Pflanzen Stauden & Ziergräser

Perlkörbchen: Standort, Anbau und Pflege des Dauerblühers

8.154 views
0
Sag's weiter:

Sie sind auf der Suche nach einem Dauerblüher für Ihr Staudenbeet? Wir können Ihnen das Perlkörbchen empfehlen. Hier alles über Standort, Anbau und Pflege der Pflanze.

Sehr bekannte Art des Perlkörbchens: die Silber-Immortelle
Sehr bekannte Art des Perlkörbchens: die Silber-Immortelle

Das den Astern sehr ähnlich sehende, weil aus dieser Familie auch stammende Perlkörbchen gehört zu den Dauerblühern im Staudenbeet, weil es bereits ab Juni seine weiße Blütenpracht entfaltet und diese bis in den Herbst hinein darbietet. Bekannt wurden bei uns zwei Arten des Perlkörbchens:

  • Silber-Immortelle/Silberregen: Ein margeritenartiges Perlkörbchen, das in seiner ursprünglichen Heimat sogar als Heilpflanze galt.
  • Perlpfötchen: Die kleinere Variante der Perlkörbchens wächst circa 30 Zentimeter hoch und wird weitaus häufiger im Gartenfachmarkt angeboten.

Ab Mitte/Ende September trocknen die Blütenrispen des Perlkörbchens quasi direkt am Stamm, sodass Sie diese dann noch zu wundervollen Trockensträußen binden können.

Standortwahl & Anbau

Das zwischen 40 bis 70 Zentimeter hoch wachsenden Perlkörbchen, im Volksmund oftmals auch als Sommerschnee bezeichnet, liebt einen sonnigen Standort mit durchlässigem, nur wenig nährstoffreichen Boden, wobei die Pflanze auch gelegentliche Trockenperioden gut übersteht. Deshalb können Sie sie sogar problemlos in einen Steingarten pflanzen. Perlkörbchen eignen sich aber auch für die Kübelbepflanzung, Grabbepflanzung bzw. Grabgestaltung sowie für eine Randbepflanzung von Gartenbeeten.

➥ Tipp:

Perlkörbchen gelten als gut verträgliche Pflanzen, weshalb Sie diese Blume auch in der Nachbarschaft von nahezu allen Stauden halten können. Besonders schön sieht z.B. eine Kontrastbepflanzung neben der spät blühenden Fetthenne oder dem duftenden Lavendel aus.

Anbauen können Sie das mehrjährige Perlkörbchen entweder durch eine eigene Samenaussaat, oder aber Sie kaufen kleine Stauden im Fachhandel. Sobald sich die Perlkörbchen an einem Standort einmal heimisch fühlen, vermehren sie sich dann wie von selbst.

Perlkörbchen richtig pflegen

➤ Gießen:

Das absolut als pflegeleicht geltenden Perlkörbchen sollten Sie nur während längerer Trockenperioden bewässern, weil es eindeutig den trockenen Standort bevorzugt. Beim Bewässern müssen Sie zudem darauf achten, dass sich rund um die Pflanze keinerlei Staunässe bildet.

➤ Düngen:

Eine Düngung der winterharten Pflanze ist in der Regel nicht erforderlich. Allerdings verträgt das Perlkörbchen nach der Blüte (ab circa September/Oktober) auch eine gehaltvolle Kompostgabe.

➤ Rückschnitt:

Im zeitigen Frühjahr (Februar/März) sollten Sie das Perlkörbchen großzügig zurückschneiden, da so ein neues Austreiben gefördert wird bzw. erst möglich ist.

➤ Vermehrung:

Wie schon gesagt, vermehrt sich das Perlkörbchen eigentlich wie von selbst. Sie können die Pflanze aber auch durch Teilung der Rhizome im zeitigen Frühjahr gezielt an einem anderen Standort wieder einsetzen.


Foto1: © M. Schuppich - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here