Start Gartengeräte Heckenschere – Benzin, Elektro oder Akku?

Heckenschere – Benzin, Elektro oder Akku?

11.454 views
2
Sag's weiter:

Eine sauber geschnittene Hecke erfreut jeden Gartenbesitzer. Für ein optimales Ergebnis benötigen Sie aber auch eine leistungsfähige Heckenschere. Die Auswahl im Handel ist mit Benzin-, Elektro- oder Akku-Modellen enorm. Wir vergleichen Vor- und Nachteile.

heckenschere Benzin

Anfangs ist jede Hecke noch klein. Hier reicht oft eine Heckenschere mit Handbetrieb aus, um die noch zarten Triebe einzukürzen. Mit jedem Jahr erhöht sich jedoch der Arbeitsaufwand, der mit diesem Heckenschnitt verbunden ist und es ist auch wesentlich mehr Erfahrung erforderlich, um einen gleichmäßigen Schnitt zu erzielen.

Mit einer motorbetriebenen Heckenschere liegt die Lösung klar auf der Hand. Aber hier stehen Sie vor der Qual der Wahl. Was muss meine Heckenschere alles bewerkstelligen und zu welchem Preis?

Zahlreiche Hersteller locken mit Preisen, die auf Billigprodukte unbekannter Produktion schließen lassen. Markenhersteller sind meist teurer, schneiden jedoch bei einschlägigen Vergleichen wie Stiftung Warentest wesentlich besser ab. Hier gilt wie bei jedem anderen Werkzeug, dass Qualität oft mit einem höheren Preis verbunden ist. In Bezug auf Schnitteigenschaften, Dauerbelastung bei großen Hecken und Standfestigkeit der Maschine über viele Jahre hinweg rechnet sich dieser Mehrpreis in jedem Fall.

Bleibt jedoch die Wahl zwischen einer elektrischen Heckenschere mit Kabelanschluss, einer solchen mit Akku oder einer benzinbetriebenen Heckenschere. Jede Maschine aus diesen Sortimenten hat ihre Vor- und Nachteile.

Vor- und Nachteile von den verschiedenen Heckenscheren

Für welche Heckenschere Sie sich entscheiden, liegt hauptsächlich auch an der Fläche, die Sie beschneiden müssen.

Benzinbetriebene Heckenscheren

Heckenscheren mit Benzin haben den großen Vorteil, dass sie überall einsatzbereit sind. Sie brauchen nur das nötige Benzin. Das ist aber nicht immer völlig unproblematisch. Benzin-Heckenscheren sind mit einem Zweitakt-Ottomotor ausgerüstet, der ein Benzin-Öl-Gemisch im genauen Mischungsverhältnis benötigt. Es kann nicht an allen Tankstellen gekauft werden und das Selbermischen erfordert großen Aufwand. Manche Hersteller von Benzin-Heckenscheren bieten Ihnen zwar fertiges Gemisch, dieses ist aber sehr preisintensiv.

Benzin-Heckenscheren sind vor allem für den gewerblichen Gebrauch geeignet. Hausmeisterdienste, Gemeindearbeiter oder Grünflächenbesitzer schneiden oft größere Flächen. Somit rechnen sich auch die hohen Anschaffungskosten irgendwann. Eine benzinbetriebene Heckenschere schneidet mit sehr hoher Leistung, sodass auch ein dickerer Ast kein Problem darstellt.

Als Nachteil ist das hohe Gewicht der benzinbetriebenen Heckenscheren zu nennen. Bedenken Sie beim Kauf, dass Sie beim Hecke schneiden auch auf einer Leiter stehen werden und die Heckenschere bedienen können müssen. Auch der Geräuschpegel bei einer Benzin-Heckenschere ist nicht außer Acht zu lassen.

Akkubetriebene Heckenscheren

Mit einer Akkubetriebenen Heckenschere ist die Bewegungsfreiheit ebenso vorhanden, wie bei einer benzinbetriebenen Heckenschere. Sie können flexibel arbeiten und müssen nicht auf ein runterhängendes Kabel achten. Leider ist die Einsatzdauer ein wenig begrenzt. Wenn nämlich der Akku der Heckenschere alle ist, ist auch das Arbeiten an der Hecke vorbei. Sie können sich aber auch einen Zweitakku zulegen, um perfekt gewappnet zu sein. So einen Akku bekommen Sie beispielsweise bei patona.de. Um die Akkus wieder aufladen zu können, müssen Sie diese an ein Stromnetz hängen.

Heckenschere Akku

Ein weiterer Nachteil von Heckenscheren mit Akku ist die Leistung. Bei größeren Ästen kann so eine Heckenschere schon mal schnell an ihre Grenzen stoßen. Im Gegensatz zu elektro- und benzinbetriebenen Heckenmaschine schneidet die akkubetriebene Heckenmaschine am schlechtesten ab. Das geringe Gewicht jedoch lässt sie wieder strahlen. Gerade bei langen Arbeiten oder hohen Hecke kann eine leichte Heckenschere schon von Vorteil sein.

Elektrisch betriebene Heckenscheren

Eine elektrisch betriebene Heckenschere mit Kabelanschluss besitzt einen großen Nachteil und dieser besteht in dem mitzuführenden Kabel. Es wird bei der Arbeit unbemerkt in das Astwerk der Hecke gezogen und selbst eine nur kleine Unachtsamkeit genügt, damit es im Messer zerschnitten wird. Bei einer funktionierenden Elektroanlage mit Absicherung der Steckdose über einen FI-Schutzschalter besteht zwar keine Gefahr, aber der Ärger angesichts der Arbeitsunterbrechung ist groß.

Heckenschere Elektro

Am sinnvollsten sind Heckenschere mit Elektromotor für kleine Gärten, bei denen in unmittelbarer Nähe zur Stromquelle Bäumer, Sträucher und Hecken beschnitten werden können. Natürlich haben Sie aber die Möglichkeit auch zu einer Kabeltrommel zu greifen, um die Reichweite zu erweitern.

Ein großer Vorteil von Elektrischen Heckenmaschinen ist aber die Leistungsfähigkeit. Mit Leichtigkeit können sogar dickere Äste durchtrennt werden, ohne das die Leistung nachlässt.

» Stiftung Warentest – elektrische Heckenscheren

Was ist beim Kauf von Heckenscheren zu beachten?

Je nach Bedarf können Sie für sich entscheiden, welches Modell das Richtige ist. Es gibt aber trotzdem noch einige wichtigen Punkte, die Sie generell beim Kauf beachten sollten, unabhängig von der Betriebsart.

  • beidseitig geschliffene Messer
  • Schwertlänge sollte ungefähr der Heckenbreite entsprechen
  • angegebene Schnittstärke beachten (für maximale Aststärke erforderlich)
  • Sicherheitsschaltung und Schnellstoppfunktion müssen vorhanden sein
  • Zeichen für GS (geprüfte Sicherheit)

Vorteile und Nachteile auf einen Blick

BedienungVorteileNachteile
Akku betriebene Heckenschere✔ geringes Gewicht
✔ umweltschonend
✔ flexibel arbeiten
✔ Bewegungsfreiheit
- Einsatzdauer nur begrenzt
- geringere Leistung
Benzin betriebene Heckenschere✔ starke Motorleistung
✔ flexibel im Arbeitseinsatz
✔ Bewegungsfreiheit
- hohe Anschaffungskosten
- Kosten Benzin
- höheres Gewicht
- aufwändigere Reparatur
Elekrisch betriebene Heckenschere✔ geringes Gewicht
✔ unbegrenzte Einsatzzeit
✔ hohe Leistung
✔ für kleine Gärten und Hecken geeignet
- störendes Stromkabel

Foto1: © lesniewski - Fotolia.com, Foto2: © Marco2811 - Fotolia.com, Foto3: © Leonardo Franko - Fotolia.com

2 KOMMENTARE

  1. Hallo! Klasse Gegenüberstellung der verschiedenen Ausprägungen. Allerdings bin ich der Meinung, dass die Leistung von Akku-Heckenscheren gar nicht sooo gering ist, wie sie hier dargestellt wird.

    Die Akkutechnik hat sich in den letzten Jahren ganz schön weiterentwickelt und hochwertige Geräte können es fast schon mit traditionellen Benzinern aufnehmen. Sicherlich haben diese dann auch ihren Preis.

  2. Hey,

    ich habe eine Akku Gartenschere und ich bin begeistert, wie gut sie ist. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, dass sich jeder eine Akku Gartenschere anschaut.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT