Gartentipps

Erde anhäufeln – Warum ist das wichtig?

28.416 views
0
Sag's weiter:
Häufeln Sie die Erde an
Häufeln Sie die Erde an

Es gibt viele Gemüsesorten, die besonders gut wachsen, wenn die Erde angehäufelt wird. Dies sollte aber nicht schon nach dem Einpflanzen geschehen, sondern erst, wenn die Pflanze gut angewachsen ist.

Gemüse anhäufeln
Sie können davon ausgehen, dass dies nach zwei Wochen der Fall ist. Die Erde wird dann direkt am Stiel zu einem kleinen Berg angehäufelt. Achten Sie darauf, dass die Erde leicht feucht ist, aber keine Klumpen bildet. Durch das Anhäufeln erreichen Sie, dass die Pflanze viel mehr Seitenwurzeln als üblich bildet und dadurch mehr Wasser und Nährstoffe aufnehmen kann. Die Pflanzen werden so kräftiger, die Früchte größer.

Geben Sie ausreichend Dünger dazu
Ideal ist das Anhäufeln der Erde bei Gemüsesorten wie Tomaten, Sellerie, Kartoffeln, Kohl, Erbsen und Buschbohnen. Geben Sie zudem immer ausreichend, aber nicht zu viel Dünger dazu. Denn durch die höhere Aufnahme an Nährstoffen, können die Pflanzen mehr Dünger aufnehmen als gewöhnlich. Zu viel Dünger würde eine Überernährung bedeuten und das Gemüse könnte Schaden nehmen.

Rosen anhäufeln
Aber nicht nur beim Gemüse kann das Anhäufeln Sinn machen. Auch Rosen können Sie anhäufeln. Wenn Sie Rosen vor der Kälte im Winter schützen möchten, dann können Sie diese anhäufeln. Aber auch im Herbst oder im Frühjahr eingepflanzte Rosen sollten Sie anhäufeln. Das ist wichtig, denn durch das Anhäufeln bilden sich neue Faserwurzeln.


Foto1: © DLeonis - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here