Wenn Sie kräftige Farben mögen, werden Sie das Glanzkölbchen lieben. Was es so besonders macht und wie es gepflegt wird, erkläre ich hier etwas genauer.

Das Glanzkölbchen, wissenschaftlich bekannt als Aphelandra squarrosa, ist eine faszinierende Zimmerpflanze, die aufgrund ihrer leuchtenden Blätter und auffälligen Blüten in vielen Wohnräumen geschätzt wird. In diesem Pflanzenporträt werde ich mich daher mal etwas genauer mit dieser exotischen Pflanze beschäftigen.

Aussehen und Wuchs

Glanzkölbchen
Das Glanzkölbchen blüht gelb – © K.A / stock.adobe.com

Das Glanzkölbchen ist eine immergrüne Pflanze, die sich durch ihre beeindruckenden, lanzettförmigen Blätter auszeichnet. Die Blätter sind dunkelgrün mit auffälligen gelben bis cremefarbenen Streifen oder Flecken, die ihnen einen bezaubernden Glanz verleihen. Dieses Muster macht das Glanzkölbchen zu einem Blickfang in jedem Raum.





Darüber hinaus produziert die Pflanze im Frühjahr und Sommer attraktive, röhrenförmige Blüten, die in leuchtendem Orange oder Gelb erstrahlen und das Glanzkölbchen noch begehrenswerter machen.

Kurzer Steckbrief zum Glanzkölbchen

Glanzkölbchen (Aphelandra squarrosa)
FamilieAkanthusgewächse
Blütezeitvariiert je nach Art zwischen April und Oktober
Wuchsgroße, tiefgrüne Blätter mit weißen Blattadern, gelbe Blütenstände
Standorthell, keine direkte Sonne
Bodenhumusreich, durchlässig

Bestseller Nr. 1
Dehner Glanzkölbchen, Aphelandra squarrosa, tropische...
Dehner Glanzkölbchen, Aphelandra squarrosa, tropische…
Liefergröße Pflanze: ca. 20 cm, Topfgröße: Ø 13 cm; Zimmerpflanze mit weißen Blattadern auf großen, tiefgrünen Blättern
9,99 €

Herkunft

Ursprünglich stammt das Glanzkölbchen aus den tropischen Regionen von Mittel- und Südamerika, insbesondere aus Brasilien. Dort gedeiht es unter dem schützenden Blätterdach großer Bäume, wo es von diffusem Licht und hoher Luftfeuchtigkeit verwöhnt wird.

Der passende Standort

Das Glanzkölbchen bevorzugt einen hellen Standort, jedoch sollte es vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, da die Blätter verbrennen können. Ein Ort mit indirektem Licht oder Halbschatten ist ideal. Ein Ost- oder Westfenster eignet sich daher perfekt. Die Pflanze gedeiht zudem am besten bei Temperaturen zwischen 18°C und 24°C.

Der optimale Boden

Für den Boden bevorzugt das Glanzkölbchen humusreiche, gut durchlässige Blumenerde. Ein leicht saurer pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5 ist ideal. Achten Sie auch darauf, dass der Topf über ausreichend Abflusslöcher verfügt, um Staunässe zu verhindern.

Tipp:
Sie können das Glanzkölbchen aber auch in einer Mischung aus Orchideenerde und Blähton pflanzen, um die Drainage zu verbessern.

Pflanzanleitung

Bevor Sie Ihr Glanzkölbchen pflanzen, lockern Sie den Boden gut auf und mischen Sie organisches Substrat ein. Setzen Sie die Pflanze dann in das vorbereitete Pflanzloch, sodass sie auf gleicher Höhe wie im Topf steht. Gießen Sie das Glanzkölbchen anschließend gründlich.

So pflegen Sie das Glanzkölbchen richtig

Glanzkölbchen Aphelandra squarrosa
Die Blüten haben eine intensive Farbe – © ines39 / stock.adobe.com

• Gießen:

Halten Sie den Boden immer gleichmäßig feucht, ohne dass sich Wasser im Untersetzer staut. In den warmen Monaten benötigt das Glanzkölbchen mehr Wasser, im Winter reduzieren Sie die Bewässerung. Warten Sie zwischen den Wassergaben am besten, bis die oberste Erdschicht leicht angetrocknet ist. Im Winter darf die Erde etwas trockener sein.

• Düngen:

Während der Wachstumsperiode im Frühjahr und Sommer düngen Sie das Glanzkölbchen alle zwei Wochen mit einem flüssigen Zimmerpflanzendünger. Im Herbst und Winter kann die Düngung reduziert werden.

• Überwinterung:

Das Glanzkölbchen sollte im Winter bei Temperaturen um die 15°C gehalten werden. Es ist wichtig, die Pflanze vor kalten Zugluftquellen zu schützen.

Wenn Sie Ihr Glanzkölbchen im Freien anbauen, denken Sie daran, es rechtzeitig vor dem ersten Frost ins Haus zu holen, um es vor Kälteschäden zu schützen.

• Umtopfen:

Im Führjahr wird es Zeit, dass die tropische Pflanze einen neues Pflanzgefäß bekommt. Stellen Sie dabei sicher, dass der neue Topf nur leicht größer ist als der alte. Setze die Pflanze in die Mitte des Topfes und füllen Sie ihn mit Erde auf. Drücken Sie die Erde leicht an und gießen Sie anschließend gründlich.

• Krankheiten und Schädlinge:

Glanzkölbchen sind eigentlich sehr robust. Wirft die Pflanze trotzdem mal Blätter ab, liegt das in der Regel an einem zu trockenen Ballen. Aber auch eine zu niedrige Temperatur oder zu wenig Licht können schuld sein.

So lässt sich das Glanzkölbchen vermehren

Die Vermehrung des Glanzkölbchens ist eine aufregende Möglichkeit, um Ihre Pflanzensammlung zu erweitern. Prinzipiell gelingt die Vermehrung über Stecklinge. Hier ist eine Anleitung, wie Sie dabei am besten vorgehen sollten:

  1. Stecklinge schneiden:
    Wählen Sie gesunde Triebspitzen aus, die mindestens 10 cm lang sind. Schneiden Sie sie mit einem sauberen, scharfen Messer oder einer Gartenschere ab. Stellen Sie sicher, dass jeder Steckling mindestens zwei Blattknoten hat.
  2. Blätter entfernen:
    Entfernen Sie die Blätter von der unteren Hälfte des Stecklings, um eine gute Luftzirkulation und Wurzelbildung zu fördern.
  3. Stecklinge einsetzen:
    Setzen Sie die vorbereiteten Stecklinge in Anzuchterde ein, welche Sie leicht feucht halten. Verwenden Sie kleine Töpfe oder Stecklingsbehälter.
  4. Abdeckung und Feuchtigkeit:
    Decken Sie die Stecklinge mit einer transparenten Plastikhaube oder einer Plastiktüte ab, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu bewahren. Stellen Sie die Stecklinge an einen hellen, aber nicht sonnigen Ort.
  5. Wurzelbildung beobachten:
    Überwachen Sie regelmäßig die Stecklinge, um sicherzustellen, dass das Substrat feucht bleibt. Die Wurzelbildung kann einige Wochen dauern. Sie können dies überprüfen, indem Sie vorsichtig am Steckling ziehen, um festzustellen, ob er Widerstand zeigt.
  6. Umtopfen:
    Sobald die Stecklinge Wurzeln entwickelt haben, können Sie sie in größere Töpfe mit dem richtigen Substrat für erwachsene Glanzkölbchen umtopfen.
  7. Pflege der Jungpflanzen:
    Behandeln Sie die Jungpflanzen wie erwachsene Glanzkölbchen und folgen Sie den Pflegeanweisungen, die wir zuvor besprochen haben.

Mutter, Hundebesitzerin und leidenschaftliche Hobbygärtnerin. Schon als Kind habe ich gemeinsam mit meinen Eltern den heimischen Garten bewirtschaftet und mich für dessen Gestaltung interessiert. Jetzt besitze ich meinen eigenen Garten und zeige meiner Tochter, wie einfach es ist Obst, Gemüse und Blumen selbst zu züchten. Ein Garten bedeutet viel Arbeit - er belohnt uns dafür aber auch mit einer reichen Ernte, wunderschönen Blumen und dem tollen Gefühl aus eigener Kraft etwas geschaffen zu haben.

Diesen Gartentipp kommentieren