Ziersträucher & -gehölze Rosen

Rosen pflegen – 10 Tipps

21.138 views
0
Sag's weiter:
Rosen sollten reichlich gegossen werden
Rosen sollten reichlich gegossen werden

Gesunde und vor allem, gepflegte Rosen zählen zu den schönsten Gartenpflanzen. Damit Ihre Rosen im Garten gesund wachsen und auch herrlich blühen, sind einige Pflegeregeln zu beachten. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Rosen pflegen sollten.

Rosen pflegen – 10 Tipps

  1. Rosen sollten Sie nie zu eng aneinander pflanzen, da sonst Schädlinge oder Krankheiten auf die anderen Pflanzen übergreifen können. Sind Blätter oder Knospen mit Mehltau, Rosenrost oder Sternrußtau befallen, müssen Sie die Stellen abzwicken und über den Hausmüll entsorgen (siehe Beitrag Rosenkrankheiten).
  2. Rosen sollten reichlich gegossen werden. 30 bis 50 Liter alle drei bis vier Tage sind im Sommer ideal.
  3. Wildtriebe müssen Sie am Ansatz entfernen. Dazu müssen Sie den Wurzelbereich notfalls freilegen.
  4. Jäten Sie regelmäßig Unkraut, da dieses dem Wachstum der Rosen zusetzen kann. Auch den Boden müssen Sie immer wieder auflockern.
  5. Ramblerrosen können auch ganze Bäume erobern. Wenn Sie das vorhaben, dann sollten Sie diese nicht zu nah an den Baum pflanzen. Hier ist ein Abstand von mindestens einem halben Meter einzuhalten.
  6. Beachten Sie die Pflanzzeiten von Rosen: Von März bis Oktober können Containerrosen jederzeit gesetzt werden.
  7. Rosen können Sie durch Stecklinge selbst vermehren.
  8. Für kleine leere Plätze im Beet eigenen sich hervorragend sogenannte Kleinstrauchrosen. Achten Sie darauf, dass sie genügend Sonne erhalten.
  9. Rosen müssen gekürzt werden – aber richtig. Strauchrosen werden nur ausgelichtet, während man Beetrosen kräftig einkürzt.
  10. Um Rosen gut über den Winter zu bekommen, sollten Sie vor allem kälteanfällige Sorten mit Reisig abdecken und die Erde anhäufeln.

Foto1: © Michael Wolf - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here