Pflanzen Ziersträucher & -gehölze

Zyperngras vermehren – So klappt’s per Stecklinge, Ableger, Samen und Teilung

658 views
0

Zyperngras gehört zu den Pflanzen, die sich ganz einfach vermehren lassen. Und das auch noch auf vier unterschiedliche Arten.

Zyperngras vermehren
© phanasitti – Fotolia.com

Das Zyperngras ist als schnell wachsende und pflegeleichte Zimmerpflanze beliebt. Kultiviert werden kann die Wasserpalme während der Sommermonate sowohl im Freiland als auch im Gartenteich. Wer gar nicht genug von der Pflanze bekommen kann, der kann sie sogar vermehren. Die Vermehrung kann dabei auf unterschiedlichen Wegen geschehen und lässt sich auch von eher unerfahrenen Hobbygärtnern gut bewerkstelligen. Vermehren lässt sich Zyperngras über:

  • Stecklinge
  • Ableger
  • Samen
  • Teilung

Vermehrung durch Stecklinge

Die Vermehrung durch Stecklinge ist eine recht einfache Methode. Die beste Zeit dafür ist der Frühsommer. Gehen Sie bei der Stecklingsvermehrung einfach wie folgt vor:

❶ Schneiden Sie Stecklinge mit einer Länge von 15 bis 20 Zentimetern. Prinzipiell können Sie hierfür jeden Stängel der Pflanze benutzen. Die einzige Voraussetzung ist der für das Zyperngras typische Blattschopf. Dabei können Sie auch einen Stängel mit an den Spitzen vertrockneten Blättern nutzen, denn diese werden zunächst auf eine Länge von etwa fünf Zentimetern gekürzt.

❷ Die präparierten Stecklinge nun mit dem verbliebenen Blattschopf in ein Wasserglas stellen. Der Blattschopf sollte dabei immer komplett unter Wasser stehen.

❸ Nach etwa einem Monat setzt die Wurzelbildung ein. Die weißen Wurzeln werden dann deutlich im Wasserglas sichtbar. Am oberen Stielende zeigen sich zudem die neuen Triebe. Haben sich ausreichend neue Wurzeln gebildet, können Sie die Pflanzen in geeignete Gefäße umsetzen. Es ist dabei von Vorteil, wenn Sie mehrere Stecklinge zusammen in ein Pflanzgefäß setzen. Werden nämlich fünf bis zehn Stecklinge zusammen eingepflanzt, erhalten die Pflanzen ihre charakteristische, buschige Wuchsform. Ein einzelner Halm wäre im Freiland ungeschützt dem Wind ausgesetzt und würde ohne geeignete Stütze leicht umknicken.

❹ Zyperngras kann in einen Eimer aus Plastik, eine wasserdichte Schüssel oder auch in ein Aquarium gesetzt werden. Ein heller Standort ist dabei prinzipiell zwingend notwendig. Wasserpalmen benötigen jedoch nicht explizit Blumenerde. Es ist auch möglich, die bewurzelten Stecklinge in Blähton (z.B. bei Amazon erhältlich) oder Kies zu kultivieren. Die Zugabe von Blumenerde kann dabei als Dünger wirken. Setzen Sie die Stecklinge in Kies oder Ton, ist die Zugabe von Volldünger notwendig. Damit es nicht zu einer Überdüngung kommt, sollten Sie die Angaben der Hersteller beachten. Hier noch weitere Tipps, wie Sie Zyperngras richtig pflanzen.

Vermehrung durch Ableger

Die Vermehrung durch Ableger ist sehr einfach. Allerdings werden hierfür ältere und besonders üppig wachsende Mutterpflanzen benötigt. Gehen Sie bei der Vermehrung durch Ableger wie folgt vor:

❶ Die Ableger sind gut sichtbar, da sie aus der Krone der Pflanzen wachsen. Die so entstandenen Ableger können Sie mit einem scharfen Messer oder einer Schere abschneiden.

❷ Anschließend stellen Sie die Ableger in ein Wasserglas. Das Wasser sollten Sie regelmäßig erneuern. Die Bewurzelung erfolgt dann recht schnell.

❸ Ist etwa ein Monat vergangen, besitzen die Pflanzen ein ausreichendes Wurzelsystem, um in ein Pflanzgefäß umgesetzt zu werden.

Vermehrung durch Samen

Wer etwas mehr Geduld und gärtnerisches Geschick mitbringt, kann sich an die Vermehrung durch Aussaat wagen. Die Aussaat ist dabei ganzjährig möglich. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

❶ Befindet sich noch keine Pflanze in Ihrem Bestand, müssen Sie das Saatgut in einschlägigen Gartenbaubetrieben, Fachmärkten oder online erwerben (erhältlich z.B. bei Amazon). Die Samen lassen sich alternativ auch bestehenden Pflanzen entnehmen. An den Enden der Blütenstiele befinden sich die eher kleinen und unscheinbaren Samenkörner.

❷ Das Zyperngras zählt zu den Lichtkeimern. Die Samen werden daher nicht mit Erde bedeckt, sondern nur wenige Millimeter tief in das Substrat gedrückt. An einem hellen Standort bei Zimmertemperatur und bei gleichbleibender Feuchtigkeit zeigen sich dann nach drei bis vier Wochen die ersten Keime.

❸ Haben sich die Keimlinge gut entwickelt und sind auf etwa 15 bis 20 Zentimeter Höhe herangewachsen, können Sie sie in Pflanzgefäße umsetzen. Dabei ist die Gruppenpflanzung zu empfehlen.

Tipp:
Die Aussaat kann auch bereits in das spätere Pflanzgefäß erfolgen. Dadurch ersparen Sie sich ein späteres Umpflanzen. Die Samen sind dabei nicht zu dicht zu setzen, bzw. nach der Keimung entsprechend zu vereinzeln.

Vermehrung durch Teilung

Die Vermehrung durch Teilung ist die einfachste, und vor allem die schnellste Methode, um neue Pflanzen zu gewinnen. Ausreichend große Pflanzen können Sie ganzjährig teilen. Eine Teilung bietet sich besonders im Rahmen eines notwendig gewordenen Umpflanzens im Frühling an. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

❶ Zunächst einmal müssen Sie die Pflanze aus dem bestehenden Pflanzgefäß entnehmen.

❷ Nun können Sie die Pflanze je nach Größe in zwei oder mehrere Segmente teilen. Dabei sollten Sie die Wurzeln schonen.

❸ Die einzelnen Teilstücke erhalten nun jeweils ein neues Pflanzgefäß und können so als unabhängige Pflanzen weiterwachsen. Damit Ihnen das gelingt, müssen Sie das Zyperngras richtig pflegen.


Foto1: © phanasitti - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here