Gartentipps Gartenküche

Zuckererbsen einfrieren – So machen Sie es richtig

9.753 views
0
Sag's weiter:

Zuckererbsen gibt es frisch nur wenige Monate im Jahr zu kaufen. Genau deshalb frieren sie viele gerne ein. Doch kann man dabei auch irgendetwas falsch machen?

Zuckererbsen vor dem Einfrieren immer blanchieren
Zuckererbsen vor dem Einfrieren immer blanchieren

Zuckererbsen gehören zu den besonders zarten Erbsensorten, die botanisch gesehen zu den so genannten Schmetterlingsblütlern gehören. Diese Hülsenfrüchte zeichnen sich in erster Linie durch ihren hohen Zuckergehalt aus, wonach sie auch bezeichnet werden. Sie werden in der Regel sehr früh geerntet, sodass sich an der Innenseite der Schote keine ungenießbare Pergamentschicht bilden kann. Von daher können Sie sie auch samt der Schote essen.

Schon zu Zeiten von Ludwig XIV. war die Zuckerschote in Frankreich als Delikatesse bekannt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass dieses Gemüse seinerzeit nur dem Adel vorbehalten war. Leider sind Zuckerschoten auch in unserer Zeit nicht ganz preiswert. Dies liegt daran, dass ihre Saison nur sehr kurz ist. Sie werden im Frühjahr zusammen mit dem Spargel und den jungen Möhren geerntet. Hierzulande sind sie dann etwa nur zwei Monate im Handel erhältlich. Um jedoch auch den Rest des Jahres Zuckererbsen genießen zu können, frieren sie viele ein. Doch wie macht man das eigentlich richtig?

Wichtig: beim Einkauf auf Frische achten

Zuckererbsen werden im Supermarkt in eingeschweißten Verpackungen angeboten. Lediglich auf dem Wochenmarkt können Sie das Gemüse einzeln erhalten. Wer sie einfrieren möchte, der sollte schon beim Kauf darauf achten, dass die Schoten saftig grün und knackig sind. Die Frische erkennen Sie z.B. daran, dass die Schoten quietschen, wenn Sie sie aneinander reiben. Nicht mehr ganz so frische Exemplare haben hingegen meist gelbliche Stellen oder Flecken.

So frieren Sie Zuckererbsen richtig ein

In der Regel können Sie frische Zuckererbsen bis zu fünf Tage im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren. Hierzu die Schoten einfach mit einem feuchten Küchentuch umwickeln oder in einen Frischhaltebeutel legen. Wer jedoch länger etwas von diesem Gemüse haben möchte, der kann die Schoten auch einfrieren.

➤ Gehen Sie dabei so vor:

Wichtig ist, dass Sie die Hülsenfrüchte vor dem Einfrieren putzen und anschließend kurz blanchieren. Dazu die Zuckererbsen drei bis fünf Minuten in kochendes Wasser tauchen und dann mit kaltem Wasser abschrecken. Dies hat den Vorteil, dass die Schoten ihre grüne Farbe behalten. Die Zuckererbsen anschließend gut abtropfen lassen und dann in einen Gefrierbeutel oder in ein anderes geeignetes Gefäß geben und einfrieren. Die Zuckerschoten können so bis zu 24 Monate im Gefrierfach gelagert werden.

Zum Auftauen die Zuckererbsen einfach in kochendes Wasser geben. Anschließend können Sie sie z.B. direkt zu Zuckererbsensuppe verarbeiten.


Foto1: © Sulamith Sallmann - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here