Sie wollen eine Gartenküche selber bauen, aber wissen nicht so recht wie? Hier finden Sie 2 Möglichkeiten, wie so eine Gartenküche aussehen kann.

An einem schönen Sommertag möchte man, solange es geht, an der frischen Luft bleiben. Ärgerlich, wenn Sie zum Essen machen dann in die Küche verschwinden müssen.

Outdoor-Kochen mit der DIY-Gartenküche

Bei einer von Ihnen veranstalteten Party ist es nämlich oft so, dass die Gäste die Sonne genießen und Sie als Gastgeber in der Küche stehen und das Essen vorbereiten. Sie verpassen nicht nur die Sonne, sondern auch das ganze Geschehen mit Ihren Freunden und Bekannten.

Eine Gartenküche bringt viele Vorteile. Sie ermöglicht es Ihnen nicht nur, Ihre Zeit im Freien zu verbringen, sondern auch direkt draußen leckere Marmeladen und Salate zuzubereiten. Auf diese Weise bleibt der Abfall und Schmutz draußen und Ihre Küche im Haus sauber.

Ausstattung einer Gartenküche

  • Grill oder Kochfeld
  • Holzbackofen oder Pizzaofen
  • Arbeitsflächen
  • Spüle
  • Kühlschrank
  • Stauraum
  • Überdachung
  • Beleuchtung
  • Sitzgelegenheiten
  • Müllentsorgung

Grundsätzlich stellt natürlich jeder andere Ansprüche an seine Gartenküche, zudem variieren die Möglichkeiten je nach Größe und Art des Grundstücks.

Zu einer guten Ausstattung gehören jedoch, neben dem obligatorischen Grill oder Holzbackofen, auch ausreichend Arbeitsflächen, eine Spüle am besten mit Frischwasseranschluss und diverse, gut verschließbare Schubladen für Kochutensilien.

Je nachdem wie groß die Küche ausfallen darf, kann auch ein Kühlschrank noch ganz nützlich sein. Gute Beleuchtung ist allerdings ebenso wichtig, vor allem dann, wenn Sie nach Einbruch der Dunkelheit kochen möchten.

Mobile Gartenküchen

Mobile Gartenküchen haben den großen Vorteil, dass Sie die Outdoorküche an jeden gewünschten Ort schieben können. Ganz gleich, wo Sie die Küche gerade benötigen, entweder direkt auf der Terrasse oder eben an einem gemütlichen Plätzchen in Ihrem Garten.

👨‍🍳 Mit wenig Material zur mobilen Gartenküche

Mobile Gartenküchen sind eigentlich relativ einfach zu bauen. Hier benötigen Sie zwei Servierwagen aus Holz. Auf Rollen wäre besonders praktisch, damit Sie die Küche hin- und herschieben können. Als weiteres benötigen Sie eine Arbeitsplatte aus Holz, die die zwei Wagen miteinander verbindet und die Grundfläche bildet.

Wenn Sie handwerklich geschickt sind und gerne basteln, können Sie eine Holzwand an die Outdoor-Küche anbringen. Diese Wand bietet zusätzlich Platz für Ablagen, wenn Sie weitere Bretter anschrauben. So schaffen Sie mehr Stauraum für Küchenutensilien oder Dekorationsgegenstände und machen Ihre Gartenküche noch funktionaler.

In die Arbeitsplatte wird dann einfach jeweils ein Loch für Spüle und Wasserhahn gefräst. Wasser zum Abwaschen bekommen Sie über einen Gartenschlauch und das Abwasser wird in einem Eimer gesammelt. Zum Kochen eignet sich eine Doppel-Kochplatte. Hier können Sie entscheiden, ob diese über Gas oder Strom in Betrieb genommen werden soll.

Bei der mobilen Gartenküche sind Ihrer Ideen eigentlich keine Grenzen gesetzt. Je nach handwerklichem Geschick lassen sich richtig tolle Gartenküchen selbst bauen.

Feststehende Gartenküche

Terrasse mit Rattan-Sitzgruppe und gemauerter Gartenküche.
Das Grillen in der Sommerküche ist ein Highlight. | © Ozgur Coskun / stock.adobe.com

Wenn Sie die Möglichkeit haben, können Sie auch eine feststehende Gartenküche bauen. Diese könnte etwa unter einem Carport oder einer leer stehenden Garage Ihren Platz finden. Ein Carport hat oft die optimale Größe und bietet zeitgleich noch einen überdachten Sitzplatz. Wichtig ist auf jeden Fall, dass der Boden eben ist.

🔨 Material besorgen

Für feststehende Gartenküchen bieten sich als Materialien besonders robustes Echtholz und Stein an. Schränke und Regale können leicht aus alten Holzschränken gebaut werden. Der Backofen sollte als einziges Küchenmobiliar dauerhaft an seinem Platz bleiben. Da gibt es nämlich richtig tolle Geräte für den Garten. Ein oder mehrere Abfalleimer zur sauberen Entsorgung von Abfällen sind ebenfalls ein Muss. Alle anderen Möbel können individuell und je nach Bedarf aufgestellt werden.

Übrigens: Ein Holzbackofen ist nicht nur ein optisches Highlight in einer Gartenküche. Brote, Pizzen und Fleischgerichte schmecken aus diesem Ofen wirklich lecker.

Um den Bereich rund um die feststehende Küche noch gemütlicher zu gestalten, können Sie einen Sitzbereich mit bequemen Stühlen und vielleicht sogar einer Bartheke einrichten.

💧 Spülbecken und Wasseranschluss

Natürlich darf in keiner Küche ein Spülbecken mit Wasseranschluss fehlen. Hier bietet es sich an, einen kleinen Holzschrank umzufunktionieren. In die Arbeitsplatte werden mit der Stichsäge passgenaue Öffnungen für Spülbecken und Wasserhahn gesägt. Als Wasserzulauf dient ein Gartenschlauch und das Abwasser wird unter der Spüle in einem großen Eimer gesammelt.

Tipp: Das Wasser sollten Sie aber immer regelmäßig entsorgen, damit dieses nicht allzu viele Insekten anlockt.

Diese Gartentipps darfst du nicht verpassen!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Ein Kommentar

  1. „Als Wasserzulauf dient ein Gartenschlauch und das Abwasser wird unter der Spüle in einem großen Eimer gesammelt.“ Ok, das stelle ich mir gerade sehr unhygienisch vor!! 
    Sonst, super Artikel, ich überlege mir schon länger sowas anzubauen, werde aber wahrscheinlich damit noch warten müssen, bis meine neue Hammer Fräsmaschine geliefert wird. 
    Auf jeden Fall sind das mal tolle Anregungen die man auch gut anwenden kann.

Antwort hinterlassen