Pflanzen Pflanzenkrankheiten

Azaleen: Krankheiten und Schädlinge erkennen und bekämpfen

8.085 views
0
Sag's weiter:

Azaleen sind sehr robuste Pflanzen. Durch falsche Pflege allerdings können Krankheiten und Schädlinge auftreten. Wie Sie bereits die ersten Anzeichen erkennen, erklären wir Ihnen hier.

Azaleen: Krankheiten und Schädlinge erkennen und bekämpfen
Falsche Pflege der Azalee kann Krankheiten und Schädlinge hervorrufen
Azaleen sind nicht nur beliebte Zimmerpflanzen, auch im Freien erfreuen sich viele Hobbygärtner an ihrer wunderschönen Blütenpracht. Die Azalee (auch die Zimmerazalee) gehört zu den Rhododendren und gilt als sehr robust.

Allerdings trifft das nur auf Pflanzen zu, die auf gute Voraussetzungen zurückgreifen können. Gerade Zimmerazaleen oder in Blumenkübel gepflanzte Azaleen leiden unter Pflegefehlern, die unwillkürlich zu Krankheiten und zum Tod der Pflanze führen.

Häufige Krankheiten und Schädlinge bei Azaleen

In der folgenden Übersicht finden Sie die häufigsten Krankheiten und Schädlinge, die einer Azalee zusetzen können. Zudem erfahren Sie, wie Sie diese erkennen und auch bekämpfen können. Wer rechtzeitig einlenkt, kann seine Pflanze durchaus retten.

Spinnenmilben

Anzeichen für einen Befall:

Spinnmilben erkennen Sie an feinen Spinnenweben, die sich zwischen den Blättern und einzelnen Zweigen ausbreiten. Die Spinnmilben treten besonders häufig in den Vordergrund, wenn die Azalee an einem sehr trockenen und warmen Standort aufgestellt wird. Durch die niedrige Luftfeuchtigkeit und die hohe Temperatur finden die Milben beste Voraussetzungen vor.

Abhilfe schaffen:

Platzieren Sie die Azalee an einen kühlen Ort und achten Sie auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit. Die Milben befinden sich auf der Unterseite der Blätter und können zudem vorsichtig mit einem Wasserstrahl abgesprüht werden, sodass sie herunterfallen.

Chlorose

Anzeichen für einen Befall:

Chlorose, oder kurz: Eisenmangel, äußert sich bei Azaleen durch braune Ränder an Blättern, bis die Blätter vollständig absterben. Die Krankheit zeugt von einem hohen Kalkgehalt in der Erde und im Gießwasser.

Abhilfe schaffen:

Vermuten Sie, dass die Erde zu kalkhaltig ist, können Sie sie mit einem Gemisch aus Sand und Kompost aufwerten. Gießen Sie die Azalee fortan nur noch mit Regenwasser. Haben Sie hierzu keine Möglichkeit, sollten Sie das Wasser entkalken.

Blattläuse

Anzeichen für einen Befall:

Entdecken Sie an den Blättern oder Stielen der Azalee kleine Tierchen, handelt es sich zumeist um Blattläuse. Die Blätter kräuseln sich und werden nicht mehr vollständig ausgebildet.

Abhilfe schaffen:

Gegen Blattläuse muss die Azalee nicht unbedingt behandelt werden. Stören Sie die Läuse, können Sie auf ein einfaches Hausmittel zurückgreifen und die befallenen Triebe mit einem Wasser-Seifengemisch absprühen. Decken Sie die Erde mit einem Papierhandtuch ab, damit die Lauge nicht in die Erde gelangt.

Weiße Fliegen

Anzeichen für einen Befall:

Weiße Fliegen befallen die Azalee ebenfalls, wenn sie zu trocken und warm steht. Gewitterfliegen hingegen legen oft Larven in die Erde. Schlüpfen sie, wandern sie zu jungen Trieben und zu den Knospen. Ist die Pflanze erst einmal stark angegriffen, stirbt sie in der Regel ab.

Abhilfe schaffen:

Neemöl (z.B. hier erhältlich) eignet sich hervorragend, um Gewitterfliegen und die Larven zu vertreiben. Sprühen Sie die Erde und die Azalee einfach mit einem Öl-Wasser-Gemisch ein.

Käferbefall im Freien

Anzeichen für einen Befall:

Käfer befallen hingegen eher die Gartenazaleen sowie Kübelpflanzen. Besonders tritt hier der Dickmaulrüssler auf. Er frisst sich an den Blättern entlang und legt Eier in die Erde. Wenn die Larven schlüpfen, können sie die Wurzeln angreifen und so für ein Absterben der Pflanze sorgen.

Abhilfe schaffen:

Suchen Sie die Pflanze regelmäßig nach Käfern ab und entfernen Sie sie. Die Larven können Sie mit speziellen Insektiziden bekämpfen. Nematoden, also Fadenwürmer, die längst zur biologischen Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden, erweisen sich gegen den Käferbefall auch als effizient.

Die richtige Pflege verhindert den Befall

Die beste Bekämpfung von Schädlingen ist die Prävention. Achten Sie daher ab dem Kauf Ihrer Azaleen darauf, dass Sie die Pflanzen richtig pflegen. Hier ein paar wichtige Punkte:


Foto1: © NinaMalyna - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here