Pflanzen Beetpflanzen

Steinsame – Pflanzen, pflegen & überwintern

340 views
0

Der Steinsame ist ein attraktiver Bodendecker, der in Steingärten besonders ansehnlich wirkt. Mühelos ist auch die Pflege. Mehr dazu finden Sie hier.

Blütensterne der Steinsame
© bigemrg – Fotolia.com

Hobbygärtner sind nicht immer einst, wenn es um den Steingarten geht. Die einen finden die naturnahe Gestaltung einer Hügellandschaft eher trist, andere hingegen genießen den Wuchs seltener Pflanzen zwischen den Steinen. Kleinwüchsige Sträucher, die sich mit der Zeit zu ansehnlichen Blütenteppichen ausdehnen, verleihen einer solchen Minilandschaft einen besonderen Charakter.

Zu empfehlen ist der Steinsame (Lithodora diffusa). Er fügt sich in die Gesamtkomposition eines lebhaften Steingartens harmonisch ein. Der Zwergstrauch mit seiner reichlichen Zahl an blauleuchtenden Blütensternen ist nicht nur attraktiv, sondern auch mühelos in der Pflege.

Steinsame porträtiert

Der Steinsame erreicht eine Wuchshöhe von gerade mal 15 bis 20 Zentimeter und wächst buschig heran. Die Zweige sind überhängend und bedecken schnell den Boden.

Kräftig grün und rauhaarig sind die Blätter des Zwergstrauches. Von Mai bis Juni entfaltet er seine Blüte leuchtenden Blütensterne.

Den Namen verdankt der Steinsame seinen elfenbeinfarbenen, nussförmigen Früchten. Diese sind nämlich steinhart.

Windgeschützt und warm mag es der Zwergstrauch

Ideal für den Zwergstrauch ist ein windgeschützter, heller, halbschattiger Standort. Bestens geeignet ist ein Platz, an dem er hinreichend Sonnenlicht erhält, nur nicht in praller Mittagssonne.

❏ Der Boden sollte durchlässig und humos sein
Einen frischen, durchlässigen und nährstoffreichen Boden bevorzugt die Lithodora. Das Erdreich sollte zudem humos sein. Ein neutraler bis saurer Boden ist unbedenklich.

Meiden Sie jedoch kalkhaltigen Boden, diesen verträgt der Steinsame gar nicht.

Wenn sie einen eher lehmigen und schweren Gartenboden haben, dann arbeiten Sie in diesen reichhaltig Sand, Kies, Humus oder feinkörnigen Rindenmulch hinein. Wichtig ist, dass sich in Wurzelhöhe des buschigen Ministrauchs kein Stauwasser bilden kann.

Sollten Sie eine Gruppe Steinsame pflanzen, dann wählen Sie einen Abstand zwischen den Zwergsträuchern von 20 bis 30 Zentimeter. Den Zwischenraum zu anderen Sträuchern oder Stauden können Sie etwas größer bemessen.

❏ Gießen Sie nur mäßig
In der Zeit, in der die Pflanze Fuß fasst, gießen sie die Steinsame regelmäßig, jedoch nur soviel, dass die Erde feucht ist. Später wird der Zwergstrauch nur noch während anhaltenden Trockenperioden gewässert. Gießen Sie nicht zu kräftig und vermeiden Sie unbedingt Staunässe.

Nutzen Sie möglichst Regenwasser. Auf kalkhaltiges Leitungswasser reagiert der buschige Zwergstrauch verstimmt.

❏ Gedüngt wird organisch
Den Nährstoffbedarf decken Sie mit Kompost und organischen Langzeitdünger ab. Schon während des Pflanzens sollten Sie möglichst Kompost ins Erdreich einarbeiten.

Bevor Sie zu Beginn der Gartensaison die Steinsame um den Wurzelbereich mulchen, verabreichen Sie dem Boden zuvor noch etwas Langzeitdünger.

❏ Scheiden Sie alle 2 Jahre nach der Blüte
Es reicht, wenn Sie Ihre Steinsame alle 2 Jahre nach der Blüte zurückschneiden. Dadurch wird die Pflanze angeregt, kräftiger und buschiger zu wachsen.

❏ Eine Reisigdecke zum Winter ist ratsam
Der Steinsame ist gut winterhart und bräuchte keinen Winterschutz. Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass sie in rauen und schneereichen Lagen vom Winter angegriffen wird. Decken Sie den kriechenden Zwergstrauch mit Reisig ab. Das schützt vor zu eisigem Frost und hält das Schmelzwasser während des Schneeschmelze etwas zurück.

Zusammenfassung: Der Steinsame ist ein hinreißender Zwergstrauch, der im Steingarten aber auch an Gehölzgruppen Furore macht. Er bevorzugt einen windgeschützten warmen Standort mit durchlässigen und nährstoffreichen Boden. Nach dem Anwachsen wird der Steinsame nur während längerer Trockenperioden mäßig gegossen. Kompost und organische Langzeitdünger reichen hinlänglich für die Nährstoffversorgung aus.


Foto1: © bigemrg - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here