Gartentipps Gewächshaus

Gewächshaus – Ratgeber: Lieber Flügeltür oder Schiebetür?

680 views
0

Es gibt Gewächshäuser mit Schiebetüren und es gibt welche mit Flügeltüren. Wir haben für Sie die Vorzüge und die Nachteile beider Varianten gegenüber gestellt.

Gewächshaus - Ratgeber Tür
© Marina Lohrbach – Fotolia.com

Ein Gewächshaus im Garten ist für viele Pflanzenliebhaber das Non-Plus-Ultra, wenn es um das eigene Hobby geht. Dieses ermöglicht nämlich ein konstantes Klima zu jeder Jahreszeit, durch das sich jederzeit Nutzpflanzen und exotische Exemplare anpflanzen und Früchte oder Gemüse ernten lassen. Bei der Anschaffung eines Gewächshauses kommen aber viele Fragen bezüglich der eigenen Vorlieben auf, denn zwischen Pavillon-Gewächshäusern, Frühbeeten, Gewächshäusern mit Dachfenstern und Anlehn-Gewächshäusern ist die Auswahl verschiedener Varianten besonders groß. Allein schon bei der Auswahl der Gewächshaustüren kann es schwierig werden. Denn nicht immer ist man sich sofort sicher, ob Schiebe- oder Flügeltüren die bessere Wahl sind. Doch was sind eigentlich die Unterschiede und worin liegen die Vorteile beider Varianten genau?

Warum fällt die Wahl der Türen für das Gewächshaus so schwer?

Stöbert man im Baumarkt, einem Online Shop oder bei sonstigen Anbietern nach einem passenden Gewächshaus für den eigenen Garten, bietet jedes Unternehmen dieses in zahlreichen Variationen an. Dabei ist nicht nur für jedes Budget etwas dabei, sondern auch für jedes Platzaufgebot und alle erdenklichen Vorlieben. Ein großer Unterschied zwischen den Modellen besteht dabei in der Art des Zugangs, den das Gewächshaus bietet. Viele Ausführungen verfügen über eine Schiebetür oder Doppel-Schiebetüren, andere wiederum weisen eine oder zwei Flügeltüren auf. Das Problem: Beide Varianten sehen ähnlich gut aus und unterscheiden sich nur darin, dass sie auf verschiedene Weisen vorteilhaft sind. Es gilt also, sich im Grunde zwischen den verschiedenen Vorteilen zu entscheiden.

Auch, dass die Preise sich bei den Gewächshäusern mit verschiedenen Türarten sich nicht wirklich unterscheiden, macht die Kaufentscheidung nicht gerade leichter. Lediglich, wenn man das Türensystem nachträglich ändern möchte, hat man mit Nachteilen wie hohem Arbeitsaufwand und immensen Kosten zu rechnen. Daher ist es also besonders wichtig, sich von Anfang an richtig zu entscheiden.

Vorteile und Nachteile der verschiedenen Türen

Beide Türarten für das Gewächshaus machen sich durch ganz eigene Vorteile, aber auch den ein oder anderen Nachteil bemerkbar. Dadurch kommt es vor, dass Gärtner in Bezug auf Schiebe- oder Flügeltüren durch eigene Erfahrungen oder optische und andere Ansprüche gewisse Türarten bevorzugen, es anderen Nutzern wiederum völlig egal ist, welche Tür das Gewächshaus verschließt. Doch nun zu den Vor- und Nachteilen der Gewächshaustüren:

Vor- und Nachteile von Schiebetüren

kein Platz zum Öffnen der Tür nach innen oder außen notwendig
Tür liegt nach dem Öffnen eng am Gewächshaus an und kann so nicht vom Wind zugeschlagen oder durch andere Einflüsse schnell beschädigt werden
stabiler bei Unwettern
von vielen Nutzern in der Handhabung und Optik als eleganter empfunden
liefert als Doppeltür viel Platz

bei unzureichender Montage oder Beschädigungen des Rahmens lässt sich die Tür schlecht schließen und bedienen
Gleitfähigkeit kann mit der Zeit nachlassen
nicht ganz so abdichtend
recht wartungsbedürftig und etwas schwieriger zu ersetzen
Rahmen für Doppelschiebetüren können am Gewächshaus unschön aussehen

Vor- und Nachteile der Flügeltüren

Tür schließt auch nach Jahren noch ohne Probleme richtig
Wartungen der Tür deutlich einfacher
Tür lässt sich in der Regel leichter austauschen, wenn der Bedarf besteht
einfach zu handhaben
kann mit entsprechenden Dichtungen bei jedem Wetter dafür sorgen, dass das Gewächshaus dicht und gegen Temperaturen von außen geschützt ist
liefert als Doppeltür viel Platz
kann auch mit bodentiefer Türschwelle für Barrierefreiheit daherkommen

benötigen Platz zum Aufschwingen nach innen oder außen
wirken herkömmlich, statt modern und schick

Für welche Türen man sich in Sachen Gewächshaus auch wegen der Vor- und Nachteile entscheidet – die Hauptsache ist, dass ein guter Zugang zum Gewächshaus gewährt wird, der genau dem eigenen Bedarf entspricht.

Was ist bei der Auswahl der Türen zu beachten?

Gewächshaus mit Doppeltür
Doppeltüren ermöglichen den Zugang mit einer Schubkarre – © Unique Vision – Fotolia.com

Kann man sich trotz aller Vor- und Nachteile nicht richtig zwischen den beiden Türenarten entscheiden, gibt es verschiedene Dinge, die sich bei der Auswahl bedenken lassen, um dem eigenen Wunschmodell ein wenig näherzukommen.

Größe der Türen

Ob man nun zu Schiebetüren tendiert oder doch den guten alten Flügeltüren für das Gewächshaus – beide Varianten müssen genau den Platz bieten können, den man braucht. Soll heißen: Beide Varianten sollten nur in der Größe gekauft werden, die das komfortable Durchgehen ermöglicht. Eine herkömmliche Flügel- oder Schiebetür ist meist weniger als 80cm breit und bis zu 2m hoch, um einer Person das Durchgehen zu ermöglichen. Dabei sind aber noch nicht die Geräte berücksichtigt, die man oftmals in das Gewächshaus hineintragen oder -schieben muss. Eine Schubkarre beispielsweise ist etwa 80cm breit und benötigt eine möglichst niedrige Türschwelle, um in das Gewächshaus geschoben werden zu können – und wird in diesem häufiger benötigt, als zuvor gedacht. Wer mit dieser also oft hantiert, sollte zu einer Doppel-Flügeltür oder -Schiebetür greifen, um genau diese Durchgangsbreite zu erhalten.

Bei der Auswahl der Tür ist übrigens auch an gewisse Möblierungen des Gewächshauses zu denken, die man vornehmen möchte. Diese müssen aufgebaut in das Gewächshaus getragen werden können oder sich in diesem zusammenbauen lassen, damit die Einrichtung reibungslos klappt.

» Generell gilt: Je breiter die Schiebe- oder Flügeltüren sind, desto besser sind sie in Sachen Luftzirkulation geeignet. Denn in offenem Zustand ermöglichen sie beim Gärtnern eine gute Belüftung des Gewächshauses und sorgen damit dafür, dass Keime weniger gut in dessen Inneren überleben können. Auch eine zu hohe Luftfeuchtigkeit, die manchen Pflanzenarten nicht zugute kommt, kann damit besser ausgeglichen werden. Aus diesem Grund sind auch Fenster im Gewächshaus von großer Bedeutung.

Wollen Sie das Gewächshaus abschließen?

Möchte man hochwertige Werkzeuge oder seltene Pflanzenexemplare in dem Gewächshaus aufbewahren, besteht immer die Gefahr eines Diebstahles. Daher ist es bei der Auswahl der Tür auch wichtig, bei Bedarf darauf zu achten, dass Sie diese auch abschließen können. Ein einfaches Schloss kann verhindern, dass sich Unbefugte in dem Gewächshaus zu schaffen machen oder dieses gar mutwillig von innen beschädigt wird. Auch verhindert das Schloss oftmals, dass der Wind das Aufschlagen der Türen verursacht und ebenfalls für Beschädigungen sorgt. Schließt die Tür nicht richtig, beispielsweise durch die schlechte Montage einer Schiebetür, können sich außerdem auch Tiere im Inneren des Gewächshauses zu schaffen machen.

Wird Barrierefreiheit benötigt?

Muss der Zugang zum Gewächshaus barrierefrei sein, sind Flügeltüren eher geeignet. Diese sind nämlich auch mit sehr niedriger und leicht befahrbarer Bodenschwelle zu haben, die nicht nur für Schubkarren besser geeignet ist. Dieser Faktor ist auch dann zu beachten, wenn der Anwender selbst häufig Probleme mit dem Gehen hat und leicht stolpert, beispielsweise im hohen Alter.

Äußere Einflüsse

Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass die Türen und auch ihr Rahmen möglichst robust sind, damit sie allen Wetterlagen besser standhalten können. Eine zweifache Verglasung eignet sich für Gewächshäuser beispielsweise deutlich besser, als eine einfache, die leicht zu beschädigen ist.

Fazit

Die Frage nach der optimalen Lösung können wir nicht pauschal beantworten. Wenn Sie planen, sich ein Gewächshaus zuzulegen, dann sollten Sie sich genau überlegen, welche Anforderungen Sie an Ihr Gewächshaus und natürlich auch an die Tür stellen. Wollen Sie mit einer Schubkarre ins Gewächshaus hineinfahren, sollten Sie eine doppelte Flügeltür bevorzugen. Diese sind breit genug und kommen auch ohne hinderliche Schwelle daher. So ermöglichen Sie auch einen barrierefreien Zugang. Dafür nehmen sie Platz nach außen oder nach innen weg, wenn die Türen geöffnet sind. Schiebetüren dagegen nehmen weniger Platz weg und wirken moderner. Dafür ermöglichen Sie keinen barrierefreien Zugang und können nicht so gut abdichten wie Flügeltüren.

Überlegen Sie sich vor dem Kauf des Gewächshauses also unbedingt, wie Sie es nutzen möchten. Auch Ihre eigenen Vorlieben und den zur Verfügung stehenden Platz sollten bei den Überlegungen mit einbeziehen.


Foto1: © Marina Lohrbach - Fotolia.com, Foto2: © Unique Vision - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here