Gartengestaltung

Holzschubkarre bepflanzen – Standort, Bepflanzung und Pflege

417 views
0

Eine ausgediente Schubkarre muss nicht auf dem Müll landen. Mit ein paar Handgriffen kann sie aufbereitet und bepflanzt zu einem Blickfang im Garten werden.

Holzschubkarre bepflanzen
© tina7si – Fotolia.com

Sie haben auf dem Dachboden oder ganz hinten im Geräteschuppen eine alte Holzschubkarre entdeckt? Dann haben Sie ein kleines Schätzchen gefunden, welches eine Renaissance erleben sollte. Bepflanzte Schubkarren werden schnell zu einem Hingucker im Garten. Schubkarren passen perfekt ins Beet und können, liebevoll restauriert und ansprechend bepflanzt, schnell zu einem wahren Blickfang werden. Wie sich Schubkarren am besten bepflanzen lassen und was es dabei zu beachten gibt, möchten wir Ihnen nachfolgend verraten.

Schubkarre vorbereiten

Die Entscheidung ist gefallen, die Schubkarre soll nicht länger sich selbst überlassen werden und wird aus ihrem Versteck befreit. Nun sind einige Vorarbeiten notwendig, bis Sie sich tatsächlich an das Bepflanzen machen können.

Zunächst sollten Sie sich überlegen, ob die Schubkarre einen komplett neuen Anstrich erhalten soll oder ganz natürlich im Shabby-Look bleiben oder aber lediglich mit einer Holzlasur behandelt ihre natürliche Maserung zeigen soll. Säubern Sie die Schubkarre zunächst gründlich mit einer Bürste und etwas Seifenwasser. Lassen Sie das Holz trocknen und rauen die Oberfläche mit Sandpapier auf, damit die Farbe anschließend besser deckt.

Werkzeug:

  • Bürste
  • Eimer
  • Pinsel
  • Folie
  • Handschuhe
Material:

  • Sandpapier
  • Farbe oder Lasur
  • Folie
  • Substrat

Standort festlegen

Schubkarren, die bis oben hin mit Erde gefüllt sind, bringen ein enormes Gewicht mit und können teilweise nicht mehr ohne großen Aufwand bewegt werden. Daher ist es ratsam, die Schubkarre an ihrem Standplatz aufzustellen, bevor sie mit Erde befüllt und bepflanzt wird.

Die Wahl des Standortes wiederum richtet sich nach den Pflanzen, welche in die Schubkarre eingesetzt werden sollen.

Tipp: Die meisten Blühpflanzen bevorzugen einen sonnigen Standort.

Sollen die Pflanzen üppig blühen, kommen sie meist nicht ohne Sonne aus. Dabei muss der Standort nicht vollsonnig gewählt werden, auch Halbschatten wird von den meisten Blühpflanzen sehr gut vertragen. Die pralle Mittagssonne ist vielen Pflanzen dagegen ein Dorn im Auge. Stellen Sie die Schubkarre im Halbschatten auf, ersparen Sie sich auch an heißen Sommertagen das mehrmalige Bewässern. Das Angebot an Substrat ist in der Schubkarre für die Pflanzen eher begrenzt und kann schnell austrocknen. Daher bedürfen Pflanzen in der Schubkarre, ähnlich wie auch die Pflanzen im Kübel, eines erhöhten Pflegeaufwandes.

Wie sieht der ideale Standort für die Schubkarre aus?

  • sonnig bis halbschattig
  • windgeschützt
  • keine pralle Mittagssonne

Holzschubkarre bepflanzen – Schritt für Schritt

❶ Schubkarre aufstellen

Suchen Sie einen passenden Standort. Beachten Sie dabei, dass die bepflanzte Schubkarre nicht mehr so leicht an einen anderen Standort verbracht werden kann.

❷ Schubkarre mit Folie auslegen

Bevor die Schubkarre bepflanzt wird, ist diese mit Folie auszukleiden, damit das Holz geschützt bleibt und nicht von Pilzen und Mikroorganismen, welche sich im Substrat befinden, angegriffen wird. Hierfür verwenden Sie am besten dünne Teichfolie.

❸ Drainage einbringen

Der größte Feind der meisten Blühpflanzen heißt Staunässe. Damit diese nicht auftreten kann, ist für eine gute Durchlässigkeit des Bodens zu sorgen. Das Gießwasser darf sich im Gefäß nicht stauen, sondern sollte immer gut abfließen können. Durchlöchern Sie dafür die Folie auf dem Boden und geben Sie eine Schicht Kies darauf.

❹ Schubkarre mit Substrat befüllen

Nun füllen Sie das Substrat ein. Hierfür eignet sich herkömmliche Blumenerde. Hierfür können Sie auch im Handel erhältliche Blumenerde nutzen, bereits vorgedüngt ist und den Pflanzen für die Sommermonate ausreichend Nährstoffe bietet. Füllen Sie diese bis knapp unter den Schubkarrenrand.

Tipp: Anstelle einer Holzschubkarre können Sie auch einen ausgedienten Bollerwagen bepflanzen.

Bollerwagen
© sabdiz – Fotolia.com

Wie sieht das ideale Substrat aus?

  • locker
  • durchlässig
  • nährstoffreich

» Tipp:Durch die Zugabe von Kompost kann die Blumenerde aufgewertet werden. Auch wenn Sie Gartenerde verwenden, ist das Beimischen von Kompost ratsam. Dann sind die Pflanzen mit Naturdünger versorgt und können gut anwachsen.

❺ Pflanzen einsetzen und bewässern

Nun können Sie sich an die Bepflanzung machen. Zunächst sollten die verschiedenen Pflanzen so arrangiert werden, wie sie das stimmigste und harmonischste Bild ergeben. Breiten Sie hierfür die Pflanzen zunächst auf dem Rasen aus oder setzen Sie mit den Pflanztöpfen in die Schubkarre und ordnen Sie entsprechend an.

Damit sich ein geschlossenes und ansprechendes Bild ergibt, sollten Wuchshöhe und Wuchsform der Pflanzen beachtet werden. Die höher wachsenden Pflanzen werden mittig eingesetzt, kleinere und eher flach wachsende oder überhängende Pflanzen kommen an den Rand der Schubkarre. Damit sich jede Pflanze eigenständig entwickeln kann, ist zwischen den Pflanzen ausreichend Platz zu lassen. Sind alle Pflanzen eingepflanzt, müssen Sie diese nur noch gießen.

Pflanztipps für Holzschubkarren

Um sich über den ganzen Sommer an der bepflanzten Schubkarre erfreuen zu können, sind blühfreudige Pflanzen einzusetzen. So können zum Beispiel Anemonen den Mittelpunkt bilden und von kleinen Alpenastern oder Margeriten eingerahmt werden.

Sie können natürlich auch Ihren Bauerngarten mit einer Kräuter-Schubkarre aufwerten. Kräuter mit gleichen Ansprüchen an Standort und Nährstoffe lassen sich auch in der Schubkarre gut zusammen kultivieren. Als Nachbarn im Kräuterbeet kommen Basilikum, Knoblauch, Petersilie, Dill oder Schnittlauch gut miteinander aus. Um etwas Farbe ins Spiel zu bringen, lässt sich auch Lavendel einpflanzen, dieser wiederum verträgt sich sehr gut mit Thymian.

Die schönsten Pflanzen für die Schubkarre

Pflanze Beschreibung
Alpen-Aster
© Maglido-Photography - Fotolia.com
Alpen-AsterHier können Sie Vielfalt ins Spiel bringen, denn es sind weiße, rötliche oder blaue Farbvarianten möglich.
Garten-Anemone
© sehbaer_nrw - Fotolia.com
Garten-AnemoneBereits im Mai steht die Schubkarre mit der Garten Anemone in Blüte. Anemonen sind beliebte Schnittblumen und in den Farben Rosa, Blau, Lila oder Weiß verfügbar.
Becher-Primel
© Elina Leonova - Fotolia.com
Becher-PrimelMit der Becher-Primel holen Sie sich einen Dauerblüher in die Schubkarre. Die Blüten erscheinen in Weiß, Rosa, Lachsfarben oder Violett.
Kapaster
© summersum - Fotolia.com
KapasterDie Kapaster eignet sich mit ihren mehr als einen halben Meter langen Trieben sehr gut als Randbepflanzung der Schubkarre. Die violetten Blüten sind eine zusätzliche Zierde.

Blumen in der Schubkarre pflegen

Hierbei ergeben sich wenig Unterschiede gegenüber den Pflanzen im Beet. Ganz wichtig sind regelmäßige Wassergaben. Denn, wie wir bereits erwähnt haben, sind die Pflanzen in der Schubkarre auf Grund des eingeschränkten Substratangebotes gegenüber Freilandpflanzen im Nachteil. Dies kompensieren Sie mit ausreichenden Wasser- und Nährstoffgaben. Die Erde darf nicht austrocknen. Die Blühfreudigkeit kann mit einem Flüssigdünger unterstützt werden.

Entfernen sie regelmäßig Verblühtes, animiert dies die Pflanzen zu einer erneuten Blütenbildung. Damit können Sie den ganzen Sommer Freude an ihrer bepflanzten Schubkarre haben.


Foto1: © tina7si - Fotolia.com, Foto2: © sabdiz - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here