhitzt kann es sein, dass dabei Nitrit entsteht, Vielleicht ein Interessantes Thema zum Erforschen, uns Erläutern und/oder ergänzen – für alle jene die wie ich Rote Beete lieben. Danke, besonders falls Ihr Lust habt, mehr darüber zu schreiben!

Antwort hinterlassen