Start Obst & Gemüse Spinat anbauen – So wird’s gemacht

Spinat anbauen – So wird’s gemacht

48.726 views
1
Sag's weiter:

Sie wollten schon immer mal Spinat anbauen, wissen aber nicht wie das geht bzw. was man dabei beachten muss? Kein Problem, denn wir verraten Ihnen wie das geht.

Spinat ist sehr gesund
Spinat ist sehr gesund

Spinat ist ein wirklich dankbares Gemüse, wenn es um den Anbau geht. Er wächst sehr schnell und lässt sich bis zu vier- oder fünfmal ernten. Dass Kinder ihn ganz besonders lieben, muss ich eigentlich gar nicht erwähnen. 😉

Der gesunde Spinat zählt je nach Sorte zu den einjährigen bis maximal zweijährigen Gemüsepflanzen und kann in unseren Breitengraden meist recht problemlos angepflanzt werden. Heutzutage werden bereits über 40 unterschiedliche Spinatsorten im Gartenfachhandel angeboten. Ein paar dieser Spinat-Sorten möchten wir Ihnen hier einmal vorstellen.

Einige Spinatsorten vorgestellt

Zu den häufig im Fachhandel angebotenen Spinatsorten zählen unter anderem:

  • Senf-Spinat – würziges Aroma
  • Butterblatt-Spinat – rasch wachsend und sehr robust
  • Baumspinat – wird im Frühjahr angebaut, wächst bis zu 2,5 Meter hoch
  • Winterriesen – großblättrige Sorte, wird nur im Herbst ausgesät
  • Gamma – sehr dunkelblättrige Sorte
  • Ceylon-Spinat – rankende Blätter
  • Erdbeer-Spinat – mit essbaren Früchten
  • Wasser-Spinat – für den Gewächshausanbau
  • Lazio – sehr resistent gegenüber Mehltau, neigt auch nicht zum Schossen
  • Malabar-Spinat – tropische Sorte
  • Neuseeländer Spinat – wird nur im Frühjahr angebaut, kann bis November geerntet werden
  • Emila – kann auch im Sommer angebaut werden
  • Merlin – eignet sich ebenfalls für den Sommeranbau, ist jedoch leicht anfällig
  • Matador-Spinat – sehr robuste Art, aus der Frühjahrsblüte kann neues Saatgut gewonnen werden

» Tipp:
Die tief greifenden Wurzeln des Spinats sorgen für eine optimale Bodenlockerung, weshalb Spinat sehr gerne als Vorkultur für andere Gemüsesorten genutzt wird.

Spinat anbauen – So wird’s gemacht

Aussaat

In der Regel wird der vitaminreiche und eisenreiche Spinat zweimal jährlich direkt im Freiland, in einem möglichst nährstoffreichen Boden (vorab mit Kompost anreichern) an einem sonnigen bis halbschattigen Standort in Reihen ausgesät:

  • Frühspinat: von März bis Mai einsäen – von April bis Anfang Juli ernten
  • Spätspinat: von August bis September einsäen – im Oktober ernten

Die Saatkörner sollten Sie immer circa 1 bis 3 Zentimeter tief und das möglichst einzeln in der Erde aussäen, wieder locker bedecken und nicht festtreten. Ein Reihenabstand von mindestens 15 Zentimeter ist empfehlenswert.

In den ersten Wochen sollten Sie den Spinat (bis die Keimlinge relativ robust sind) noch mit einer dünnen Gartenfolie abdecken, denn so ist er optimal geschützt.

Decken Sie die Keimlinge die ersten Wochen mit einer Gartenfolie ab
Decken Sie die Keimlinge die ersten Wochen mit einer Gartenfolie ab

» Tipp:
Blattspinat können Sie auch problemlos im Blumenkasten auf dem Balkon anbauen. Allerdings sollten Sie ihn dann möglichst einmal während des Wachstums mit ein wenig Volldünger versorgen.

Pflege

Gießen/Düngen:

Sie müssen darauf achten, dass der Boden rund um den Spinat immer mäßig feucht ist – auf keinen Fall aber nass! Auf Dünger können Sie während des Wachstums hingegen komplett verzichten.

Schädlinge/Krankheiten bekämpfen:

Schnecken machen sich gerne an den grünen Spinatblätter zu schaffen, weshalb hier das Ausbringen von Schneckenkorn oder das Aufstellen biologischer Schneckenfallen rund um den Spinat anzuraten ist.

Bauen Sie Spinat im Gewächshaus an, dann kann er bei schlechter Belüftung von Mehltau befallen werden. Dieses Problem können Sie jedoch durch ein gutes Durchlüften über mehrere Tage hinweg schnell wieder in den Griff bekommen.

Ernte

Nach circa 8 Wochen ist der Spinat schon das erst Mal erntereif. Schneiden Sie die Blätter nun regelmäßig kurz über dem Boden ab, dann können Sie sogar mehrmals Spinat ernten. Beim Ernten sollten Sie aber unbedingt darauf achten, dass die Spinatherzen stehen bleiben. Nur so können Sie den Spinat bis zu viermal ernten. Sobald der Spinat blüht, sollten Sie ihn aber nicht mehr ernten.

Spinat können Sie bis zu viermal ernten
Spinat können Sie bis zu viermal ernten

Den frisch geernteten Spinat sollten Sie möglichst innerhalb von zwei bis drei Tagen verarbeiten. Sie können ihn aber auch bis zu 6 Monate im Tiefkühlfach lagern. Dafür den Spinat vorab blanchieren und abgekühlt einfrieren.


Foto1: © L.Bouvier - Fotolia.com, Foto2: © SyuuuuN - Fotolia.com, Foto3: © mashe - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT