Gartengestaltung DIY Anleitungen

Rasenkante aus Metall verlegen – Schritt für Schritt erklärt

28.006 views
0

Rasenkanten aus Metall sind so gefragt wie nie. Sie sind unverwüstlich, flexibel formbar, vergleichbar günstig und lassen sich zudem recht einfach verlegen.

Metall als Rasenkante verlegen – Schritt für Schritt erklärt
© graefin2502 – Fotolia.com
Die Rasenkante als Abgrenzung zwischen Rasenflächen und Beeten bedarf einer großen Pflege. Schließlich muss das Grün ständig in Schach gehalten werden, damit es nicht in die Beete kriecht. Besonders viel Pflegeaufwand müssen Sie bei der englischen Rasenkante betreiben. Spätestens alle vier Wochen muss abgestochen werden, um zu vermeiden, dass der Rasen zu weit in die Beete wächst. Im Nachhinein weniger Aufwand haben Sie bei der Rasenkante aus Beton. Hier wiederum müssen Sie allerdings viel Zeit beim Verlegen einplanen.

Seit einigen Jahren sind nun Metall-Rasenkanten auf dem Vormarsch. Und die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • kaum zu sehen
  • einfach zu verlegen
  • kaum Erdarbeiten notwendig
  • flexibel formbar
  • dauerhaft haltbar
  • Höhenunterschiede können ausgeglichen werden
  • Schneckenschutz
  • klare Kante beim Rasen mähen

Besonders die Flexibilität ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Materialien, denn damit lassen sich besonders geschwungene Rasenfläche einfassen. Auch das Verlegen ist deutlich einfacher als bei Beton, Kunststoff oder Gummi, aber dazu später mehr.

Unterschiedliche Metalle

Metall ist nicht gleich Metall und so gibt es natürlich auch bei den Rasenkanten noch unterschiedliche Materialien. Eine optimale Übersicht finden Sie beispielsweise bei rasenkanten-experte.com. Hier mal nur ein kurzer Überblick:

MetallEigenschaft
Cortenstahl- rostige Optik
- korrosionsbeständig
Edelstahl- robust und stabil
- lässt sich weniger gut biegen
Verzinktes Stahlblech- korrosionsbeständig
- leicht und flexibel
Aluminium- korrosionsbeständig
- leichte Verarbeitung
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Rasenkante 5m 10m 15m 20m 25m 30m 35m 40m 45m 50m... Rasenkante 5m 10m 15m 20m 25m 30m 35m 40m 45m 50m... 232 Bewertungen ab 17,90 €

Die optischen Unterschiede werden Ihnen in diesem Video sehr deutlich gezeigt:

Für welches Material Sie sich schlussendlich entscheiden, hängt natürlich von Ihren eigenen Ansprüchen ab.

Neu: Innovatives Klammersystem vereinfacht die Montage von Metall-Rasenkanten

Wer schon einmal Metallrasenkanten verlegt hat, erinnert sich bestimmt ungern an das Zusammenfügen einzelner Rasenkanten. Denn die Montage der einzelnen Kanten untereinander kann eine sehr fummelige Angelegenheit sein. In meinem Fall war sie sogar sehr schmerzhaft, weil normale Rasenkanten an den Enden mit kleinen “Metallnasen” versehen sind, die Sie ineinander biegen müssen.

Die Metall Rasenkanten von rasenkantedirekt.de nutzen dagegen ein innovatives (und geschütztes) Klammersystem, mit denen die Montage einzelner Rasenkanten kinderleicht wird. Am besten ist das in diesem Video zu sehen:

Rasenkante verlegen – So wird’s gemacht

Wenn Sie sich für ein geeignetes Rasenkantenmaterial entschieden haben, kann es losgehen. Das Verlegen von Metall-Rasenkanten ist übrigens eine recht einfache Variante. Gummi-Rasenkanten sind zwar genauso formbar, allerdings müssen Sie hier vorher diverse Erdarbeiten vornehmen.

So nun aber genug der langen Vorrede, jetzt geht es los:

Das benötigen Sie:

  • Holzbrett
  • evtl. Spaten
  • Kunststoffhammer

Schritt 1:

Legen Sie die Metallprofile vorab schon einmal aus. Wenn Sie viele Rundungen oder Kreise verlegen möchten, sollten Sie sich noch Hilfe dazu holen. Das geht schneller und ist natürlich auch einfacher.

Schritt 2:

Wenn Sie sich für ein System entschieden haben, bei denen die einzelnen Elemente vor dem Einsetzen noch verschraubt werden müssen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt dazu. Wir empfehlen allerdings Rasenkanten mit Klammersystem (siehe oben).

Schritt 3:

Haben Sie einen relativ weichen Boden, können Sie die Metall-Profile nun vorsichtig mit dem Kunststoffhammer (kein Metallhammer) in die Erde einschlagen. Um die Oberkante zu schützen, ist es empfehlenswert ein Holzbrett oben auf zu legen.

» Kleiner Tipp: Setzen Sie die Elemente leicht schräg an.

Haben Sie einen harten Boden, ist es besser, wenn Sie den Bereich vorher mit einem Spaten vorstechen. Das Einbringen funktioniert dann anschließend leichter.

Schritt4:

So arbeiten Sie sich nun von Element zu Element vor. Sollte ein Blech zu weit überstehen, können Sie es mit einer entsprechenden Schere zurecht kürzen. Meine Empfehlung hierbei ist die Allzweck-Schere von engelbert-strauss.de. Sie schneidet nicht nur Blech, sondern kann auch für andere Zwecke im Garten, wie z.B. für Rückschnitte diverser Pflanzen oder aber auch zum Schneiden von Draht eingesetzt werden.

Wichtig ist hierbei jedoch, dass Sie abgeschnittene Kanten, besonders bei verzinktem Stahl, mit einem Zinkspray (Bestseller von Amazon.de) behandeln. Nur so können Sie die entsprechende Stelle vor Korrosion schützen.


Foto1: © graefin2502 - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here