Neben Apfelbaum und Kirschbaum sollte heute in keinem Garten der Pfirsichbaum fehlen. Lesen Sie hier, wie Sie im Winter Ihren Pfirsichbaum vor Frost schützen sollten.

Pfirsiche vor Frost schützen – So funktioniert’s
Pfirsiche mögen es gerne sonnig | © Valerii Honcharuk / stock.adobe.com

Pfirsiche sind wahre Vitaminbomben

Pfirsiche kommen eigentlich aus dem Mittelmeerraum, also dort, wo es besonders warm und mediterran ist. Doch mittlerweile gedeihen sie auch in unseren Breitengraden – und das nicht mal schlecht. Wer also bis jetzt noch keinen Pfirsichbaum im Garten zu stehen hat, der sollte schleunigst einen pflanzen.

Pfirsiche sind wahre Gesundheitsbomben. Zudem ist der eigene Pfirsichbaum im Garten mal etwas anderes und wem schmecken frische Pfirsiche nicht? Damit der Pfirsich aber auch so wird, wie Sie es sich vorstellen, sollten Sie Ihre Pfirsiche vor Frost schützen.

Pfirsiche vor Frost schützen – So funktioniert’s

Pfirsiche mögen es gerne sonnig. Das kann zur Folge haben, dass sie bei schönem Wetter viel zu früh das Blühen anfangen. Wenn dann frostige Nächte folgen, könnten die filigranen Blüten erfrieren und das war es dann mit einer reichlichen Pfirsichernte in diesem Jahr.

Deswegen sollten Sie aktiv werden und die Blüte hinauszögern. Das gelingt, indem Sie über den Baum ein Tuch aus Leinen oder auch Gartenvlies spannen. Allerdings sollte das nur dann geschehen, wenn die Sonne scheint. Wenn die Gefahr der Nachtfröste vorbei ist, dann ist diese Maßnahme um die Pfirsiche vor Frost zu schützen nicht mehr notwendig.


Mehr zum Thema Pfirsiche gibt`s hier:


Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Diesen Gartentipp kommentieren