Pflanzen Stauden & Ziergräser

Sterndolde: Sorten und Pflege-Tipps

30.152 views
0

Wer auf Eyecatcher im Garten steht, der sollte dort die Sterndolde einpflanzen. Welche Sorten besonders schön sind und wie die Sterndolde gepflegt wird, lesen Sie hier.

Sterndolde Sorten
© Natalia Greeske / stock.adobe.com

Bei der Sterndolde (Astrantia) handelt es sich um eine absolut elegante Blütenstaude, deren imposant wirkende, lange anhaltende Blüten so manches Gärtnerherz höher schlagen lassen. Die Astrantia gedeiht hervorragend im Halbschatten und kann deshalb sogar bei verschiedenen Gehölzen problemlos unterpflanzt werden.

Imker lieben die Sterndolde

Die Sterndolde gedeiht auf feuchten Böden am besten. In sonnigeren Lagen muss sie deshalb regelmäßig bewässert werden. Auch wird die Sterndolde gerne von Bienen besucht. Ein Grund, weshalb viele Imker den Anbau dieser Pflanze begrüßen. (Lesetipp: Bienen im Garten – 4 Tipps wie Sie diese anlocken können)

Viel wichtiger als der Anbau ist aber die Pflege dieser Pflanze, denn nur wenn diese optimal ist, können Sie sich an der Schönheit der Sterndolde erfreuen. Wir möchten Ihnen deshalb ein paar Tipps für die Pflege der Sterndolde geben. Doch bevor wir das machen, hier erst einmal einige der schönsten Sorten vorgestellt.

8 Sorten der Sterndolde vorgestellt

Unterschieden wird grundsätzlich zwischen der großen Sterndolde, die mit einer Wuchshöhe von bis zu 80 Zentimeter aufwarten kann und der kleinen Sterndolde, die nur bis zu circa 40 Zentimeter empor ragt. Wobei sich an einem einzelnen Blütenstängel einer Sterndolde gleich mehrere Blüten gleichzeitig ausbilden, die wiederum über nochmals ganz viele kleine Einzelblüten verfügen. Eine komplette Dolde wird dabei zusätzlich noch von einem Hochblätter-Kranz umgeben. Diese Sorten sehen besonders schön aus:

❍ Große Sterndolde (Astrantia major)

Große Sterndolde
Als Schnittblume geeignet | © C.Razy / stock.adobe.com
Große Sterndolde (Astrantia major)
Blütenfarbe: weißlichrosa
Blütezeit: Juni – August
Wuchshöhe: 50 – 60 cm
Wuchsbreite: 40 – 50 cm
Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig, nährstoffreich
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Große Sterndolde – auch Sterndolde Major genannt, mit weißen bis rosafarbigen Blüten, schöne Schattenstaude

❍ Sterndolde ‘Venice’® (Astrantia major ‘Venice’®)

Sterndolde Venice
Zeigt im Herbst eine schöne Nachtblüte | howardm993
Sterndolde ‘Venice’® (Astrantia major ‘Venice’®)
Blütenfarbe: rubinrot
Blütezeit: Juni – Juli
Wuchshöhe: 50 – 60 cm
Wuchsbreite: 35 – 40 cm
Standort: Halbschatten
Boden: durchlässig, humus- und nährstoffreich, lehmig-sandig
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Diese Sorte ist besonders bienenfreundlich, pflegeleicht und robust – als Blütenschmuck unverzichtbar.

❍ Sterndolde ‘Ruby wedding’ (Astrantia major ‘Ruby Wedding’)

Sterndolde Ruby Wedding
Buschiger Wuchs, pflegeleicht und frosthart | © Luoxi / stock.adobe.com
Sterndolde ‘Ruby wedding’ (Astrantia major ‘Ruby Wedding’)
Blütenfarbe: dunkelrot
Blütezeit: Juni – August
Wuchshöhe: 40 – 50 cm
Wuchsbreite: 40 – 50 cm
Standort: Halbschatten
Boden: frisch bis feucht, durchlässig, humus- und nährstoffreich
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Frühblühende Sorte, geeignet als Beetpflanze und zur Gehölzunterpflanzung.

❍ Sterndolde ‘Rosea’ (Astrantia maxima ‘Rosea’)

Sterndolde Rosea
Kann bis zu 100 cm hoch werden © skymoon13 / stock.adobe.com
Sterndolde ‘Rosea’ (Astrantia maxima ‘Rosea’)
Blütenfarbe: weiß bis rosa
Blütezeit: Mai – August
Wuchshöhe: 70 – 100 cm
Wuchsbreite: 40 – 50 cm
Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: lehmig sandig, humus- und nährstoffreich
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Aufrechter, horstiger Wuchs. Die Außenblätter der Blüten sind typisch sternförmig.

❍ Große Sterndolde ‘Roma’® (Astrantia major ‘Roma’®)

Sterndolde Roma
Nach Rückschnitt blüht diese Sorte bis in den Oktober hinein | © bonilook / stock.adobe.com
Große Sterndolde ‘Roma’® (Astrantia major ‘Roma’®)
Blütenfarbe: kräftges altrosa, silbrig
Blütezeit: Juni – Oktober
Wuchshöhe: 40 – 70 cm
Wuchsbreite: 20 – 45 cm
Standort: Halbschatten
Boden: feucht, durchlässig, humus- und nährstoffreich
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Die Große Sterndolde ‘Roma’® ist resistent gegen Schnecken und zeigt eine üppige Nachtblüte.

❍ Große Sterndolde ‘Rubra’ (Astrantia major ‘Rubra’)

Sterndolde Rubra
Ein Traum in rosa | © Татьяна Шалашова / stock.adobe.com
Große Sterndolde ‘Rubra’ (Astrantia major ‘Rubra’)
Blütenfarbe: rosa bis rot
Blütezeit: Juni – August
Wuchshöhe: 40 – 50 cm
Wuchsbreite: 40 – 50 cm
Standort: Halbschatten
Boden: durchlässig, hoher Humus- und Nährstoffbedarf
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Die Sterndolde ‘Rubra’ bevorzugt einen frischen Boden und sollte im Herbst zurückgeschnitten werden.

❍ Sterndolde ‘Moulin Rouge’® (Astrantia major ‘Moulin Rouge’®)

Sterndolde Moulin Rouge
Wegen dem üppigen Blütenflor eine besonders beliebte Sorte | © gratysanna / stock.adobe.com
Sterndolde ‘Moulin Rouge’® (Astrantia major ‘Moulin Rouge’®)
Blütenfarbe: purpurrot
Blütezeit: Juni – Juli
Wuchshöhe: 40 – 50 cm
Wuchsbreite: 30 – 40 cm
Standort: Halbschatten
Boden: frisch, durchlässig, humus- und nährstoffreich
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Die Blüten der Sterndolde ‘Moulin Rouge’® erstrahlen in kräftigem Rot und werden bis zu 10 cm groß.

❍ Große Sterndolde ‘Lars’ (Astrantia major ‘Lars’)

Sterndolde Lars
Verblühte Dolden sollten regelmäßig entfernt werden © gratysanna / stock.adobe.com
Sterndolde ‘Große Sterndolde ‘Lars’ (Astrantia major ‘Lars’)
Blütenfarbe: purpurrot
Blütezeit: Mai – September
Wuchshöhe: 50 – 60 cm
Wuchsbreite: 40 – 50 cm
Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: nährstoffreich, frisch bis feucht, durchlässig
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Die Blüten der Sterndolde ‘Moulin Rouge’® erstrahlen in kräftigem Rot und werden bis zu 10 cm groß.

Pflegetipps für die Sterndolde

Prinzipiell ist die Sterndolde ausgesprochen anspruchslos, weshalb sie auch häufig in öffentlichen Gartenanlagen anzutreffen ist. Für Hobbygärtner hier dennoch ein paar Pflege-Tipps:

  1. Sterndolden sollten Sie immer in einen möglichst humusreichen, leicht feuchten Boden einsetzen. Alternativ können Sie auch einen normalen Boden entsprechend anreichern.
  2. Im Spätherbst sollten Sie die verblühten Stängel allesamt abschneiden.
  3. Nach der Blüte, die je nach Sorte, von Mai bis in den Oktober reichen kann, vermehrt sich die Sterndolde durch Eigenaussaat von selbst. Sie können diese aber auch durch Teilung vermehren. Nehmen Sie einfach einen Ableger der Staude und pflanzen Sie diesen an einem anderen Standort wieder ein. (Lesetipp: Pflanzen vermehren – 4 Techniken)

    Das könnte Sie auch interessieren

    » Madonnenlilien pflanzen und pflegen – So wird’s gemacht
    » Nebelgras pflanzen – So wird’s gemacht
    » Porzellanblume: 7 Tipps für die Pflege


Foto1: © Natalia Greeske / stock.adobe.com, Foto2: © C.Razy / stock.adobe.com, Foto3: © howardm993 / stock.adobe.com, Foto4: © Luoxi / stock.adobe.com, Foto5: © skymoon13 / stock.adobe.com, Foto6: © bonilook / stock.adobe.com, Foto7: © Татьяна Шалашова / stock.adobe.com, Foto8: © gratysanna / stock.adobe.com, Foto9: © gratysanna / stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here