Pflanzen Stauden & Ziergräser

Seifenkraut pflanzen – Sorten und wichtige Hinweise zu Standort & Boden

684 views
0

Das Seifenkraut ist mit seinen zartrosa Blüten nicht nur ein Blickfang im Garten, die Pflanze ist auch als Heilkraut bekannt. Zudem lässt sie sich ganz einfach im heimischen Garten anpflanzen.

Seifenkraut pflanzen
© RukiMedia – Fotolia.com

Das Seifenkraut (Saponaria officinalis) zählt zu den Nelkengewächsen und ist eine in unseren Breiten weit verbreitete Pflanze. Während sich das Gewöhnliche Seifenkraut in der Vergangenheit auch als Waschmittel verdient machte und in der Traditionellen Chinesischen Medizin Erwähnung findet, hat sich in unseren Gärten eine Form mit gefüllten Blütenständen eingebürgert. Das Seifenkraut ist dort eine stattliche Erscheinung, dabei pflegeleicht und flexibel. Was es bei der Pflanzung der Seifenkräuter zu beachten gibt, kann nun nachgelesen werden.

Den passenden Standort finden

Seifenkraut besitzt ein weitläufiges Verbreitungsgebiet, was darauf schließen lässt, dass es sich um eine robuste und anpassungsfähige Pflanze handelt. Das Gewöhnliche Seifenkraut kommt in Europa, im Westen Asiens oder in Sibirien vor. Dort wachsen die Pflanzen bis in Höhenlagen von zirka 800 Metern.

Die Anpassungsfähigkeit hinsichtlich des Standorts lässt sich an den Vorkommen auf Schutthalden, an Flussufern oder in Unkrautfluren erkennen. Karge Standorte, wo bislang nichts wirklich wuchs, lassen sich mit Seifenkraut besiedeln. Eine reiche Blüte ist dann allerdings nicht zu erwarten, aber eingehen wird die Pflanze mit großer Wahrscheinlichkeit nicht.

Möchten Sie dem Seifenkraut optimale Wuchsbedingungen bieten, ist ein sonniger Standort zu wählen. Der Standort sollte weiterhin nicht zu trocken beschaffen sein.

Das ideale Substrat auswählen

Damit sich die Pflanzen gut entwickeln und reich blühen, ist ein lockerer und durchlässiger Boden eine gute Voraussetzung.

» Tipp: Zu trockene Böden lassen sich mit Kompost und Mulch aufwerten.

Der Boden kann schwach sauer beschaffen sein und auch leicht kalkhaltige Böden werden toleriert.

Seifenkraut pflanzen – Schritt für Schritt erklärt

❶ Pflanzzeit beachten
❷ Standort auswählen
❸ Pflanzloch ausheben
❹ Pflanze einsetzen
❺ Wurzelsperre einbauen
❻ Pflanzloch schließen
❼ Boden gut andrücken
❽ Pflanze ausreichend bewässern

Gepflanzt werden kann das Seifenkraut im Frühling oder im Herbst. Der Frühling ist für die Pflanzung am besten geeignet, da sich die Pflanzen dann bis zum Winter ausreichend kräftigen können und gut anwachsen. Bei der Pflanzung gilt es zu beachten, dass die Pflanzen lange Ausläufer bilden und sich entsprechend ausdehnen. Einhalt kann dem Seifenkraut im Gartenbeet durch den Einbau einer Wurzelsperre geboten werden. Wurzelsperren werden während der Pflanzung in den Boden eingelassen und bestehen aus einem speziellen Material, das nicht verrottet und die Ausdehnung der Wurzeln verhindert.

» Achtung: Seifenkraut darf nicht in der Nähe von Fischteichen gepflanzt werden. Wenn die Ausläufer bis zum Wasser vordringen, werden dort Giftstoffe freigesetzt, was zu Folgeschäden der Flora und Fauna des Gartenteiches führen kann.

Seifenkraut im Kübel anpflanzen

Das Seifenkraut eignet sich sehr gut für die Kübelpflanzung und kann somit auch auf Balkon und Terrasse kultiviert werden. Bei der Wahl des Pflanzkübels sollte berücksichtigt werden, dass sich die Pflanzen gern ausdehnen und die unterirdischen Ausläufer sich dicht verzweigen. Der Kübel sollte also eine ausreichende Größe besitzen. Als Substrat eignet sich eine humusreiche Erde, der etwas Sand beigemischt wird.

» Tipp: Kübelpflanzen sollten regelmäßig gegossen werden und benötigen einen Winterschutz.

Sortenreichtum für Beet und Kübel

Das Seifenkraut ist nicht nur in Alleinstellung ein Blickfang, ein besonders ansprechendes Bild bietet die Pflanze in direkter Nachbarschaft zu Eisenhut, Lavendel oder Fingerhut. Auch die Gruppenpflanzung verschiedener Seifenkräuter lohnt sich.

Einige Sorten werden nun näher vorgestellt:

Gefülltes Seifenkraut

Diese Sorte kann bis 80 Zentimeter hoch wachsen. Die Blütezeit erstreckt sich von Juni bis in den Oktober hinein. Aus den rosafarbenen Knospen sprießen die gefüllten weißen Blüten. Das Gefüllte Seifenkraut ist besonders beliebt als Schnittblume.

Polster-Seifenkraut

Das Polster-Seifenkraut wird nur etwa 15 Zentimeter hoch. Die rosa Blüten erscheinen besonders dicht. Das Polster-Seifenkraut lässt sich mit dem höher wachsenden Seifenkraut sehr gut kombinieren und auch als Unterpflanzung im Kübel nutzen.

Seifenkraut “Bessingham”

Dieser Zwerg unter den Seifenkräutern erreicht gerade einmal eine Wuchshöhe von fünf Zentimetern. Damit eignet sich die Pflanze sehr gut als Bodendecker und kann die Rabatte säumen und begrenzen. Die Blüten sind auffallend attraktiv, rosa gefärbt und mit einem weißen Schlund versehen.

Sommer-Seifenkraut

Mit etwa 40 Zentimetern Wuchshöhe fällt das Sommer-Seifenkraut durchaus ins Auge. Während der Sommermonate erfreuen die rosafarbenen und an Nelken erinnernden Blüten ihre Betrachter.

Alpines Seifenkraut

Hier haben wir es mit einem besonders robusten Pflanzenvertreter zu tun. Der Hobbygärtner kann die Pflanze auch zur Bepflanzung von Trockenmauern nutzen. Die gelben Blüten stellen einen hübsche


Foto1: © RukiMedia - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here