Tiere

Wildschweine aus dem Garten vertreiben – 5 effektive Tipps

1.405 views
0

Wildschweine im Garten? Klingt erstmal unmöglich, kommt aber immer häufiger vor. Wie Sie die „Sauerei“ von Anfang an vermeiden, zeigt unser Artikel.

Wildschweine aus dem Garten vertreiben
© LBanacki / stock.adobe.com

Eigentlich leben Wildschweine im Wald. Durch das reiche Nahrungsangebot, dass sie in unserer Nähe finden, kann man Wildschweine nun aber auch vermehrt in Parks und Grünanlagen, in stadtnahen Wäldern und auch in Wohngebieten vorfinden. Sprich also auch in den sonst so gehegt und gepflegten Gärten. Und hier können sie für ein enormes Chaos sorgen. Denn zieht erst einmal eine gesamte Wildschweinrotte durch den Garten, bleibt von den gepflegten Beeten kaum noch etwas übrig. Denn Wildschweine reißen bei ihrer Nahrungssuche mit der Schnauze den Boden tiefgründig auf.

Wer nun meint, dass eine fehlende Gartenumrandung schuld daran ist, dass die Wildschweine freien Zugang zu den Gärten haben, der irrt sich. Denn nicht selten durchbrechen die Tiere Hecken und sogar auch Zäune. Wer also Probleme mit Wildschweinen im Garten hat, der muss sich etwas einfallen lassen, um die Tiere wieder aus dem Garten zu vertreiben. Die nachfolgenden Tipps können dabei beispielsweise behilflich sein.

So lassen sich Wildschweine aus dem Garten vertreiben

❍ Tipp 1 – der richtige Gartenzaun:

Wenn Sie einen Gartenzaun neu anlegen möchten, sollten Sie wissen, dass ein klassischer Holz- oder Maschendrahtzaun der Kraft von Wildschweinen prinzipiell nicht gewachsen ist. Besser ist hier ein Stabgitterzaun oder eine Betonmauer als Einfriedung. Natürlich können Sie Ihrer Kreativität aber auch freien Lauf lassen und einen Gartenzaun der etwas anderen Art bauen. Beispielsweise etwa einen Gartenzaun aus Gabionen und Glasbrocken. Wichtig ist nur, dass der Zaun sehr stabil und etwa 1,50 Meter hoch ist, da die Tiere sehr gut springen können.

Wenn Sie eine natürliche Optik sehr schön finden und lieber eine Hecke als Grundstücksumrandung haben möchten, dann bedenken Sie, dass diese Wildschweinen nicht standhält. Besser ist es eine stabile Begrenzung zu bauen und anschließend den Zaun zu begrünen.

❍ Tipp 2 – elektrischer Wildschweinzaun:

Sicherlich hört sich das jetzt sehr radikal an, aber auch ein elektrischer Wildschweinzaun kann die Tiere wieder vertreiben. Keine Sorge, ein Weidezaungerät arbeitet mit ungefährlichen Stromstärken und sorgt bei Berührung lediglich für einen Schreckimpuls. Die Wildschweine merken sich diese Erfahrung und meiden somit zukünftig den Zaun und somit den Garten. Sicherlich werden sie weiterhin vor Ihrem Grundstück herumlaufen, dieses aber in Zukunft nicht mehr betreten.

Sie finden zum Thema Weidezaun auf agrarHELD.de zum Beispiel noch viele weitere nützliche Informationen. Der Shop kann 35 Jahre Erfahrung nachweisen und bietet zudem eine kostenlose Fachberatung rund um das Thema Weidezaun/Elektrozaun an.

❍ Tipp 3 – Wildrepell:

Wildschweine lassen sich auch mit so genanntem Wildrepell vergrämen. Dabei handelt es sich um nur wenige Millimeter große Pellets, die unbedenklich für Wildschweine sind und die Sie lediglich rund um Ihren Garten verteilen müssen. Der Effekt: fressen die Wildschweine die Pellets, dann entwickelt sich ein so abstoßender Geschmack, den die Tiere nur schlecht wieder los werden. So werden sie in Zukunft sicherlich nicht mehr auf Nahrungssuche in Ihrem Garten gehen. Wiederholen Sie diesen Vorgang dennoch alle paar Wochen. Denn es könnten immer mal wieder neue Tiere den Weg in Ihren Garten finden.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Wildrepell - Wildschweinabwehr - Wildschweine... Wildrepell - Wildschweinabwehr - Wildschweine... 146 Bewertungen 16,95 €

❍ Tipp 4 – Duftstoffe:

Es gibt aber auch Mittel zur Vertreibung von Wildschweinen, die mit Duftstoffen arbeiten. Diese werden in der Regel auf Stofflappen gesprüht und an einem langen Stock befestigt. Die Stofflappen am Stock werden dann wiederum in einem Abstand von circa 10 Meter in die Erde gesteckt. Der Geruch ist für Wildschweine so unangenehm, dass sie sich einen anderen Platz für die Nahrungssuche auswählen. Je nach Witterung haftet der Duft circa zwei bis vier Wochen an den Duftspeichern. Sprich also die Stofflappen müssen dann wieder neu besprüht werden.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Wildschwein-Stopp 500ml Wildschwein Wildschweinabwehr... Wildschwein-Stopp 500ml Wildschwein Wildschweinabwehr... 17 Bewertungen 21,94 €

Kleiner Zusatztipp:
Wer Chiliflocken zuhause hat, kann auch circa 1 Esslöffel in zwei Liter Wasser aufkochen, alles 24 Stunden ziehen lassen und das abgesiebte Wasser anschließend mit 2 Esslöffel biologisch abbaubarem Spülmittel mischen. Dann ab damit in eine Sprühflasche und schon haben Sie ein tolles Mittel gegen Wildschweine selbstgemacht. Durch die Schärfe der Chiliflocken wirkt es wie ein Pfefferspray und vertreibt die Wildschweine somit effektiv. Sie müssen es einfach nur rund um Ihr Grundstück versprühen.

❍ Tipp 5 – Nahrungsquellen entziehen:

Wildschweine gehen in Gärten nur zu gerne auf Nahrungssuche. Dabei durchwühlen sie jedoch nicht nur die Beete. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Garten von vorneherein unattraktiv für die Wildschweine machen. Das gelingt Ihnen zum Beispiel, indem Sie:

➞ keine Speisereste auf dem Komposthaufen entsorgen
➞ Fallobst, Bucheckern, Eicheln usw. sofort aus dem Garten entfernen
➞ Mülltonnen fest verschließen
➞ Müllsäcke am Abholtermin erst morgens an die Straße stellen
➞ Futter für gehaltene Tiere gut verschließen

Indem Sie sich an diese Punkte halten, können Sie übrigens auch effektiv Waschbären aus dem Garten vertreiben.

Und außerdem:
Füttern Sie Wildschweine niemals! Das ist verboten und wird sogar mit einem Bußgeld geahndet. Auf bussgeldkatalog.org erfahren Sie z.B., wie hoch so ein Bußgeld in Ihrem Bundesland ausfallen kann.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Wenn Sie erfahren, dass in Ihrer Umgebung Wildschweine gesichtet wurden, dann schützen Sie Ihren Garten am besten sofort vor den Tieren. Denn haben diese einen Schaden auf Ihrem Grundstück angerichtet, bleiben Sie in der Regel auf den Kosten sitzen. Denn Versicherungen bieten nur selten Policen an, die Schäden durch wild lebende Tiere abdecken. Laut advocard.de können Mieter jedoch verlangen, dass der Vermieter auf seine Kosten ausreichende Schutzvorkehrungen trifft. Das hat ein Urteil des Landgerichts Berlin bestätigt (AZ 67 S 65/14).

Außerdem ist es obendrein natürlich sehr ärgerlich, wenn Wildschweine die liebevoll angelegten Beete und auch den schön gepflegten Rasen bis zur Unkenntlichkeit verwüsten. Deshalb handeln Sie lieber vorsorglich, anstatt später vor einem Feld der Verwüstung zu stehen. Hier deshalb noch zusätzlich ein interessantes Video zur Thematik:

Wenn die Wildschweine zu viele werden und dementsprechend auch einen sehr großen Schaden anrichten, dann kommt häufig auch ein Stadtjäger zum Einsatz. Dieser macht sich dann mit Waffe und Zielfernrohr auf die Jagd nach den Tieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here