Obst & Gemüse Gemüse

Weißen Spargel pflanzen – Tipps zu Standort & Pflege

309 views
0
Sag's weiter:

Spargel aus dem eigenen Garten ist schon was Feines. Bis zu ersten Ernte dauert es aber ca. 3 Jahre. Damit dann aber reichlich Spargel aus der Erde sprießt, gilt es beim Pflanzen einiges zu beachten.

Weißen Spargel pflanzen Tipps
© Markus Mainka – Fotolia.com

Der Anbau von Spargel braucht zwar Zeit und Mühe, aber der Aufwand lohnt sich: Frisch geerntet schmecken die weißen Stangen einfach am besten.

Die mehrjährigen Stauden liefern bei guter Pflege einen reichen Ertrag. Am besten pflanzen Sie in sonniger und windgeschützter Lage, dann können Sie ab dem dritten Anbaujahr Ihren eigenen Spargel genießen. Wichtig für eine reiche Ernte ist die Vorbereitung.

Standort und Boden vorbereiten

Die Spargelpflanzen beanspruchen relativ viel Platz. Günstig ist auch generell ein mildes Anbauklima. In welcher Region Sie allerdings leben, ist zweitrangig: Der Standort sollte vor allem volle Sonne bieten und windgeschützt sein. Ein sandiger bis sandig-lehmiger Boden ist ideal geeignet. Bevor Sie die ersten Pflanzen setzen, bereiten Sie den Boden gründlich vor und zwar bereits im Herbst des Vorjahres. Graben Sie die Erde für das geplante Spargelbeet tief um, ungefähr bis zur doppelten Spatentiefe. Das ist Knochenarbeit, die sich aber lohnt!

Beim Umgraben werden Sie feststellen, welche Qualität der Boden hat. Mischen Sie viel Kompost und etwas Steinmehl darunter, bei Bedarf auch Sand. Das Substrat sollte locker, nährstoffreich und gut durchlässig sein. Steine und Unkraut entfernen Sie, aber ohne die Erde zu durchsieben. Sonst geht die Lockerheit verloren. Spargelpflanzen brauchen an den Wurzeln einen sehr guten Abfluss, sonst bildet sich Staunässe.

Junge Pflanzen setzen im Frühling

Im nächsten Frühjahr ziehen Sie einen Graben. Legen Sie darin eine Art Erdwall an, der aus kleinen Hügeln im Abstand von ungefähr 40 bis 50 Zentimetern besteht. Auf die einzelnen Hügel pflanzen Sie die Spargelsetzlinge. Das ist bereits im April möglich. Die Jungpflanzen sind unempfindlich gegen Frost. Bedecken Sie die Wurzeln mit Substrat und häufeln Sie die Erde leicht an. Gießen Sie die frisch gesetzten Pflanzen gut.

Setzlinge selbst vorziehen möglich

Eines vorab: Spargel vorziehen ist möglich, braucht aber ebenfalls viel Zeit. Außerdem gehen Sie mit gekauften Setzlingen auf Nummer Sicher. Wenn Sie jedoch Spargelpflanzen selbst säen möchten, verwenden Sie unbedingt gekauften Samen. Gewonnene Samen aus Spargelblüten sind meistens nicht keimfähig. Die Aussaat ist im geschützten Anzuchtbeet im Freien möglich oder im Haus. Die jungen Pflanzen dürfen erst im nächsten Jahr in das endgültige Spargelbeet umziehen. Wer jedoch Spargelanbau als Hobby betrachtet, hat mit der Aufzucht von jungen Setzlingen viel Freude.

Pflegetipps für weißen Spargel

Halten Sie Ihr Spargelbeet immer leicht feucht. Ideal zum Gießen ist Regenwasser. Nach dem ersten Sommer entfernen Sie das oberirdische Spargelgrün, im kommenden Frühjahr die verwelkten Stängel. Als Dünger dient eine dicke Schicht reifer Kompost, den Sie um die Wurzelstöcke verteilen und vorsichtig einarbeiten. Außerdem häufeln Sie rund um die Pflanzen wieder Erde an. Im zweiten Jahr ist die Pflege genau gleich, im dritten Jahr bilden sich dann die ersten essbaren Spargelsprossen.

Ein besonderer Spezialdünger ist nicht notwendig, gut verrotteter Kompost versorgt den Boden reichlich mit Nährstoffen. Mehr Sorgfalt verwenden Sie auf das Gießen, damit die Pflanzen nie austrocknen. Unkraut sollte regelmäßig entfernt werden.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here