Gartenpflege Pflanzen & Dünger

Heilkräuter pflanzen – Sorten und deren Wirkungen

9.771 views
0
Sag's weiter:

Eine kleine Apotheke im eigenen Garten zu haben, ist nicht nur praktisch, sondern von der Umsetzung auch gar nicht so kompliziert wie viele vielleicht denken. Welche Heilkräuter können im heimischen Garten besonders gut gedeihen und worauf muss geachtet werden?

Heilkräuter pflanzen Ringelblume
Ringelblume lässt Narben verblassen

Heilpflanzen haben Inhaltsstoffe, die hemmend oder heilend auf den Körper wirken. Gerade heute, wo nicht mehr jeder blind der Schulmedizin vertraut, erfreuen sich die alternative Medizin und eben auch Heilkräuter großer Beliebtheit.

Nicht nur in der Medizin finden Heilkräuter Verwendung, auch in Tees, Kosmetika oder Badezusätzen sind sie oft enthalten. Besonders häufig werden Heilkräuter auch in Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet, die verschiedene natürliche Vorgänge im menschlichen Körper unterstützen sollen. Unter http://www.dr-peterhartig.de/ werden verschiedene Nahrungsergänzungsmittel und ihre verschiedenen Einsatzgebiete vorgestellt.

In pflanzlichen oder homöopathischen Heilmitteln sind Heilkräuter ebenso häufig ein wesentlicher Bestandteil. So zum Beispiel in Blasen- und Nierentee oder auch in Erkältungsbädern.

Welche Heilkräuter eignen sich nun aber besonders für den heimischen Anbau?

Heilkräuter im eigenen Garten pflanzen

Ringelblumen

Ringelblumen können Sie nicht nur als Heilpflanze verwenden, sondern auch um Ihrem Gartenbeet einen üppig blühenden Akzent zu verleihen. Die Blüte der Ringelblume blüht nämlich in einem leuchtenden gelb oder orange. Daneben können manch Sommerblumen echt einpacken.

Die beste Zeit Ringelblumen zu pflanzen, ist zwischen März und April. Sie tragen recht schnell Blüten, die Sie dann pflücken können.

Ringelblume als Heilmittel
Die Blüten der Ringelblume werden zusammen mit Schweineschmalz aufgekocht. Daraus entsteht dann die wohltuende und entzündungshemmende Ringelblumensalbe. Hier eine Anleitung zum Ringelblumensalbe selber machen.

Wirkungen der Ringelblumensalbe

  • entzündungshemmend
  • antibaketriell
  • krampflösend
  • abschwellend
  • reinigend
  • fördert Heilungsprozesse der Haut
  • krampflösend
  • lässt Narben schneller verblassen

Weitere Vorteile der Ringelblume für den Garten
Neben der heilenden Wirkung ist die Ringelblume auch eine beliebte Pflanze für den Garten, um Schädlinge zu bekämpfen. Besonders Schnecken im Garten können Sie mit der Ringelblume entgegenwirken. Dafür muss das Beet aber komplett mit den Blumen umgeben sein. Um Fadenwürmer in den Beeten zu vermeiden, reicht es schon aus, wenn Sie regelmäßig ein bis zwei Blumen mit ins Bett einpflanzen.

Lavendel

Lavendel zählt zu den wichtigsten Heilkräutern. Die Pflanze wächst in einem großen Busch heran und braucht nur wenig Pflege. Damit die Pflanze dauerhaft als Busch wächst, muss sie regelmäßig geschnitten werden. (Lavendel schneiden – Wann und Wie?) Das Besondere an dieser Pflanze ist der angenehme und beruhigende Duft. Beim Unkraut jäten im Lavendel-Beet sollten Sie einnen kleinen Wachmacher dabei haben. Hier können Sie nämlich schnell ganz schön doll müde werden.

Gesät werden kann Lavendel bereits im März. Am liebsten mag die duftende Pflanze es sehr sonnig und windgeschützt. Außerdem bevorzugt Lavendel einen kalkhaltigen und sandigen Boden.

Heilkräuter pflanzen Lavendel
Lavendel verströmt einen angenehmen Duft

Wirkungen von Lavendel

  • beruhigend
  • blähungstreibend
  • harntreibend
  • krampflösend
  • antiseptisch

In der Aromatherapie wird Lavendel zudem oft gegen Stress und Schlafstörungen verwendet. Bei Babys mit Koliken und allgemeiner Unruhe, kann ein Lavendelkissen für ruhigere Nächte sorgen.

Vorteil von Lavendel im Garten
Lavendel bezaubert uns nicht nur mit dem Duft, sondern in der Nähe von Rosen gepflanzt, hält Lavendel sogar Blattläuse fern.

Minze

Minze ist sehr bekannt durch die heilende Wirkung bei Magenproblemen. Es lassen sich mit Minze köstliche Tees zubereiten, aber auch um Gerichten den letzten Pfiff zu geben, wird Minze gern verwendet. Minze lässt sich ganz leicht am Geruch erkennen. Reiben Sie ein bisschen an den Blättern und ihre Hand duftet nach frischer Minze. Mittlerweile gibt es auch eine große Auswahl an Sommergetränken, die mit einem frischem Minzeblatt aufgepeppt werden.

Heilkräuter pflanzen Minze
Minze beruhigt den Magen

Wirkungen von Minze

  • entzündungshemmend
  • krampflösend
  • kühlend
  • erfrischend
  • durchblutungsfördernd
  • gegen Übelkeit
  • entblähend
  • antiseptisch
  • anregend

Minze im Garten
Minze mag einen frischen und lockeren Boden, ist aber sonst nicht weiter anspruchsvoll. Der Nachteil ist, dass Minze wie Unkraut wuchert. Es ist daher anzuraten, ein Beet eigens für die Minze abzuteilen und einzuzäunen. Ernten Sie die Minze mehrmals im Jahr ab, damit Sie sich nicht zu stark ausbreitet.

Breitwegerich und Spitzwegerich

Diese beiden Heilkräuter sind in den meisten naturbelassenen Gärten zu finden. Von vielen als lästiges Unkraut bekannt, haben die beiden Pflanzen ihre Fähigkeiten bei der Wundheilung.

Spitzwegerich kennen viele als Zusatz in Hustensäften. Aber auch in der Wundheilung ist Spitzwegerich sehr bekannt. Gerade bei Verletzungen in der Natur oder einem Mückenstich brauchen Sie nur ein paar Spitzwegerichblätter zerkauen und auf die Winde geben. Das gleiche gilt für Breitwegerich. Einfach zerkauen und auf die entsprechende Stelle auflegen. Unter anderem wird damit auch der Heilungsprozess beschleunigt.

Heilkräuter pflanzen Spitzwegerich
Spitzwegerich hilft gegen das Jucken eines Mückenstiches

Wirkungen von Spitzwegerich und Breitwegerich

  • antibakteriell
  • blutreinigend
  • entzündungshemmend
  • schleimlösend
  • harntreibend
  • abschwellend

Kamille

Kamille zählt ebenfalls zu den Klassikern unter den Heilkräutern und ist leicht anzupflanzen. Sie wirkt wunderbar bei Erkältungen und Entzündungen. Ein mit Kamillentee getränkter Lappen hilft beispielsweise bei Bindehautentzündung, wenn er auf das Auge gelegt wird.

Heilkräuter Pflanzen Kamille
Kamille sieht schön aus und hat eine heilende Wirkung

Wirkungen von Kamille

  • entzündungshemmend
  • beruhigend
  • harntriebend
  • krampflösend
  • schmerzlindern
  • blutreinigend
  • austrocknend
  • antibakteriell
  • appetitanregend

Früher war die Kamille noch oft in der freien Natur anzutreffen. Dies ist aber heutzutage nicht mehr der Fall. Kamille liebt die Nähe zu Getreide. Dort wird sie aber akut bekämpft.

Salbei

Der Salbei ist ursprünglich im Mittelmeerraum heimisch, gedeiht aber auch in deutschen Breitengraden gut. Er mag es sonnig und warm. Salbei wirkt desinfizierend und ist deshalb die ideale Pflanze bei Halsschmerzen und Halsentzündungen.

Die Blätter können unbehandelt mit kochendem Wasser aufgegossen werden. So entsteht ein wohltuender Tee.

Heilkräuter pflanzen Salbei
Salbei wird oft in Hustenbonbons verwendet

Wirkungen von Salbei

  • desinfizierend
  • antibakteriell
  • blutstillend
  • entzündungshemmend
  • harntreibend
  • krampflösend

Bei Halsschmerzen helfen auch Salbeibonbons, die Sie in jedem gut sortierten Supermarkt finden.

Melisse

Die Melisse stammt aus Südeuropa. Ihrer vielfältigen Heilwirkung wegen, wird sie aber schon sehr lange in mitteleuropäischen Gärten angepflanzt. Einmal gepflanzt, wuchert sie jedes Jahr aufs Neue. Die Melisse lässt sich ganz leicht an ihrem frischen Duft erkennen. Neben Minze wird auch die Melisse häufig in der Küche als erfrischendes Extra verwendet.

Heilkräuter pflanzen Melisse
Melisse duftet nach frischer Zitrone

Wirkungen von Melisse

  • anregend
  • aufmunternd
  • entspannend
  • krampflösend
  • pilzhemmend
  • kühlend
  • virushemmend
  • schmerzstillend
  • schweißtreibend
  • antibakteriell

Melisse erweist auch bei nervösen Herzbeschwerden, Schlafstörungen, Unruhe und Reizbarkeit ihre positiven Dienste.

Thymian

Thymian ist den meisten nur aus der Küche ein Begriff, dabei hat Thymian auch eine desinfizierende Wirkung und hilft bei Hustenbeschwerden. Thymian ist relativ pflegeleicht und seine Blätter können bis in den Winter hinein geerntet werden.

Im Sommer hat der Thymian sogar kleine zartrosa Blüten, die ein Hingucker in jedem Kräutergarten sind.

Thymian hat eine beruhigende Wirkung
Thymian hat eine beruhigende Wirkung

Wirkungen von Thymian

  • beruhigend
  • desinfizierend
  • entzündungshemmend
  • krampflösend
  • schleimlösend
  • schmerzstillend
  • anregend
  • antibakteriell

Die besondere Stärke der Thymianpflanze liegt in der Heilung der Atmungsorgane.

Petersilie

Heilkräuter pflanzen Petersilie
Viele Pflegeprodukte und Nahrungsergänzungsmittel greifen auf natürliche Inhaltsstoffe aus Kräutern und anderen Pflanzen zurück.

Ebenfalls ein Klassiker in der Küche, darüber hinaus aber auch ein Heilkraut, ist die Petersilie. Sie enthält viel Vitamin C, stärkt das Immunsystem und hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit. Darüber hinaus, regt sie die Verdauung an und wirkt harntreibend.

Wirkungen von Petersilie

  • harntreibend
  • krampflösend
  • schleimlösend
  • appetitfördernd
  • blutreinigend
  • entwässernd

Wenn Sie sich ein kleines Kräuterbeet im heimischen Garten anlegen oder auch ein paar Kräutertöpfe auf dem Balkon züchten, haben Sie immer Ihre eigene kleine Hausapotheke in greifbarer Nähe. Im Winter, wenn die Kräuter nicht frisch geerntet werden können, können Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, dass Immunsystem zu stärken und fit durch die kalte Jahreszeit zu kommen.


Foto1: © Ichbins11 - Fotolia.com, Foto2: © Anna-Mari West - Fotolia.com, Foto3: © styleuneed - Fotolia.com, Foto4: © silencefoto - Fotolia.com, Foto5: © Picture-Factory - Fotolia.com, Foto6: © Jörg Beuge - Fotolia.com, Foto7: © scis65 - Fotolia.com, Foto8: © xalanx - Fotolia.com, Foto9: © http://www.dr-peterhartig.de/immunsystem

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here