Gartenküche Rezepte

Knoblauchbrot ohne Hefe backen – Einfaches Rezept zum Nachbacken

Selbst gebackenes Knoblauchbrot mit Hefe schmeckt klasse, ist aber zeitaufwendig. Knoblauchbrot lässt sich aber auch ohne Hefe backen.

Knoblauchbrot ohn Hefe backen
© Martin Rettenberger / stock.adobe.com

Lieben Sie Knoblauch auch so sehr wie ich? Ich könnte die Knollen wirklich jeden Tag essen. Warum auch nicht, schließlich gibt es doch auch leckeres Knoblauchbrot, das man auch selber backen kann. Allerdings schreckt das Backen mit Hefe viele ab, weil sie es sich sehr kompliziert vorstellen und zudem noch befürchten, dass das Backwerk nicht gelingt. Hinzu kommt die zeitraubende Gehzeit, die einem das Backen vermiesen kann. Viele vertragen zudem die Hefe einfach nicht und bekommen nach dem Verzehr Blähungen und Verdauungsbeschwerden.

Aber wer sagt denn eigentlich, dass ein Knoblauchbrot unbedingt mit Hefe gebacken werden muss? Diese können Sie beim Backen ganz einfach ersetzen. Probieren Sie es doch selbst einmal aus.

Zutaten für das Knoblauchbrot:

  • etwa 320 g Weizenmehl (Typ 1050)
  • 200 ml fettarme Milch
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Päckchen gemischte, tiefgefrorene Kräuter
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Messerspitze Natron
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Prise Muskat
  • eventuell 1 – 2 Esslöffel Mineralwasser

Zubereitung:

» Schritt 1:

Geben Sie das Mehl, die Milch, das Öl, das Backpulver, das Salz, den Muskat und das Natron in eine Schüssel und verarbeiten Sie die Zutaten mit den Knethaken eines Handmixer oder mit Hilfe einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig. Falls der Teig noch sehr klebrig ist, einfach etwas mehr Mehl oder ein bis zwei Esslöffel Mineralwasser dazugeben.

» Schritt 2:

Schälen Sie die Knoblauchzehen und drücken Sie sie durch die Knoblauchpresse. Anschließend geben Sie den Brei und die gefrorenen Kräuter in den Teig und verkneten alles gut.

» Schritt 3:

Nun fetten Sie die Kastenform mit etwas Öl ein und geben den fertigen Teig hinein. Streichen Sie diesen schön gleichmäßig in die Backform.

» Schritt 4:

Nun wandert das Brot in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen. Hier sollte er jetzt 30 bis 40 Minuten lang backen. Damit die Kruste nicht zu hart wird, stellen Sie einfach eine mit Wasser befüllte Tasse mit in den Backofen. Alternativ dazu können Sie das Brot zwischendurch aber auch immer mal wieder mit etwas Wasser bestreichen.

Kleiner Tipp:

Anstatt eines Brotes können Sie aus dem Teig auch prima kleine Knoblauchbrötchen zaubern. Dafür vom Teig mit einem angefeuchteten Esslöffel einfach kleine Kugeln abstechen und anschließend circa 10 Minuten lang backen.

Außerdem: Sie können den Knoblauch natürlich auch durch andere Zutaten ersetzen. Empfehlenswert sind z.B. Röstzwiebeln, Schinkenwürfel, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben