Ein Hochbeet selbst bauen in 7 Schritten. Lesen Sie hier, wie Sie ein Hochbeet anlegen und sich somit lästiges Bücken ersparen. Der Lohn ist die Ernte von frischem Gemüse.

Hochbeet selber bauen
Ein Hochbeet kann man ganz leicht selber bauen | © Thomas / stock.adobe.com

Gemüse im eigenen Garten ist der Hit. Man spart viel Geld und es macht auch viel Freude, sein Gemüse selbst anzubauen. Ganz besonders viel Spaß macht es, ein Hochbeet selbst zu bauen und dort sein Gemüse anzupflanzen.

Ein Hochbeet ist deswegen so praktisch, weil einem erstens der Rücken nicht mehr so weh tut vom Bücken und zweitens die Nährstoffe, die sich in der Erde befinden, für die Gemüsepflanzen zur Verfügung stehen. Denn in einem Hochbeet kommt nicht einfach nur Erde rein, es besteht aus mehreren Schichten, die man auch über viele Jahre hinweg nutzen kann.

  1. Die Umrandung ist obligatorisch aus Holz oder mit Drahtboxen gefertigt.
  2. Als Unterlage dient ein Maschendrahtzaun oder ein Gitter.
  3. Darauf kommen dann insgesamt fünf unterschiedliche Schichten. Zuerst eine Schicht aus Holzabfällen. Hier sind zerkleinerte Äste ideal.
  4. Danach folgt eine Schicht Pflanzenreste. Darauf achten, dass keine kranken Pflanzen verwendet werden.
  5. Anschließend eine Schicht Gartenabfälle.
  6. Dann noch eine Schicht Laub.
  7. Zum Schluss Erde und Kompost.

Wer darauf sein Gemüse anbaut, der wird garantiert eine üppige Ernte erwarten dürfen.

Gartentipp des Tages!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Antwort hinterlassen