Pflanzen Stauden & Ziergräser

Echte Katzenminze – ein Zauberkraut mit hohem Nutzen

12.520 views
1
Sag's weiter:

Echte Katzenminze ist ein Zauberkraut für Mensch und Tier aber auch eine verhaltene Zierde im Garten. Welche Wunder die Pflanze bewirkt, das lesen Sie hier.

Blütenstände der Katzenminze.
Die Katzenminze ist mehr als nur schmückendes Kraut zwischen blühenden Sträuchern und Stauden. Sie zieht Nützlingsinsekten an und hat eine heilende Wirkung.
Heilkräuter bezeichneten die Menschen im Mittelalter als Zauberkräuter. Nur wenige Menschen kannten sich mit der Wirkung der heilenden Kräfte bestimmter Pflanzen aus. Und diejenigen, die sich darin auskannten wurden als Hexen oder Hexenmeister zunächst verschrien oder gar verfolgt. Später wurden die „wundersamen“ Kräuter in Klostergärten angebaut, aus denen Mönche und Nonnen heilbringenden Balsam, Tee oder Tinkturen mixten.

Eine der bekanntesten „Kräuterfeen“ des Mittelalters war die Benediktinerin Hildegard von Bingen.

Längst haben Heil- und Arzneipflanzen die Klostermauern überwunden und haben in vielen Gärten ein neues Zuhause gefunden. Darunter zählt auch die Minze, die wegen ihres nuancenreichen Menthol-Aromas kaum noch aus der Küche wegzudenken ist.

Wir wollen Ihnen hier aber eine ganz andere Gattung der Minze vorstellen: die Echte Katzenminze (Nepeta cataria).

Katzenminze, ein Schatz auf den zweiten Blick

Katzenminze im Gartenbeet
Katzenminze charmant im Gartenbeet eingebunden | © 7monarda – Fotolia.com

Während die uns die eher bekannten Minzesorten mit ihrem Aroma betören, entfaltet die Echte Katzenminze wundersame Wirkungen auf Mensch und Tier.
Hobbygärtner schätzen die Echte Katzenminze als Staude im Stein- und Naturgarten, obwohl die Pflanze eher einen bescheidenen Anschein hat. Zu einem Schatz im Garten wird die Katzenminze allerdings auf den zweiten Blick.

Ein Kavalier zu Füßen von Rosen

Verhalten und dennoch schmuckvoll gibt sich die Katzenminze als blauvioletter Kavalier zu Füßen von Rosen. Sie können die Nepeta cataria (hier bestellen) aber auch zu orangefarbene Fackellilien setzen. So geben Sie dem Pflanzenensemble auf der Rabatte einen wohltuend sanften Kontrast.
Die Katzenminze bevorzugt einen warmen Standort mit einem trockenen Lehm- oder Sandboden. Sie wird zwischen 60 und 100 Zentimeter hoch. Zudem duften ihre grünen Blätter angenehm nach Minze und Zitrone. Die Blüten in blau-lila, aber auch in weiß, rosa oder gelb stehen dicht zu fünft nebeneinander und bilden so einen Kelch.

Wenn Sie die Katzenminze nach der Hauptblüte bodennah zurückschneiden, dann wird die Pflanze zu einem zweiten Flor im Spätsommer angeregt. Außerdem verhindern Sie somit, dass sich die Staude von selbst aussät.

Katzenminze ist übrigens frosthart und robust.

Katzenminze und ihre Wirkung auf Tiere

➫ Die Blüten der Echten Katzenminze enthalten einen Duftstoff, das Nepetalacton. Es ist dem Sexuallockstoff der Insekten ähnlich. Amerikanische Forscher haben entdeckt, dass die Florfliege von diesem Lockstoff regelrecht besessen ist. Dieser pheromonähnliche Duft lockt den Blattlausjäger als Bestäuber an.

➫ Anziehend wirkt die Katzenminze aber besonders auf Katzen. Einige tanzen euphorisch um die Stengel herum, zerreißen Blätter oder wälzen sich darunter am Boden. Andere Katzen lässt der Duft dieses Krautes völlig kalt. Wenn Sie in ihrer Nachbarschaft mehrere Katzen haben, dann sollten Sie wohl überlegen, ob diese Pflanze für Ihren Garten geeignet ist.

➫ Abschreckend wirkt die Katzenmine allerdings auf Pflanzenschädlinge und Ungeziefer wie Flöhe, Stechmücken und Kakerlaken. Gegen Ratten wird sogar Katzenminze-Öl als Vertreibungsmittel eingesetzt.

Wie wirkt die Echte Katzenminze auf den Menschen?

➫ Als Tee wirkt das Kraut der Katzenminze entspannend, schmerzstillend, schweißtreibend, krampflösend, fiebersenkend und verdauungsfördernd.

➫ So lindert der Tee aber auch Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Reizbarkeit und Nervosität.

➫Für den Tee nehmen Sie zwei Esslöffel getrocknete Katzenminze, die mit 250 Milliliter heißem aber noch nicht kochendem Wasser übergossen werden. Anschließend lassen Sie ihn etwa 5 Minuten ziehen. Der Tee schmeckt erfrischend nach Minze und Zitrone. Er kann auch leicht euphorisierend wirken.

➫ Überdies bringen gut gekaute frische Blätter der Pflanze bei Zahnschmerzen eine angenehme Linderung. Und schließlich eignen sich die Blätter auch für einen Umschlag bei äußeren Verletzungen.


Foto1: © fotokate - Fotolia.com, Foto2: © 7monarda - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here