Einen Ziergarten zu gestalten, ist kein Hexenwerk. Es kommt nur auf die richtige Pflanzenauswahl an. Welche Bäume, Sträucher und Co. besonders gut geeignet sind, erkläre ich hier.

Ziergarten gestalten
Ziergärten glänzen mit Ästhetik – © Andrea / stock.adobe.com

In der Gartenkultur haben Ziergärten eine lange Geschichte. Erinnern wir uns nur an die Renaissance- oder Barockgärten mit ihren geometrisch angeordneten Ziergehölzen. Während sich zur damaligen Zeit die Gartenkunst gleichsam mit der Schloss- oder Herrenhausarchitektur entwickelte, hat sich bis zur heutigen Zeit das Bild des Ziergartens stark verändert. Das liegt zum einen zweifellos an der weitaus geringeren Größe der Gärten und den individuellen Ansprüchen der Gartenfreunde.

Zur Zeit des Hochadels diente der Ziergarten nicht nur der Erholung. Er musste die Herrschaft repräsentieren und als glanzvolles Areal für ausschweifende Feste herhalten. Heute steht das Hauptaugenmerk auf die aktive Erholung im Garten. So werden die Sinne nicht nur in einem ruhigen und entspannten Ambiente stimuliert, sondern auch durch kreatives Gestalten des Gartenraums. Und wie genau Ihnen das gelingt, möchte ich Ihnen nachfolgend einmal verraten.





Welche Ziergehölze eignen sich?

Gärten, die lediglich mit Ziergehölzen und -stauden ästhetisch gestaltet werden und nicht für den Obst-, Gemüse- oder Futteranbau vorgesehen sind, gelten als Ziergarten. Dabei wird das Gartenbild bestimmt von den Strukturen der verschiedenartigen Gehölze. Das können Bäume sein, mit den Formen ihrer Kronen und deren Laub sowie immergrüne oder laubabwerfende, blühende Sträucher.

Wichtig für die Gartenstruktur und -gliederung eines Ziergartens sind somit Ziergehölze. Sie sollten im Ziergarten keines Falls fehlen. Denn sie sind nicht nur ein wichtiger Bestandteil, verschiedene Ziergehölze tragen sogar bunte Blüten oder Früchte als Herbst- und Winterschmuck. So eignen sich für den Ziergarten hauptsächlich folgende strukturgebende Gehölze:

🌲 Bäume:

Ziergarten Bäume
Bäume schaffen Struktur im Garten – © Александр Беспалый / stock.adobe.com

Wenn Sie einen Ziergarten ästhetisch gestalten wollen, wählen Sie niedrig wachsende und nicht einheimische Bäume. Besonders gut für einen Ziergarten eignen sich insbesondere Bäume wie:

◽ Ahorn (Acer):

Ahornbäume sind für ihre leuchtenden Herbstfarben und ihre elegante Struktur bekannt. Der Spitzahorn (Acer platanoides) und der Feldahorn (Acer campestre) sind zwei häufige Sorten, die in deutschen Ziergärten zu finden sind.

◽ Birke (Betula):

Birken sind schlanke Bäume mit charakteristischer weißer Rinde. Die Hänge-Birke (Betula pendula) und die Moorbirke (Betula pubescens) sind zwei häufige Arten, die in deutschen Gärten angepflanzt werden.

◽ Kirschbaum (Prunus):

Kirschbäume sind für ihre wunderschöne Blüte im Frühling bekannt. Die Japanische Blütenkirsche (Prunus serrulata) und die Vogelkirsche (Prunus avium) sind dabei besonders beliebte Sorten für Ziergärten.

◽ Magnolie (Magnolia):

Magnolienbäume sind für ihre großen, duftenden Blüten berühmt. Die Sternmagnolie (Magnolia stellata) und die Tulpenmagnolie (Magnolia × soulangeana) sind zwei Sorten, die in deutschen Gärten gut gedeihen.

◽ Zierapfel (Malus):

Zieräpfel sind wegen ihrer auffälligen Blüten im Frühling und den dekorativen Früchten im Herbst beliebt. Der Japanische Zierapfel (Malus floribunda) und der Säulen-Zierapfel (Malus ‚Royalty‘) sind zwei Sorten, die besonders oft in Ziergärten zu finden sind.

🌳 Sträucher:

Sträucher im Ziergarten
Forsythie und Flieder passen gut in einen Ziergarten – © annatronova / stock.adobe.com

Egal, ob solitär gepflanzt oder als Hecke, Sträucher sollten unbedingt Platz im Ziergarten finden. Der Markt hält dafür eine riesige Zahl von strauchigen Ziergehölzen bereit. Darunter können Sie sich entscheiden für:

◽ Forsythie (Forsythia):

Forsythien sind für ihre leuchtend gelben Blüten im zeitigen Frühjahr bekannt und gehören zu den ersten Pflanzen, die im Garten blühen. Sie sind pflegeleicht und können als Solitärsträucher oder in Hecken gepflanzt werden.

◽ Rhododendron (Rhododendron):

Rhododendren sind beliebte Sträucher aufgrund ihrer spektakulären Blütenvielfalt. Es gibt sie in vielen verschiedenen Sorten, mit unterschiedlichen Farben und Größen. Sie bevorzugen saure Böden und halbschattige Standorte.

◽ Flieder (Syringa):

Fliedersträucher sind für ihre herrlich duftenden Blüten bekannt. Besonders empfehlenswert für den Ziergarten sind der Gewöhnliche Flieder (Syringa vulgaris) und der Chinesische Flieder (Syringa chinensis).

◽ Schneeball (Viburnum):

Schneeballsträucher sind wegen ihrer attraktiven Blüten und Beeren beliebt. Der Gewöhnliche Schneeball (Viburnum opulus) und der Duft-Schneeball (Viburnum carlesii) sind z.B. zwei häufige Sorten in deutschen Gärten.

🍃 Kletterpflanzen für Fassade oder Pergola:

Kletterpflanzen Ziergarten
Blauregen sieht an einer Pergola wunderschön aus – © LanaUst / stock.adobe.com

Der Kreativität bei der Gestaltung eines Ziergartens sind keine Grenzen gesetzt. So können Sie die Hausfassade ebenfalls begrünen oder bestimmte Bereiche des Gartens mit kletternde Gehölze an Pergolen eingrenzen. Dafür steht Ihnen eine große Artenvielfalt zu Auswahl.

◽ Blauregen (Wisteria):

Der Blauregen ist eine spektakuläre Kletterpflanze mit hängenden Blütentrauben in den Farben Blau, Violett oder Weiß. Er ist ideal für Pergolen und schafft einen beeindruckenden Blickfang.

◽ Kletterrosen (Rosa):

Kletterrosen bieten eine Fülle von Farben und Blütenformen und eignen sich hervorragend für die Begrünung von Hauswänden und Pergolen. Sie verleihen dem Ziergarten einen romantischen Charme.

◽ Waldreben (Clematis):

Waldreben bzw. Clematis ist eine vielseitige Kletterpflanze mit einer breiten Palette an Sorten und Farben. Sie eignet sich sowohl für Hauswände als auch für Pergolen und sorgt mit ihren wunderschönen Blüten für eine ansprechende Begrünung.

◽ Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris):

Die Kletterhortensie ist eine attraktive Kletterpflanze für schattige oder halbschattige Standorte. Sie bildet Haftwurzeln aus und wächst an Hauswänden oder Pergolen empor. Sie zeichnet sich durch ihre weißen Blütenbälle und die dekorative Rinde aus.

◽ Efeu (Hedera):

Efeu ist eine immergrüne Kletterpflanze, die an Hauswänden und Pergolen eine dichte, grüne Begrünung schafft. Es gibt verschiedene Sorten mit unterschiedlichen Blattformen und -farben.

Inspirationen für Rasen, Stauden und Dekorationselemente

Achten Sie darauf, dass Ihnen trotz der Bepflanzung mit Bäumen und Sträuchern genügend Platz im Ziergarten für Rasen, Stauden und Gartenambiente bleibt. Diese beeinflussen schließlich den stilvollen Charakter des Gartens maßgeblich.

🌼 Stauden:

Ziergarten Stauden
Stauden sorgen für kräftige Farbtupfer – © Andrea / stock.adobe.com

Perfekt wird der Ziergarten schließlich noch durch Staudenpflanzungen. Mit diesen werden Nischen zwischen den Gehölzen optimal aufgewertet. Denn nicht zu unterschätzen ist die bunte Blütenpracht, die über die ganze Gartensaison anhält. Hierfür empfehlen sich beispielsweise bodendeckende Stauden, Blattschmuckstauden oder Blühstauden. Meine Favoriten sind:

◽ Staudenphlox (Phlox paniculata):

Staudenphlox ist für seine auffälligen, duftenden Blüten in verschiedenen Farben bekannt. Dieser Phlox blüht im Sommer und bringt eine lebendige Note in den Garten.

◽ Gelbe Sonnenhut (Rudbeckia):

Der Gelbe Sonnenhut ist eine robuste Staude mit leuchtend gelben Blüten und einer langen Blütezeit. Er ist ein idealer Begleiter in Bauerngärten und lockt Schmetterlinge an.

◽ Astern (Aster):

Astern sind spät blühende Stauden, die im Herbst mit ihren vielen kleinen Blüten eine leuchtende Farbexplosion bieten. Sie sind in verschiedenen Sorten und Farben erhältlich.

◽ Rittersporn (Delphinium):

Rittersporn ist eine elegante Staude mit hohen, schlanken Blütenständen in Blau-, Violett- oder Weißtönen. Er sorgt für vertikale Akzente im Garten und blüht im Sommer.

◽ Funkien (Hosta):

Funkien sind beliebte Stauden für schattige Bereiche im Garten. Sie haben dekorative Blätter in verschiedenen Grüntönen und können mit ihren zarten Blüten zusätzliche Akzente setzen.

◽ Taglilien (Hemerocallis):

Taglilien sind robuste Stauden mit leuchtenden, oft mehrfarbigen Blüten. Sie blühen im Sommer und sind in vielen Sorten erhältlich, die verschiedene Blütenformen und -farben aufweisen.

◽ Purpurglöckchen (Heuchera):

Purpurglöckchen sind vielseitige Stauden mit auffällig gefärbten Blättern in verschiedenen Rottönen, Braun- und Grünschattierungen. Sie sind auch für ihre filigranen Blütenstände bekannt.

◽ Frauenmantel (Alchemilla):

Frauenmantel ist eine niedrig wachsende Staude mit zierlichen, gelappten Blättern und zarten gelbgrünen Blüten. Er eignet sich gut als Bodendecker oder für die Bepflanzung von Rabatten.

🏡 Dekorationselemente:

Dekorationselemente Ziergarten
Dekorationselemente runden die Gartengestaltung ab – © Natalia Greeske / stock.adobe.com

Dekorationselemente können das Gesamtbild des Ziergartens verschönern, die Atmosphäre auswerten und das gesamte Ambiente optimal abrunden. Schauen Sie sich daher Ihren Ziergarten genau an und überlegen Sie, wo Sie Dekoration stilvoll einsetzen können. Hier sind einige Vorschläge für passende Dekorationen:

◽ Gartenfiguren:

Statuen, Skulpturen oder Gartenfiguren können dem Garten einen charmanten oder verspielten Touch verleihen. Wählen Sie Figuren aus, die zu Ihrem persönlichen Stil und der Atmosphäre des Gartens passen.

◽ Gartenbrunnen:

Ein kleiner Springbrunnen oder ein Wasserspiel kann eine beruhigende und entspannende Wirkung haben. Das sanfte Plätschern des Wassers schafft eine angenehme Atmosphäre und zieht gleichzeitig Vögel und andere Tiere an.

◽ Gartenleuchten:

Setzen Sie stimmungsvolle Beleuchtungselemente ein, um Ihren Ziergarten am Abend und in der Nacht zu betonen. Solarbetriebene Lampen, Laternen oder Lichterketten schaffen eine magische Atmosphäre.

◽ Gartenwege:

Gestalten Sie interessante Wege durch den Garten mit Steinplatten, Kies oder Holz. Dadurch entsteht eine Struktur und der Garten wirkt einladend und gut durchdacht.

🌱 Rasen:

Die Grünfläche in Ihren Garten sollte möglichst den individuellen Zwecken entsprechen. Dabei kann sie einfach nur eine Augenweide sein oder sich zum Austoben der Kinder eignen. Entscheiden Sie sich daher zwischen Zierrasen oder Spielrasen bzw. Sportrasen.

Konrad von Gartentipps.com

Meine große Leidenschaft gilt nicht nur dem Gärtnern, ich bin ein sehr großer Liebhaber der Rose. Mit meinem bereits jahrzehntelangen Wissen unterstütze ich in meiner Heimatstadt die "Rosenfreunde Wittstock" als Gründungsmitglied (Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.).

Diesen Gartentipp kommentieren