Beetrosen sind niedrig und buschig wachsende Rosen. Trotz geringer Höhe müssen Sie Beetrosen schneiden. Wann und wie erfahren Sie hier.

Beetrosen schneiden
Damit Beetrosen üppg blühen, müssen Sie im Frühjahr geschnitten werden | © Engel73 / stock.adobe.com

Beetrosen sind eine wunderschöne Ergänzung für jeden Garten und erfreuen uns mit ihren prächtigen Farben und herrlichen Düften. Damit diese Pflanzen jedoch ihre volle Schönheit entfalten und gesund bleiben, ist es wichtig, sie regelmäßig zu pflegen.

Eine wichtige Komponente der Pflege von Beetrosen ist das Schneiden, da es dazu beiträgt, das Wachstum und die Blütenbildung zu fördern und die Form und Gesundheit der Pflanzen zu verbessern. In diesem Zusammenhang gibt es jedoch einige wichtige Dinge zu beachten.

Warum ist das Schneiden von Beetrosen wichtig?

Das Schneiden von Beetrosen ist ein wichtiger Aspekt bei der Pflege dieser beliebten Gartenpflanzen. Es kann nicht nur dazu beitragen, das Wachstum und die Blütenbildung zu fördern, sondern auch die Form und Gesundheit der Pflanzen zu verbessern.

» Förderung des Wachstums und der Blütenbildung

Durch das regelmäßige Schneiden können Sie das Wachstum und die Blütenbildung Ihrer Beetrosen fördern. Wenn Sie Ihre Rosen nicht schneiden, können sie übermäßig groß und sperrig werden, was ihre Ästhetik beeinträchtigt. Außerdem neigen ungeschnittene Rosen dazu, weniger Blüten zu produzieren, was den Gesamteindruck Ihres Gartens beeinträchtigen kann.

» Vermeidung von Krankheiten und Schädlingsbefall

Durch das Schneiden von Beetrosen können Sie auch verhindern, dass sich Krankheiten und Schädlinge ausbreiten. Wenn Sie tote oder kranke Zweige nicht entfernen, können sich Krankheiten leicht ausbreiten und die Pflanze schädigen. Auch Schädlinge wie Blattläuse und Spinnmilben fühlen sich oft von ungeschnittenen Pflanzen angezogen.

» Verbesserung der Ästhetik und Form der Pflanze

Das Schneiden von Beetrosen ist auch wichtig, um die Form der Pflanze zu verbessern. Wenn Sie Ihre Rosen nicht schneiden, können sie ungleichmäßig wachsen und unansehnlich aussehen. Durch das Entfernen von überflüssigen Zweigen und die Förderung des Wachstums an den richtigen Stellen können Sie die Form Ihrer Rosen verbessern und ihnen eine schönere Optik verleihen.

Beetrosen schneiden – wann ist der richtige Zeitpunkt?

Der beste Zeitpunkt zum Schneiden von Beetrosen ist das zeitige Frühjahr, bevor Ihre Beetrosen mit dem Neuaustrieb beginnen. Frost sollte allerdings nicht mehr herrschen.

» Kleiner Geheimtipp unter Hobbygärtnern:
Orientieren Sie sich an der Blüte der Forsythie. Zeigen sich die gelben Blüten, hat sich der Winter verabschiedet und Beetrosen können geschnitten werden.

Beetrosen schneiden – so wird’s gemacht

Um Beetrosen richtig zu schneiden, benötigen Sie bestimmte Werkzeuge und Materialien. Eine scharfe und saubere Gartenschere ist unerlässlich, um einen sauberen Schnitt zu erzielen und Schäden an der Pflanze zu vermeiden. Um Ihre Hände vor Dornen und Verletzungen zu schützen, tragen Sie am besten Handschuhe.

Meine Empfehlung:

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Fiskars Bypass-Gartenschere für frische Äste und... Fiskars Bypass-Gartenschere für frische Äste und... 9.930 Bewertungen 15,99 € 10,79 €

» Schritt-für-Schritt-Anleitung

Beetrose schneiden Anleitung
Tragen Sie immer Handschuhe | © 500cx / stock.adobe.com
  1. Beginnen Sie mit dem Entfernen aller toten, kranken und beschädigten Zweige. Schneiden Sie diese Zweige am Ansatz ab. Geschnitten wird in einem 45-Grad-Winkel, um das Eindringen von Wasser und Schädlingen zu verhindern.
  2. Schneiden Sie alle Zweige ab, die aus dem Boden wachsen und den Strauch nicht unterstützen. Diese Zweige sind in der Regel dünn und können bis zur Basis abgeschnitten werden – sie werden auch als Bodenreisig bezeichnet.
  3. Jetzt werden die Triebe auf zwei bis vier Augen zurückgeschnitten. Setzen Sie die Gartenschere dabei schräg über einer nach außen zeigenden Knospe an.

Tipps zur Pflege von Beetrosen nach dem Schnitt

Beetrose Rückschnitt
Die Rose treibt nach dem Rückschnitt wieder aus | © Doris Gräf / stock.adobe.com

Nach dem Scheiden von Beetrosen ist es wichtig, die richtige Pflege zu gewährleisten, um das Wachstum und die Blütenbildung der Pflanzen zu unterstützen.

» Bewässerung und Düngung

Beetrosen benötigen, wie alle anderen Pflanzen auch, besonders bei Trockenheit viel Wasser. Gießen Sie Ihre Beetrosen dann gründlich, aber vermeiden Sie es, die Blätter zu besprühen, um das Risiko von Pilzinfektionen zu minimieren.

Düngen Sie die Beetrosen mit einem speziellen Rosendünger, der reich an Stickstoff, Phosphor und Kalium ist, um das Wachstum und die Blütenbildung zu fördern. Achten Sie darauf, den Dünger gemäß den Anweisungen auf der Verpackung zu verwenden. Alternativ können Sie auch organischen Dünger, wie Hornspäne, verwenden.

» Schutz vor Krankheiten und Schädlingen

Beetrosen sind anfällig für Krankheiten und Schädlinge wie Blattläuse, Spinnmilben, Rosenrost und Mehltau. Kontrollieren Sie Ihren Rosenstrauch regelmäßig auf Anzeichen von Schädlingsbefall oder Krankheit und behandeln Sie sie entsprechend. Entfernen Sie anschließend alle abgefallenen Blätter und Pflanzenreste, um das Risiko einer erneuten Infektion zu minimieren.

Dagmar von Gartentipps.com

Seit über 14 Jahren ist Dagmar Dittfeld als Online-Redakteurin für Gartentipps.com aktiv. Auf dem Land aufgewachsen, weiß sie die Vorzüge eines Selbstversorger-Gartens auch heute noch zu schätzen. Ihre ganz besondere Leidenschaft gilt der Gestaltung von Garten, Balkon und Terrasse. Mit ihren Ideen zum Dekorieren, Do-It-Yourself und Upcycling hat Dagmar schon viele Leser zum Nachmachen inspiriert.

Antwort hinterlassen